https://www.faz.net/-gqz-2ti6

Lektüre : Nicht nur der Koran ist vergriffen

  • -Aktualisiert am

Muslimische Mädchen rezitieren in einer Koranschule Verse aus dem Koran Bild: dpa

Bücher über den Islam haben Hochkonjunktur: FAZ.NET stellt die Besten vor.

          2 Min.

          Wer sich jetzt über die Taliban oder den Islam informieren will und sich deswegen zum Buchhändler begibt, der steht nicht selten vor leeren Regalen.

          Bücher, die sich mit dem Islam befassen, sind so stark nachgefragt wie noch nie. Die Verlage kommen kaum mit der Lieferung hinterher. Der Koran ist in vielen Buchläden nicht mehr zu haben. Selbst Großbuchhändler wie Hugendubel hatten nicht mit einer so großen Nachfrage gerechnet.

          Scholl-Latour-Revival

          Gefragt ist neben dem Koran journalistische Literatur, etwa von Peter Scholl-Latour. Sein Buch „Lügen im Heiligen Land“ (494 S., Goldmann, 2000, DM 19,89 / EUR 10,17) ist vielerorts nicht mehr zu haben. „Die Menschen haben ein extremes Nachholbedürffnis“, berichtet die Mitarbeiterin einer Großbuchhandlung in Frankfurt am Main. Bis ins Hundertfache des normalen Tagesabsatzes gehe der Verkauf von Scholl-Latour-Titeln, heißt es seitens des Verlages. Man müsse nachdrucken, um den Anfragen gerecht zu werden.

          Auch die jetzt viel diskutierte These Samuel P. Huntingtons vom „Kampf der Kulturen“ verkauft sich so gut wie nie zuvor (581 S., Goldmann Verlag, 1998, DM 25,99 / EUR 13,29). Der amerikanische Politologe prognostiziert in seinem Buch einen Krieg der islamischen gegen die westliche Zivilisation.

          Über mangelnden Absatz seiner Bücher kann auch der Autor Bassam Tibi nicht klagen (Die neue Weltunordnung. Westliche Dominanz und islamischer Fundamentalismus, 440 S., Ullstein Verlag, 2001, DM 16,90 / EUR 8,64). Seinem Schicksal, als Dauerkommentator durch die Fernseh-Talkshows gerecht zu werden, entging Tibi nur, weil er sich während des Anschlags im Urlaub befand. Zu den Rennern gehört jetzt auch Tom Clancys Politthriller „Befehl von oben“ (1145 S., Heyne, 1998, DM 19,44 / EUR 9,94), der das Attentat auf die Zwillingstürme in Manhatten fiktiv vorwegnahm.

          Kommt bald der Bio-Terrorismus?

          Ganz ähnlich ist die Situation in Amerika. Die Anschläge haben nicht etwa dazu geführt, dass die Bevölkerung dort alles Islamische komplett ablehnt oder dämonisiert. Im Gegenteil. Auch die Amerikaner wollen verstehen, wie es zu den Anschlägen kam, wer dahintersteckt und welche politischen Hintergründe die monströse Tat hatte. Eines der derzeit bestgehenden Bücher behauptet, die „Wahrheit über biologische Waffen“ zu kennen und die Frage zu beantworten, „warum 'bio-terrorism' bald der schlimmste Albtraum der Vereinigten Staaten werden wird“ (Judith Miller, Stephen Engelberg, William Broad: Germs: Biological Weapons and America's Secret War, 352 S., Simon & Schuster, 2001, $ 18,90).

          Ganz oben auf der Bestseller-Liste von Amazon.com und bereits vergriffen ist ein Buch über das World Trade Center (Angus Kress Gillespie: Twin Towers - The Life of New York City's World Trade Center, 263 S., Rutgers University Press, 2001, $ 18,20). Zu den viel gefragten Büchern gehört ein Buch über die Taliban, dass inzwischen auch jeder deutsche Buchhändler kennt, weil er es bestellen muss ( Ahmed Rashid: Taliban: Militant Islam, Oil and Fundamentalism in Central Asia, 288 S., Yale Univ Pr., 2000, $ 11,96).

          Koran in Neu-Übersetzung vergriffen

          In Frankreich sorgte schon vor den Anschlägen eine Neu-Übersetzung des Korans für viel Aufsehen. Sie war nach den Attentaten binnen weniger Tage vergriffen. Die Franzosen wollen's genau wissen. Diese Woche erscheint in Frankreich auch eine Biografie über Usama bin Ladin (Roland Jaquard: Au nom de Ben Laden, Jean Picollec, 400 S., FF 161,50 / EUR 24,62). Amazon.fr hat im Internet bereits eine Warteliste der Interessenten eingerichtet. Der Autor hat Bin Ladin jedoch nicht persönlich kennengelernt, wie der Verlag gegenüber FAZ.NET erklärt.

          Unverwüstlich ist in dieser Situation auch das Interesse an Weltuntergangsszenarien. In Amerika und Europa erfreuen sich die Prophezeiungen des Nostradamus neuer Beliebtheit.

          Weitere Themen

          Wechselt das System!

          Windows 7 : Wechselt das System!

          Microsoft hat den Support für Windows 7 eingestellt. Um kein Sicherheitsrisiko einzugehen, müssen Nutzer jetzt aufrüsten. Warum und was man tun kann.

          Wiedererweckung eines Genres Video-Seite öffnen

          Filmkritik „1917“ : Wiedererweckung eines Genres

          Mit dem Kriegsfilm „1917“ belebt Regisseur Sam Mendes ein Genre wieder, dem durch seine Erzählweise ein neuer Zugang zum Ersten Weltkrieg ermöglicht wird. F.A.Z.-Redakteur Andreas Kilb beschreibt, wie Mendes dieser Spagat gelingt.

          Traute Einigkeit

          Debatte über Meinungsfreiheit : Traute Einigkeit

          Ein Podium an der Humboldt-Universität zu Berlin fragt, wie weit die Freiheit der Rede und der Meinungsvielfalt in der Wissenschaft reicht – und meidet dabei jede Kontroverse.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.