https://www.faz.net/-gqz-whkg

Meldung : Goudstikker-Bild für Washington

  • -Aktualisiert am

Prominenter Neuzugang: Die National Gallery in Washington hat ein Gemälde Salomon van Ruysdaels erworben. Lange Jahre hing die Flusslandschaft des niederländischen Meisters im Amsterdamer Rijksmuseum, bevor sie den Erben Jacques Goudstikkers zugesprochen wurde.

          Als den Erben des Amsterdamer Kunsthändlers Jacques Goudstikker nach jahrelangem Rechtsstreit im Jahr 2005 rund zweihundert Gemälde aus holländischen Museen zugesprochen wurden, war darunter auch Salomon van Ruysdaels „Flusslandschaft mit Fähre“ aus dem Jahr 1649. Das mehr als 130 Zentimeter breite Meisterwerk war zwischen 1960 und 2005 im Rijksmuseum in Amsterdam ausgestellt. Seit einer Woche ist es nun in der National Gallery in Washington zu sehen. Das Museum hat das Werk, unter Vermittlung von Christie's, von Goudstikkers Schwiegertochter Marei von Saher erworben. Der Preis blieb ungenannt, aber es heißt, dass er bis zu zwanzig Millionen Dollar betragen könnte. Es ist das erste Werk Salomon van Ruysdaels in der National Gallery. - Gleichzeitig gab das Museum den Erwerb der Sammlung mit 66 italienischen und 119 deutschen Meisterzeichnungen aus dem Nachlass von Wolfgang Ratjen bekannt, darunter exquisite Blätter von Adam Elsheimer und Caspar David Friedrich.

          Weitere Themen

          Erzählen Sie lieber was vom Pferd!

          TV-Kritik: „Sommerinterview“ : Erzählen Sie lieber was vom Pferd!

          In der ARD darf Dietmar Bartsch die Linke groß reden, im ZDF versucht Shakuntala Banerjee, die FDP kleiner zu halten, als sie ist. Besser wäre es, über das Format der Sommerinterviews neu nachzudenken: Oberflächliche Dampfplauderei ist entbehrlich.

          Blumenmeer im Brüsseler Rathaus Video-Seite öffnen

          Internationale Flower-Show : Blumenmeer im Brüsseler Rathaus

          Alle zwei Jahre verschönern rund 30 internationale Floristen das gotische Gebäude mit opulenten Blumenkreationen. Sie dekorieren 13 historische Räume vom Boden bis zur Decke mit mehr als 100.000 Blumen.

          Der verschwundene SS-General

          „Hitlers Geheimwaffenchef“ : Der verschwundene SS-General

          Hans Kammler gehörte zur engeren Führung des NS-Regimes. Er war mitverantwortlich für den Holocaust. Im Mai 1945 soll er Suizid begangen haben. Doch daran gibt es große Zweifel, wie das ZDF zeigt.

          Topmeldungen

          Dietmar Bartsch, Linken-Fraktionschef im Bundestag, steht Rede und Antwort beim ARD-Sommerinterview.

          TV-Kritik: „Sommerinterview“ : Erzählen Sie lieber was vom Pferd!

          In der ARD darf Dietmar Bartsch die Linke groß reden, im ZDF versucht Shakuntala Banerjee, die FDP kleiner zu halten, als sie ist. Besser wäre es, über das Format der Sommerinterviews neu nachzudenken: Oberflächliche Dampfplauderei ist entbehrlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.