https://www.faz.net/-gqz-a06cl

Kunstmarkt : Art Basel für 2020 abgesagt

Erst verschoben, dann abgesagt: Art Basel Bild: dpa

Die Entscheidung kommt nicht ganz unerwartet: Nachdem zunächst eine Verschiebung angekündigt worden war, ist die Art Basel für dieses Jahr endgültig abgesagt.

          1 Min.

          Die Kunstmesse Art Basel in Basel ist für dieses Jahr endgültig abgesagt. Die 51. Ausgabe der 1970 gegründeten, weltweit wichtigsten Messe für moderne und zeitgenössische Kunst war nach Ausbruch von Covid-19 von ihrem traditionellen Termin im Juni auf den September verschoben worden. Als Begründung nennt die Messeleitung das in der Pandemie fortbestehende Gesundheits- und Sicherheitsrisiko und damit verbunden die finanziellen Risiken für Aussteller und Veranstalter, die andauernden Einschränkungen im globalen Reiseverkehr und den Umstand, dass die Schweizer Behörden noch keine endgültigen Parameter für Großereignisse festgelegt haben.

          Rose-Maria Gropp

          Redakteurin im Feuilleton, verantwortlich für den „Kunstmarkt“.

          Die Absage kommt nicht ganz unerwartet, zumal Ende Mai mehr als fünfzig wichtige Händler in einem Brief das Pausieren der Messe in diesem Jahr nahegelegt hatten, die unter den herrschenden Bedingungen nur „ein Schatten ihrer selbst“ hätte sein können. Bereits im Frühjahr musste die Ausgabe der Art Basel in Hongkong für den März kurzfristig gecancelt werden, was auch zu erheblichen finanziellen Belastungen für die betroffenen Galerien führte.

          Im Zusammenhang mit der Art Basel kommen immer wieder die Probleme der angeschlagenen Messebetreiberin MCH Group in den Blick, der zuletzt die einst erfolgreiche Uhrenmesse Baselworld weggebrochen ist, weil dort wichtige Aussteller fernbleiben. Es darf indessen als sehr unwahrscheinlich gelten, dass die Fortexistenz der traditionsreichen Art Basel, zumindest an ihrem Heimatplatz, gefährdet ist. Zu der für Anfang Dezember geplanten Ausgabe der Messe in Miami Beach gibt es noch keine Informationen. 

          Weitere Themen

          Nur ein Gerücht in unserer Stadt

          Pop-Anthologie (105) : Nur ein Gerücht in unserer Stadt

          Bis Weihnachten wieder zuhause? In „Shipbuilding“ besingt Elvis Costello die Bedeutung des Falklandkrieges für seine Heimat. Zugleich erzählt das Stück ein Kapitel Musikgeschichte: Bevor Chet Baker 1983 sein Trompetensolo für den Song einspielte, hatte er von Costello noch nie gehört.

          Die eine bei all den anderen

          Zum Tod von Jutta Lampe : Die eine bei all den anderen

          Eine zum Staunen verführende Erscheinung: Sie wurde von Peter Stein entdeckt und entwickelte sich zu einer der größten Theaterschauspielerinnen Deutschlands. Nun ist Jutta Lampe in Berlin gestorben.

          Topmeldungen

          Wachstumsgeschichte: Die Eschborner „Skyline“ entstand nach dem neuen Rathaus und der „kleinen Ortsumgehung“ Rödelheimer Straße.

          Eschborn : Vom „armen Kaff“ zur Boomtown

          Ein Trip durch Amerika war der Ausgangspunkt für den Aufstieg des kleinen Frankfurter Nachbarn Eschborn. Ein Mann hat maßgeblich dafür gesorgt, dass aus einem Dorf eine wohlhabende Kommune geworden ist.
          Künstliches Licht: Indoor-Farming ist energieintensiv.

          Essen aus der Stadt : So könnte die Ernährung der Zukunft aussehen

          Die meisten Lebensmittel werden über Hunderte Kilometer transportiert, bevor sie bei uns auf dem Teller landen. Urbane Landwirtschaft will das ändern – und eine Antwort auf den wachsenden Hunger auf der Welt finden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.