https://www.faz.net/-gyz-13kb1

: Einer der bedeutendsten Gartenkünstler in Rhein-Main

  • Aktualisiert am

mch. BAD VILBEL. Dort wo die Straßen noch heute in Bad Vilbel Siesmayer- und Elisabethenstraße oder Elisabethenhain heißen, ist Heinrich Siesmayer 1877 auf der Suche nach einem ausreichend großen Grundstück für seine Baumschule fündig geworden. Bis dahin war das Geschäft des Gartenkünstlers, der ...

          mch. BAD VILBEL. Dort wo die Straßen noch heute in Bad Vilbel Siesmayer- und Elisabethenstraße oder Elisabethenhain heißen, ist Heinrich Siesmayer 1877 auf der Suche nach einem ausreichend großen Grundstück für seine Baumschule fündig geworden. Bis dahin war das Geschäft des Gartenkünstlers, der den Palmengarten erschaffen hat, auf mehrere Standorte im heutigen Frankfurter Stadtteil Bockenheim verteilt. Für das Bad Vilbeler Areal sprachen nicht nur die Größe, der gute Boden der Wetterau, sondern auch die Lage. Die Baumschule, die Siesmayer nach seiner Ehefrau "Elisabethenhain" benannte, lag an der damaligen Main-Weser-Bahn, die am Bockenheimer Bahnhof vorbeiführte.

          Dass Siesmayer über Frankfurt hinaus die Region im Blick hatte, war für ihn selbstverständlich. In Mainz geboren, in Karben aufgewachsen und als Bockenheimer zu Geld und Ruhm gekommen, war er im gesamten Rhein-Main-Gebiet tätig. Parks, die bis heute seine Handschrift tragen sind neben Palmengarten, Günthersburg- und Grüneburgpark in Frankfurt, der Park in Liederbach, der Mainzer Stadtpark und der Bad Nauheimer Kurpark.

          "Siesmayer war ein regionaler Künstler", sagte Konrad Dörner, Geschäftsführer der Kulturregion Frankfurt/Rhein-Main, gestern bei der Präsentation des Buchs "Siesmayers Gärten", das die Frankfurter Gartendenkmalpflegerin Barbara Vogt verfasst hat. Dörner kündigte an, die Publikation sei Auftakt einer Reihe, um auf Gärten und Parks der Region aufmerksam zu machen. Vogt lobte diese Initiative, es sei zu wenigen bekannt, "dass wir in Hessen, im Rhein-Main-Gebiet, Parkanlagen mit einer sehr guten Qualität haben". Siesmayer, als weit über das Rhein-Main-Gebiet bekannter Gartenkünstler, sei ein geeigneter Einstieg in die Reihe.

          Mit Siesmayer beschäftigt sich Vogt seit Jahren. Es fasziniere sie, dass er gleichermaßen kreativer Gartenkünstler und erfolgreicher Unternehmer gewesen sei. Als Gartengestalter habe er ein besonderes Gespür für die Möglichkeiten gehabt, die ein Terrain bot. Die Bodenmodellierung sei eines der zentralen Erkennungszeichen Siesmayerscher Parks, wie auch die geschwungene Wegeführung in großen Bögen. Und Siesmayer habe vor allem einheimische Bäume gepflanzt. Ein Avantgardist sei er nicht gewesen, aber er habe als selbständiger Unternehmer und nicht als höfischer Angestellter den Mut zu großen Projekten gehabt. In seinen Lebenserinnerungen listet er fast 400 Gärten auf, die er im In- und Ausland angelegt hat, an fast 1000 will er mitgewirkt haben. "Dazu muss man bestens organisiert sein."

          Bad Vilbels Bürgermeister Thomas Stöhr zeigte sich vom Verkaufsgeschick Siesmayers beeindruckt: Ein großes Werbeschild habe schon seinerzeit an der Bahnstrecke in Bad Vilbel auf die Baumschule hingewiesen. Die Tatsache, dass der Fast-Frankfurter Siesmayer in Bad Vilbel auf der Suche nach einem geeigneten Areal fündig wurde, ist für Stöhr mit Blick auf die aktuelle Ansiedlung der Binding-Brauerei in seiner Stadt nur Beleg für einen Trend, der bis heute anhalte. Die Gebrüder Siesmayer haben allerdings 1932 Insolvenz anmelden müssen. Aus der Konkursmasse stammen zahlreiche Bäume, die heute im Bad Vilbeler Kurpark stehen.

          "Siesmayers Gärten" von Barbara Vogt, erschienen im Societäts-Verlag, ist reich bebildert und kostet im Buchhandel 12,80 Euro.

          Weitere Themen

          San Diego im Comic-Con-Wahn Video-Seite öffnen

          Superhelden und Superschurken : San Diego im Comic-Con-Wahn

          Was als Gelegenheit für Comic-Fans begann, Ausgaben zu kaufen und zu verkaufen oder die Autoren der Comics kennenzulernen, gilt heute als die weltgrößte Messe ihrer Art. Immer populärer geworden ist auch Cosplay - der Darstellung einer Figur aus Comic, Videospiel, oder Manga.

          Topmeldungen

          Merkels Sommerpressekonferenz : Mit müden Augen und wachem Lächeln

          Die Bundeskanzlerin demonstriert in ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz Geschäftsmäßigkeit. Alle Fragen bekommen eine unaufgeregte Antwort. Nur einmal schimmert ein bisschen Stolz auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.