https://www.faz.net/-gqz-38cg

Literatur : Spanischer Nobelpreisträger Cela gestorben

  • Aktualisiert am

Camilo José Cela (1916 - 2002) Bild: dpa

Im Alter von 85 Jahren ist der spanische Literaturnobelpreisträger Camilo José Cela am Donnerstag in Madrid gestorben.

          1 Min.

          Der spanische Literaturnobelpreisträger Camilo José Cela ist am Donnerstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Wie die Ärzte mitteilten, erlag Cela in einem Madrider Krankenhaus einem Atem- und Herzstillstand. Der Autor, einer von insgesamt fünf spanischen Literaturnobelpreisträgern seit dem Beginn der Vergabe im Jahre 1901, war am Dienstag wegen einer Grippe ins Krankenhaus gebracht worden.

          Cela war in Deutschland vor allem durch seinen zweiten Roman „Der Bienenkorb“ (1951) bekannt geworden, der später auch verfilmt wurde. Das Werk beschreibt das Leben in einem Madrider Café nach dem spanischen Bürgerkrieg (1936-1939). Der aus Galizien im Nordwesten Spaniens stammende Cela galt als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts in der spanischsprachigen Welt.

          Provokateur

          Er sorgte nicht nur mit seinen über 70 Werken für Schlagzeilen, sondern auch mit seinem Hang zur Provokation. Er beschimpfte Schriftsteller-Kollegen und griff in seinen Texten zuweilen zu Ausdrücken der Fäkalsprache. Nach dem Bürgerkrieg diente er sich dem Diktator General Francisco Franco zunächst als Zensor an. Später ging er jedoch auf Distanz zum Regime und wurde mit seinen Werken selbst ein Opfer der Zensur.

          Plagiatsvorwurf

          Der Durchbruch als Schriftsteller gelang ihm 1942 mit dem ersten Roman „Die Familie des Pascual Duarte“. 1989 wurde er mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. 1995 erhielt Cela den Cervantes-Preis, die höchste literarische Auszeichnung der spanischsprachigen Welt. Cela war Ehrendoktor zahlreicher Universitäten und Mitglied der Spanischen Akademie.

          1990 sorgte er in der Klatschpresse für Schlagzeilen, als er im Alter von 74 Jahren heimlich eine 40 Jahre jüngere Journalistin heiratete. Kurz vor seinem Tod musste Cela sich wegen Plagiatsvorwürfen vor Gericht verantworten. Der Literat bestritt stets, von einer unbekannten Autorin abgeschrieben zu haben.

          Weitere Themen

          Liebe im Maßanzug

          Opern-Uraufführung : Liebe im Maßanzug

          Claus Guth bringt an der Deutschen Oper in Berlin „Heart Chamber“ von Chaya Czernowin zur Uraufführung – mit allen regietechnischen Raffinessen ganz nach Publikumsgeschmack.

          Tortenkunst mal anders Video-Seite öffnen

          „The Bakeking“ : Tortenkunst mal anders

          Eine Schimpansentorte in Lebensgröße - das ist die neue Kreation von Ben Cullen, der als „The Bakeking“ mit seinen Backkreationen begeistert. Auf der „Cake International“ trifft er die besten Tortenkünstler der Welt.

          Woran es der Berliner Bildungspolitik fehlt

          Eine Lehrerin rechnet ab : Woran es der Berliner Bildungspolitik fehlt

          Kampf gegen Windmühlen: In ihrem Buch „Eine Lehrerin sieht Rot“ zeigt Doris Unzeitig, woran es der Berliner Bildungspolitik fehlt – und warum sie nach fünf Jahren an der Spreewald-Grundschule in Schöneberg das Handtuch warf.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.