https://www.faz.net/-gyz
Birgitt Bolsmann, „Die Papageiendame“ 1990, Eitempera und Öl auf Malpappe, 100 mal 65,7 Zentimeter, Preise für Werke der Künstlerin 2900 bis 110.000 Euro bei Kunsthandel Werner.

Gallery Weekend Berlin : Zeit für Entdeckungen

Unter dem Titel „Discoveries“ sind beim Gallery Weekend Berlin Arbeiten junger und aus dem Blickfeld geratener Künstler zu sehen. Für Überraschungen sorgen aber auch alte Bekannte.
Zeugin der Zeitläufte: Kaminuhr mit Gehäuse aus Meißener Porzellan, gefertigt 1727, Höhe 44,1 Zentimeter, Zuschlag bei 1,3 Millionen Dollar.

Sammlung Oppenheimer : Zurück ins Rijksmuseum

Ein Rekordergebnis und eine gute Nachricht für die Öffentlichkeit: Mehr als die Hälfte der Meißener Porzellansammlung der Oppenheimers kommt nach seiner Auktion wieder ins Museum.

Appell von 103 Journalisten : Hilferuf aus Afghanistan

103 Journalistinnen und Journalisten aus Afghanistan richten an die internationale Gemeinschaft einen dramatischen Appell. Sie fordern, dass die Staaten die Taliban auf Menschenrechte verpflichten. Wird der Ruf in Deutschland gehört?

Der Gesang der Nachtigall : Ick hör dir

Natürlich weiß Wikipedia mehr über die Nachtigall als alte Enzyklopädien. Aber wer wirklich ins Schwärmen kommen will, muss Dichter und Gelehrte befragen.

Ströer und die ARD : Unpolitisch? Das ist ein Witz

Im Bundestagswahlkampf gibt es schöne Turbulenzen: Der Ströer-Konzern geriert sich als verfolgte Unschuld und der NDR stellt sich blind.

FDP und Klimawandel : Mammutaufgabe

Ein Harvard-Wissenschaftler will das ausgestorbene Wollhaarmammut wieder zum Leben erwecken und auf diese Weise den Klimawandel eindämmen. Das dürfte vor allem die FDP und Christian Lindner freuen.

Kulturgutschutz : Mexiko droht

Mexikos Regierung hat bei der Generalstaatsanwaltschaft des Landes Anzeige gegen ein Münchner Auktionshaus erstattet. Eine Auktion präkolumbianischer Kunst soll verhindert werden.

Nemi El-Hassan und Judenhass : Bedenken

Die Journalistin Nemi El-Hassan steht wegen vermeintlicher Neigung zum Islamismus in der Kritik. War das eine „Jugendsünde“?

Royal Horticultural Society : Garten-Armee

Die britische Royal Horticultural Society erinnert in ihrem Aufruf, ökologischer zu gärtnern, an eine Kampagne aus dem Zweiten Weltkrieg. Deren Slogan lautete damals: „Dig for Victory“.

Leidenschaften eines Bischofs : Puderzucker

Der frühere Bischof einer kleinen katalanischen Diözese hat sein Amt niedergelegt, um eine Autorin von Softpornos zu heiraten. Wir haben ihr Werk gelesen.
Paul Cézanne, „Pot à gingembre avec fruits et nappe“, 1888/90, Aquarell über Vorzeichnung in Bleistift, 31,6 mal 48,5 Zentimeter: Taxe 1,25 Millionen Franken

Auktionen in Bern : Angelus in der Bretagne

Die Herbstauktionen bei Kornfeld in Bern fahren mit Kunst des 16. bis 19. Jahrhunderts und mit Druckgraphik Alter Meister auf. Die Gesamterwartung liegt bei mehr als 54 Millionen Franken.
Sammler: Karl Lagerfeld

Bei Sotheby’s : Lagerfelds Nachlass wird versteigert

Er war nicht nur ein Modezar, sondern auch ein unersättlicher Sammler: Ende des Jahres soll der Nachlass von Karl Lagerfeld zur Auktion kommen. Für seine Fans dürfte es ein Fest werden.

Seite 2/51

  • Zuschlag bei 260 .000 Franken: Edouard Vuillards kleinformatige „Femme devant un vitrage“, um 1891, Öl auf Karton auf Holz, 19,3 mal 17,2 Zentimeter.

    Sommerauktionen bei Koller : In der Werkstatt seiner Mutter

    Spitzenzuschläge für einheimische Künstler und ein mysteriöses Bild von Edouard Vuillard: Ergebnisse der Auktionen von moderner und zeitgenössischer Kunst bei Koller in Zürich.
  • Wird es wie vor der Corona-Krise werden? Ein Bild aus der Messehalle der Art Basel von 2019.

    Art Basel : Sie ist wieder da

    Wege aus der Pandemie: Die Art Basel findet im Herbst wieder physisch an ihrem Heimatort statt. Aber nicht alles bleibt wie gewohnt.
  • Bei Wenzel: Gamsweibchen, um 1520, 27,5 Zentimeter hoch (8600 Euro).

    Antiquitäten in Bamberg : Aus sechs Jahrhunderten

    In der einzigartigen Bamberger Altstadt bleiben die 26. Kunst- und Antiquitätenwochen ihrem gewohnt hohen Anspruch treu und präsentieren ein exquisites Angebot aus Silber, Möbeln und Gemälden.
  • Willi Sitte, „Junge Frau“, 1956, Tusche auf Papier, 53 mal 37 Zentimeter: Taxe 1200/1800 Euro.

    Sommerauktion in Ahrenshoop : Alter Genosse am Zaun

    Wo Repräsentanten der DDR-Kunst Urlaub machten: Eine Vorschau auf die Ahrenshooper Kunstauktion mit Gemälden, Skulpturen und Arbeiten auf Papier.
  • Tesfaye Urgessa, „Same Old Shit 5“, 2021, Öl auf Leinwand, 190 mal 250 Zentimeter groß.

    Tesfaye Urgassa in London : Die Haut und die Knochen

    Die junge Londoner Galerie Saatchi Yates will ihre Künstler zu internationalen Stars machen. Jetzt sind dort Werke des äthiopischen Malers Tesfaye Urgessa zu sehen.
  • Fotos der Dahlemer Sammlung : Die Bilder der Anderen

    Thomas Florschuetz hat in Dahlem die ethnologische Sammlung fotografiert, die in den Schlossneubau umgezogen ist. Seine Bilder entlarven Widersprüchliches. In der Berliner Galerie Diehl stehen sie zum Verkauf.
  • Streit um Leonardo-Entdeckung : Der heilige Sebastian und das Geld

    In Frankreich gibt es heftigen Streit um eine auf 15 Millionen Euro geschätzte Altmeister-Zeichnung. Weil ihr die Ausfuhrgenehmigung entzogen wurde, musste die Versteigerung abgesagt werden. Jetzt verklagt der Besitzer den Staat und das Auktionshaus.
  • Auktionsgebnisse aus London : Gegen die Unkenrufe

    Zahlreiche Rückgänge bei Sotheby’s sorgen für einen Erlös, der weit hinter Christie’s liegt. Ein genauer Blick auf die Ergebnisse zeigt allerdings, dass die einen nicht ganz so gut und die anderen nicht ganz so schlecht abgeschnitten haben, wie es scheint.
  • Marlene Dumas, „The Window“, 1992, Öl auf Leinwand, 60 mal 50 Zentimeter: Zuschlag bei 520.000 Euro

    Kölner Ergebnisse : Gestern und heute

    Yves Klein entfacht ein Bietergefecht, und eine Waschgarnitur für eine königliche Mätresse findet neue Liebhaber: Die Ergebnisse der Sommerauktionen bei Lempertz in Köln.
  • „Portrait Alfred Kerr“ von Lovis Corinth.

    Restitutionsstreit : Corinth-Gemälde geht nicht zurück

    Lovis Corinth fertigte zum vierzigsten Geburtstag Alfred Kerrs ein Porträt des Berliner Kritikers an. Die Erben des jüdischen Vorbesitzers Robert Graetz wollen das Bild zurück. Die Limbach-Kommission lehnt das ab.
  • Ergebnisse bei Van Ham : Lasst Flowers sprechen

    Die großen Sommerauktionen bei Van Ham in Köln punkten mit Überraschungen bei Alter Kunst, Neuer Kunst und Zeitgenossen. Ein Blick auf die Ergebnisse.
  • Sammlung Bernard de Leye : Der Glanz des alten Europas

    Der Kunsthändler Bernard De Leye gilt als Koryphäe auf dem Gebiet der Gold- und Silberobjekte. Jetzt kommt seine bedeutende Privatsammlung bei Lempertz zum Aufruf.
  • Christie’s und Sotheby’s : London und Paris, vereint

    Mit neuem Konzept begannen die Abendauktionen bei Christie’s und Sotheby’s bereits am Nachmittag. So konnte aus Asien und Amerika live mitgeboten werden. Ein Blick auf die Ergebnisse des Sommers.
  • Fotografien von Herbert List : Anstoß Italien

    Sprezzatura als Stilideal auf dem grünen Rasen: Eine Fotografie von Herbert List zeigt die Eleganz des Fußballs. Seine Straßenszenen aus Italien sind jetzt in einer Ausstellung der Galerie Karsten Greve in Köln zu sehen.
  • Leonardo da Vinci, „Kopf eines Bären“, um 1480, Silberstift auf Papier, 7 mal 7 Zentimeter, versteigert bei Christie’s für 7,5 Millionen Pfund (mit Aufgeld 8,86 Millionen).

    Versteigerung in London : Rekord für Leonardo-Zeichnung

    Klein, aber fein: Leonardo da Vincis Zeichnung eines Bärenkopfes bleibt in Privatbesitz. Bei einer Auktion in London zahlt ein ungenannter Käufer knapp 9 Millionen Pfund für die Studie.
  • Ergebnisse bei Bassenge : Schnabelpaar und Vogelfänger

    Ein neues „Mahlzeitenbild“ für das Frankfurter Städel: Das Museum ersteigert ein Stillleben von Gottfried von Wedig bei Bassenge. Die Ergebnisse der Auktion.