https://www.faz.net/-gqz-9g60h

Vorschau Karl & Faber : Gotisches Rauchfass

  • -Aktualisiert am

Bei Karl & Faber in München gibt es Werke großer Namen, aber auch neu zu entdeckendes zu sehen.

          1 Min.

          Die Altmeister-Offerte in Karl & Fabers Auktionen am 9.November in München bietet eine „Thronende Madonna mit Kind“, deren Autor neueste Forschung in einem um 1500 in Mailand aktiven Maler aus der Nähe des Bernardo Zenale vermutet. Die Tafel, die wohl den Mittelteil eines Polyptychons bildete, befand sich seit mindestens 1882 im Besitz der Düsseldorfer Künstlerfamilie Sohn-Rethel (Taxe 18000/20000 Euro). Alfred Rethel, dessen Schwiegervater das Werk zuvor besessen haben soll, tritt später selbst mit einem Bildnis der Sophie Flüggen auf den Plan, der Schwester eines Malerfreunds (1200). Nicolaes van Veerendael aus Antwerpen signierte 1672 sein prächtiges Bouquet aus Wild- und Zuchtblumen, das bis zu funkelnden Wassertropfen nichts an Detailrealismus zu wünschen übriglässt (50000/60000). Auf Pieter de Rings Früchtestillleben sind es blanke Trauben und ein halbvolles Weinglas, die das Licht reflektieren (30000/40000).

          Dem jungen Anselm Feuerbach konnte ebendie Ölstudie einer stimmungsvollen italienischen Landschaft gegeben werden, die er 1856 in Rom als eines von zehn (ansonsten verschollenen) Ovalbildchen schuf (6000/8000). Ebenfalls in Öl skizzierte Spitzweg eindrucksvoll den letzten Streifen Tageslicht am Horizont einer flachen Landschaft (15000/ 20000). Franz Lilienthal, einen Studienfreund von der Pariser Académie Julian, porträtierte Corinth 1889 im Dreiviertelprofil vor rotem Grund, so dass Nase und Schnauzer voll zur Geltung kommen (25000/30000). Fidus’ lebensreformerische Vorstellungen treten in einer Reihe Zeichnungen zutage, zu finden in der mit solider Qualität gefüllten Papier-Abteilung. Ebenso Thomas Enders Aquarell einer in Landschaft gebetteten Salzburg-Ansicht aus dem Nachlass von Barbara Göpel (2500) oder ausgezeichnete Studien des als Aquarellist noch zu entdeckenden Ludwig Deurer (von 1200 Euro an). Adolf von Hildebrands Kreidezeichnung eines Puttos mit Delphin liegt bei 6000 bis 7000 Euro. Eine rheinische Privatsammlung lieferte niederländische Altmeisterzeichnungen des 17. und 18.Jahrhunderts ein, deren Preisspitze Allaert van Everdingens „Fischer am Strand“ mit 12000 bis 15000 Euro belegt.

          Am Anfang des Katalogs für Druckgraphik kämpfen Mantegnas Seegötter auf einem Frühdruck dieses Kupferstichs (10000/13000), gefolgt von einer reich bestückten Dürer-Suite, die sein „Heiliger Eustachius“ mit 150000 bis 180000 Euro anführt. Schongauers prächtiger, sehr seltener Kupferstich eines gotischen Rauchfasses (120000/140000) steht zur Verfügung und eine große Gruppe Rembrandt-Radierungen, samt „Adam und Eva“ (80000/100000).

          Weitere Themen

          Meine Nachbarin Kybele

          Kolumne „Bild der Woche“ : Meine Nachbarin Kybele

          Die Alte heißt Valentina und lebte in Tiflis. Die Junge ist Kybele, Göttin der Erde. Das Original von Rubens hängt in der Eremitage. Valentina ist nicht mehr da. Ein Fotograf erinnert daran, wie nah beide Frauen sich kamen.

          Fast fünf Jahre Haft für Doping-Arzt Video-Seite öffnen

          „Operation Aderlass“ : Fast fünf Jahre Haft für Doping-Arzt

          Im ersten großen Strafprozess seit Einführung des Anti-Doping-Gesetzes von 2015 sprach das Gericht auch die vier Helfer des Arztes schuldig. Der Arzt hatte bereits zu Beginn des Prozesses im September zugegeben, beim Doping geholfen zu haben, bestritt aber, dies aus Profitgründen getan zu haben. Und er habe die Gesundheit der Athleten nie gefährdet.

          Rituale des Abschieds

          „Neben der Spur“ im ZDF : Rituale des Abschieds

          So viel Atmosphäre und Gebrochenheit sind selten im Krimifach: Ulrich Noethen ist wieder einmal „Neben der Spur“. Der neuste Teil der Krimireihe dreht sich mehr um das Leben als um den Fall.

          Topmeldungen

          Ob er gerade spielt? Ramelow im Juli 2020 im Thüringer Landtag

          PR-Profis auf Clubhouse : Besser als „Bodo“

          Clubhouse gilt als Trend-App und hat in Deutschland nun das erste PR-Desaster verursacht. Wie verhält man sich richtig in den virtuellen Quasselrunden? Wie aktiv sind die PR-Agenturen schon? Und lohnt es sich, dabei zu sein?
          „Die Antikörper-Medikamente eignen sich vor allem für Risikopatienten wie Heimbewohner oder Immunsupprimier“:Virologin Sandra Ciesek.

          Virologin Sandra Ciesek : „Schnell gegen Coronavirus-Mutanten eingreifen“

          Coronavirus-Varianten herrschen hierzulande noch nicht vor. Nach Ansicht der Virologin Sandra Ciesek müssen sie aber rasch bekämpft werden. Im Interview spricht die Frankfurter Wissenschaftlerin auch über die neuen Antikörper-Medikamente.
          Der frühere britische Premierminister Gordon Brown im September 2014, wenige Tage vor dem Referendum, im schottischen Clydebank

          Schottische Unabhängigkeit : Ein gescheitertes Königreich?

          Der frühere britische Premierminister Gordon Brown schlägt Alarm: Die Pandemie hat den Unabhängigkeitsdrang vieler Schotten nicht gebremst. Es drohe das Ende des Vereinigten Königreichs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.