https://www.faz.net/-gyz-s0n0

: Was macht der Busch im Wald?

  • Aktualisiert am

Man mag es Zufall nennen, daß den Fotografen und den Auslöser jenes Buches, für den Babovic seine Bilder angefertigt hat, die Vorliebe für rote Jacken verbindet. Wilhelm Busch jedenfalls, dessen Heimat der Fotoband gewidmet ist, brachte in seinen meist kleinformatigen Gemälden häufig einen einsamen rotgewandeten Wanderer unter.

          1 Min.

          Man mag es Zufall nennen, daß den Fotografen und den Auslöser jenes Buches, für den Babovic seine Bilder angefertigt hat, die Vorliebe für rote Jacken verbindet. Wilhelm Busch jedenfalls, dessen Heimat der Fotoband gewidmet ist, brachte in seinen meist kleinformatigen Gemälden häufig einen einsamen rotgewandeten Wanderer unter. Der sei eher als Selbstporträt denn als ästhetischer Farbeffekt zu deuten, meint Martin Tschechne. Das ist aber auch schon die gewagteste These des Buchs "Auf den Spuren von Wilhelm Busch", das sonst auf angenehme Weise auffällt. In knappen Kapiteln erzählt Tschechne das Leben des Zeichners nach, während das Schwergewicht klar auf den Bildern liegt, die Babovic in Buschs schaumburgischem Heimatort Wiedensahl und in den nahe dem Harz gelegenen Städtchen Ebergötzen und Lüthorst aufgenommen hat. Dort hat der Zeichner einige Jahre seiner Jugend verbrachte, und dorthin ist er zeit seines Lebens gerne zurückgekehrt. Plötzlich steht da im Rauschen von Wäldern und Mühlbächen ein Wilhelm Busch vor uns, der kaum noch mit dem gängigen Bild des spitzen Spötters und Satirikers übereinstimmt. Der Großteil seiner famosen Bildgeschichten, aber auch der Gedichte entstand nicht in den Städten, wo Busch seine aktive Zeit verbrachte - vor allem München und Frankfurt -, sondern im beschaulich-ländlichen Niedersachsen. Dessen Ruhe ist das Hauptmotiv des Buchs, das darüber ganz nebenbei auch zu einem schönen Bildband der Region geworden ist.

          apl

          "Auf den Spuren von Wilhelm Busch" von Martin Tschechne (Text) und Toma Babovic (Fotos). Ellert & Richter Verlag, Hamburg 2005. 96 Seiten, zahlreiche Farbfotos. Gebunden, 14,95 Euro. ISBN 3-8319-0187-2.

          Weitere Themen

          Tortenkunst mal anders Video-Seite öffnen

          „The Bakeking“ : Tortenkunst mal anders

          Eine Schimpansentorte in Lebensgröße - das ist die neue Kreation von Ben Cullen, der als „The Bakeking“ mit seinen Backkreationen begeistert. Auf der „Cake International“ trifft er die besten Tortenkünstler der Welt.

          Topmeldungen

          Abwärtstrend der Union : Die verlorene Heimat

          Für viele in der Union war Schwarz-Grün mal eine moderne Idee. Jetzt wächst die Angst, dass die Grünen übermächtig werden – und sie selbst als Juniorpartner enden.
          Unser Sprinter-Autor: Oliver Georgi

          F.A.Z.-Sprinter : Wer kann SPD-Vorsitz?

          Während es bei der SPD zum nächsten Duell um den Vorsitz kommt, läuft es bei den Grünen prächtig. Es steht sogar die Frage nach der Kanzlerkandidatur im Raum. Was sonst noch wichtig wird, der F.A.Z.-Sprinter.
          Die Polizei nimmt an der Polytechnischen Universität in Hongkong Protestierende fest.

          Krise in Hongkong : Unter Belagerung

          Hunderte Hongkonger Aktivisten harren auf dem Campus der Polytechnischen Universität aus. Die Polizei hat das Gelände umstellt – und droht mit dem Einsatz scharfer Munition.

          DFB-Team vor EM 2020 : Der Zauber lässt sich nicht zurückholen

          Vor der EM 2020 sollen bei der DFB-Elf die Kräfte von 2010 reanimiert werden. Die Analogie liegt auf der Hand. Wie damals wurde die Auswahl verjüngt, Hierarchien wurden aufgebrochen. Doch so leicht ist das nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.