https://www.faz.net/-gz4

Zweifach aprikotiert? : Sacher und Widersacher

Im Rechtsstreit um das Rezept der Wiener Sachertorte wurde Friedrich Torberg als Zeuge vorgeladen - nun wurde das amtliche Schriftstück von 1961 verkauft.

Umstrukturierung angekündigt : Harte Zeiten bei Sotheby’s

Man wolle umstrukturieren, heißt es in einer Stellungnahme des börsennotierten Auktionshauses. Besteht ein Zusammenhang mit den jüngsten Auktionen in New York? Sotheby’s stellt ausdrücklich keinen her.

Scheidungen : Behalt’ das Auto, ich will den Burgunder

Früher war guter Wein eher der Oberschicht vorbehalten. Heute streitet auch die Mittelschicht bei Scheidungen um den Wert des gemeinsamen Weinkellers. Sind wir materialistischer geworden?

Spielzeug aus Bioplastik? : Lego mit Greta

Im Jahr 2030 will Lego nur noch Klötzchen aus biologisch einwandfreiem Material herstellen. Doch das bereitet dem dänischen Spielzeughersteller viel mehr Probleme als gedacht.

Irland und Schottland : Der Streit um einen Stein

Nach mehreren Jahren der Brexit-Verhandlungen liegen die Nerven auf den Inseln blank. Nun wird eine nur 20 Meter lange Insel, die kaum als solche zu bezeichnen und seit jeher unbewohnbar ist, zum Politikum – schon wieder.

Realität und Fiktion : Berlin Prepper

Festnahmen in der Prepper-Szene in Mecklenburg-Vorpommern und ein Roman, der seiner Zeit genau solche Szenarien voraussagt. Erschreckend, wie parallel beides einhergeht. Eine Glosse.

Der Rechtsstreit geht weiter : Klagen in Monaco und Paris

Der russische Milliardär Dimitri Rybolovlev und sein ehemaliger Kunstberater Yves Bouvier tragen ihren Zwist inzwischen auf der halben Welt aus - es geht um Betrug und Hehlerei im großen Stil.

Seite 2/5

  • Auktionsmarkt : Künstlerinnen und das kleine Geld

    Eine Auktion-Statistik ermittelt jetzt die erzielten Gebote von Kunst nach Geschlechtern. Die Kunst von Frauen erlangt weitaus weniger Gewinn. Deshalb der Aufruf: Frauen, kauft Frauen!
  • Kommentar : Ist der Traum gefährdet?

    In Berlin schließen die Galerien. Diesen Eindruck bekam man in den letzten Monaten. Was ist da los im Galerienzentrum von Deutschland?
  • Berliner Galerienszene : Auftritt und Abgang

    Vor einem Jahr teilte der Berliner Galerist Martin Klosterfelde mit, seine Galerie zu schließen. Das Geschäft lief nicht mehr. Jetzt gibt Joanna Kamm auf. Wer sonst noch geht - oder auch kommt . . .
  • Die Kunst der Spekulation : Es knirscht im Auktionsgebälk

    Der Boom auf dem Auktionsmarkt erklimmt neue Höhen. Und so sprießen wieder die Spekulationen, ob es eine Blase gibt, die platzen wird oder nicht. In den vergangenen Monaten aber wurde eine andere Befürchtung langsam Gewissheit: Eine Garantie für Gewinne bekommt nur der Investor. Wie aber geht es den Auktionshäusern?
  • Vor Gericht : Der Pfarrer und der Hirst

    Ein Pfarrer aus Miami hat ein Gemälde zur Auktion gegeben, das von Damien Hirst sein sollte. Doch das Bild ist gefälscht. Im Prozess zeigte sich nun, dass die Unterscheidung zwischen echt und falsch gar nicht so einfach ist. Wie fällt man da ein Urteil?
  • Gegenwartskunst : Wer ist eigentlich Lucien Smith?

    Der amerikanische Künstler ist erst 24 Jahre alt und erzielt schon Höchstpreise in internationalen Auktionen: Was steckt hinter dieser Spekulationsspirale, und wie kam es dazu?
  • Vor Gericht : Die Arroganz eines Dings

    Brian Ramnarine wird in New York beschuldigt, unautorisiert Abgüsse von Jasper Johns’ berühmter Bronze-“Flag“ hergestellt zu haben. Was sagt der öffentlichkeitsscheue Künstler dazu? Jetzt erschien er vor Gericht.
  • Geklaut bleibt geklaut : Die Legende vom Flohmarktfund

    Die Lehrerin Martha Fugua behauptet, ihr sei ein Glück widerfahren, wovon viele Träumen: Sie habe einen Renoir auf dem Trödel entdeckt. Die schöne Geschichte ging weltweit durch die Medien. Jetzt kam raus: Das Bild ist geklaut.
  • Bedeutender Ankauf : Der Geist in der Kutsche

    Salvador Dalí ist der schrägste Held der spanischen Kultur. Jetzt hat die Dalí-Stiftung ein bedeutendes Frühwerk des surrealistischen Künstlers erworben. Es gehörte einst zur Sammlung des Kunstmäzens Edward James.
  • Vor Gericht : Die Sorgfaltspflicht beim Verkauf von Kunst

    Wer haftet eigentlich, wenn ein falsch zugeschriebenes Bild verkauft wird? Das Auktionshaus oder der Einlieferer, der Privatverkäufer oder der Erwerber? Das sind ungeklärte, aber entscheidende Fragen, die den Kunstmarkt immer wieder  beschäftigen. Jetzt hat ein Gericht die Rechte der Privatverkäufer gestärkt.
  • Vor Gericht : Einlieferer bleiben anonym

    Ein Gerichtsurteil, dass Auktionshäuser die Namen der Einlieferer offenlegen müssen, ist in New York aufgehoben worden. Die Betroffenen zeigen sich erleichtert. Doch was bedeutet die Entscheidung für Initiativen, die den Markt transparenter machen wollen?
  • Gerichtsverfahren : Ist das Recycling von Raubkunst?

    Der New Yorker Kunsthändler Richard Feigen klagt gegen das Auktionshaus Lempertz in Köln: Die Entscheidung könnte für den Handel mit restitutionsbehafteten Bildern grundsätzliche Folgen haben.