https://www.faz.net/-gqz-x0ca

Maigret-Marathon 1 : Pietr der Lette

Bild: Natascha Vlahovic, FAZ.NET

Über siebzig Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Jetzt erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Maigret-Novize Tilman Spreckelsen liest mit.

          1 Min.

          Über siebzig Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Jetzt erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Maigret-Novize Tilman Spreckelsen liest mit. (Siehe auch: Warum ich jede Woche einen Maigret-Roman lesen werde.)

          Tilman Spreckelsen

          Redakteur im Feuilleton.

          Die Handlung in einem Satz: Pietr, der Lette, kommt nach Paris und wird unterwegs erschossen (oder auch nicht), ein Doppelgänger nimmt seinen Platz ein (oder auch nicht), Maigret gerät in Lebensgefahr, aber weil er beharrlich alle Verdächtigen anstarrt, bis die völlig entnervt sind, schießt sich am Ende der Hauptbösewicht eine Kugel in den Kopf.

          Bild: Verlag

          Spielt in: Paris und Fécamp

          Neues über Maigret: Er ist 45 Jahre alt, hat dichtes braunes Haar, gepflegte Hände, breite Schultern. Er rasiert sich täglich, kann aber keine Krawatte binden. Ein Medizinstudium hat er abgebrochen. Sein Vater war Jagdhüter auf einem der ältesten Güter der Loire.

          Auftritt Madame Swaan

          Der erste Satz ist schon mal sehr gut: „Interpol an Sûreté Paris: Xvzust Krakau vimontra m ghks triv psot uv Pietr, der Lette, Bremen vs tyz btolem.“. Es geht auch schwungvoll weiter: Der Zug nach Paris, aus dem der Verdächtige erschossen herauspurzelt, der massige Kommissar, der eine Affäre mit seinem Ofen zu haben scheint (jedenfalls tritt er niemandem so zärtlich gegenüber wie ihm), die schönen Regenbilder aus der Provinz, die entsetzte Frau des Verdächtigen, als der klatschnasse Kommissar vor der Tür steht.

          Nur als zwischendurch eine Madame Swaan auftaucht, werde ich unsicher: In 75 Wochen ließe sich vermutlich auch die „Recherche“ lesen. Andererseits hat das ganze natürlich den Charme der Echtzeit-Lektüre: Er habe, schreibt Simenon, seinen ersten Maigret-Roman 1929 in vier, fünf Tagen geschrieben, vom ersten Konzept bis zum fertigen Typoskript. Viel kürzer brauche ich zum Lesen auch nicht.

          Lieblingssatz: „Vermutliche Zusammenarbeit mit der Bande Maronetti (Falschgeld und Urkundenfälschung) und der Kölner Bande (gen. Die Mauerbohrer).“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Alle immer zu Hause – und alles meist an einem Tisch: Eltern, die arbeiten, und Kinder, die sich beschäftigen sollen.

          Live-Diskussion : Wir müssen zuhause bleiben — wie halten Sie durch?

          Homeschooling und Homeoffice. Beides fängt mit Home an, passt aber nicht zusammen: Zuhause arbeiten und gleichzeitig die Kinder betreuen, bekochen und beschulen. Ein Ende ist nicht absehbar. Wir fragen unsere Leser: Wie schaffen Sie das?
          Der neue amerikanische Präsident Joe Biden und seine Frau Jill vor der Amtseinführung in Washington am 20. Januar

          Außenpolitik mit Joe Biden : Europa ist bereit, aber wofür eigentlich?

          Seit dem Wahlsieg von Joe Biden sprechen deutsche Politiker von einem Neuanfang im Verhältnis zu Washington. Wie der aussehen soll, ist unklar. Fest steht: Auch unter Biden wird es nicht nur Übereinstimmungen geben.
          Frankreichs Finanz- und Wirtschaftsminister Bruno Le Maire

          Sehr wenige Insolvenzen : Frankreichs Rekordrettung

          Trotz Corona müssen im Nachbarland so wenige Unternehmen Insolvenz anmelden wie seit 30 Jahren nicht mehr. Kommt die große Welle einfach nur später?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.