https://www.faz.net/-gqz-7o2ii

Koller in Zürich : Flämische Maria zum Rekordpreis

  • Aktualisiert am

2,37 Millionen Franken - so viel hat ein Käufer in Zürich für eine „Maria mit Kind“ von Jan Gossaert bezahlt. Das Werk war eines der letzten Gossaert-Bilder auf dem freien Markt.

          1 Min.

          Eine „Maria mit Kind“ des Jan Gossaert ist bei Koller in Zürich für 2,05 Millionen Franken zugeschlagen worden. Mit Aufgeld bezahlte der ungenannte Käufer also 2,37 Millionen Franken für das Ölgemälde auf Holz.

          Das ist der Rekordpreis für ein Werk des Meisters der nordischen Renaissance, der sich nach seinem Heimatort Mausauge „Mabuse“ nannte, als er sich 1503 in die Lucas-Gilde in Antwerpen eintrug.

          Seltenes Mabuse-Werk

          Das 44,5 mal 34 Zentimeter große Bild hatte sich fünfzig Jahre lang im Kunsthaus Zürich befunden. Anlässlich der Gossaert-Retrospektive im Metropolitan Museum in New York wurde es gründlich untersucht und 2011 ins Werkverzeichnis aufgenommen.

          Mabuse malte nur rund sechzig Bilder, Philipp von Burgund und Kaiser Karl V. zählten zu seinen Kunden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Beim Grillfest der SPD in Rostock: Ministerpräsidentin Schwesig

          Schwesig im Wahlkampf : Als stünde sie allein im Ring

          Beflügelt durch die Beliebtheit der Ministerpräsidentin steht der SPD in Mecklenburg-Vorpommern ein historischer Sieg bevor. Wie ist das Manuela Schwesig gelungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.