https://www.faz.net/-gqz-a9jv9

Legendäre Galerie aus New York : Metro Pictures hört auf

Die Fotokünstlerin Cindy Sherman war von Beginn ihrer Karriere an bei Metro Pictures, eine Seltenheit im so schnelllebigen Kunstbetrieb. Bild: dpa

Bedeutende Künstler wie Cindy Sherman oder Robert Longo standen bei ihnen unter Vertrag: Jetzt haben die beiden Gründerinnen von Metro Pictures das Ende ihrer Galerie verkündet.

          1 Min.

          Die – wirklich – legendäre New Yorker Galerie Metro Pictures wird nach vierzig Jahren Ende 2021 schließen. Das haben die Gründerinnen Janelle Reiring und Helene Winer angekündigt. Als Grund für ihre Entscheidung nennen sie die besondere Herausforderung in Zeiten der Pandemie und den zu erwartenden Anbruch einer sehr anderen Kunstwelt. Zu ihren Künstlern zählen Cindy Sherman, Robert Longo, Sherrie Levine oder Louise Lawler. Kurz nach der Ankündigung teilte die Galerie Hauser & Wirth mit, dass sie künftig Cindy Sherman vertreten werde. Die berühmte Selbstinszeniererin war von Beginn ihrer Karriere an bei Metro Pictures, eine Seltenheit im so schnelllebigen Kunstbetrieb.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Arzt impft eine Frau in einer Hausarztpraxis mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech.

          Bürokratische Hürden : Warum Privatärzte noch nicht mitimpfen können

          Immer mehr Hausärzte impfen ihre Patienten gegen Covid-19 – wenn sie eine Kassenzulassung haben. Privatärzte werden bislang nicht an der Impfkampagne beteiligt. Ihnen fehlt die nötige Authentifizierung.
          In Flensburg zu Hause: Andrea Paluch, Schriftstellerin, Musikerin, Dozentin, Sängerin, geht ihren eigenen Weg.

          Andrea Paluch : Sie geht ihren eigenen Weg

          Andrea Paluch, die Frau von Robert Habeck, hat ein Buch geschrieben. Liest man darin die Zukunft ihres Mannes? Eher nicht – denn Männer sind in dem Buch mit Absicht abwesend.
          Börsenplakat von Siemens Energy: Der Dax-Neuling will sein Geschäft mit Wasserstoff massiv ausbauen.

          Scherbaums Börse : Und ewig lockt der Wasserstoff

          Viele Anleger sehen den sauberen Energieträger als heißes Investmentthema. Diese Ansicht ist zum Teil berechtigt, zum Teil aber auch nicht. Das zeigt der Blick auf ausgewählte Wasserstoff-Aktien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.