https://www.faz.net/-gqz-z7lz

Neuer Rekord bei Auktion : Pinkfarbener Diamant für 46 Millionen Dollar versteigert

  • Aktualisiert am

Bild: reuters

Ein seltener pinkfarbener Diamant hat bei einer Auktion einen Rekorderlös erzielt: Der 24,78 Karat schwere Edelstein, der zu den schönsten jemals entdecken Diamanten gehört, wurde nun in Genf für mehr als 46 Millionen Dollar versteigert.

          1 Min.

          Ein pinkfarbener Diamant hat bei einer Auktion in Genf einen Preisrekord aufgestellt: Der seltene Edelstein wurde für mehr als 46 Millionen Dollar (33 Millionen Euro) versteigert. Der Londoner Juwelier Laurence Graff überbot damit die anderen Interessenten, wie das Auktionshaus Sotheby's am Dienstag mitteilte. Der Preis war zuvor auf 27 bis 38 Millionen Dollar geschätzt worden, zuzüglich der Kaufgebühr.

          Bisher war ein 35,56 Karat schwerer blauer Diamant, Wittelsbach-Graff genannt, der Rekordhalter bei Versteigerungen gewesen. Er erzielte 2008 einen Preis von 24,3 Millionen Dollar, und auch er wurde von Graff gekauft. Anschließend ließ er ihn neu schleifen - sehr zum Missfallen von Puristen, die dies als Frevel betrachteten. Ob Graff auch den rosafarbenen Diamanten umschleifen lassen will, war zunächst nicht bekannt.

          „Das sagt etwas über den Zustand des Markts aus“

          Sotheby's zufolge kamen am Dienstag Juwelen für 105,1 Millionen Dollar unter den Hammer, ebenfalls Weltrekord für einen einzelnen Verkaufstag. Darunter befanden sich Stücke, die einst Christina Onassis oder Cristina Ford, einem Mitglied der Autodynastie, gehörte. „Ich glaube, das sagt ein bisschen etwas über den Zustand des Marktes aus“, sagte David Bennett, Leiter der Edelsteinabteilung bei Sotheby's.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Will die Klubwettbewerbe der Uefa reformieren: Präsident Aleksander Ceferin

          Fußball-Reform in Europa : Im Griff der Giganten

          Trotz der Ankündigung einer „Super League“ soll an diesem Montag eine Reform der Champions League beschlossen werden. Entwickelt von der immer mächtiger werdenden ECA – Deutschland hat wenig zu sagen.
          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.