https://www.faz.net/-gyz-7xo32

Auktion bei Sotheby’s : Rekordpreis für Churchill-Gemälde

  • Aktualisiert am

Für 1,8 Millionen Pfund ist in London ein Gemälde von Winston Churchill versteigert worden. Nie erzielte ein Werk eines Hobbymalers einen höheren Preis. Das Motiv: ein Goldfischbecken auf Churchills Landsitz.

          Winston Churchills Gemälde des Goldfischbeckens auf seinem Landsitz in Chartwell hat bei einer Sotheby’s-Auktion in London 1,8 Millionen Pfund erzielt. Das Bild brach damit den bisherigen Rekord von einer Million Pfund für ein Bild eines Hobbymalers. Bieter aus aller Welt versuchten am Mittwoch bei der Versteigerung des Nachlasses von Mary Soames, der im Mai im Alter von 91 Jahren gestorbenen jüngsten Tochter des Kriegspremiers, ein Stück Geschichte zu ergattern.

          Der ministerielle Aktenkoffer aus der Zeit zwischen Februar 1921 und Oktober 1922, in der Churchill Minister für die Kolonien war, fand  für 158.000 Pfund einen neuen Besitzer - das 25-fache des geschätzten Werts. Churchills Tochter pflegte die Hundeleinen darin aufzubewahren.

          Churchills Humidor, ein Behälter zur Aufbewahrung von Zigarren, wurde für 21.250 Pfund versteigert. Ein signiertes Foto des amerikanischen Präsidenten Franklin D. Roosevelt wechselte für 32.500 Pfund den Besitzer.

          Mary Soames' Tochter Emma sagte am Rande der Auktion: „Als Familie wollen wir die Wünsche unserer Mutter achten und die Erinnerungen an sie bewahren.“ Ihre Mutter habe ein außergewöhnliches Leben geführt. Sie hoffe, dass eine größere Gruppe von Menschen in den Genuss ihres bemerkenswerten Nachlasses kommen könne. Allerdings stellte sie klar: „Die Erinnerungsstücke, die der Familie am meisten bedeuten, wurden nicht versteigert.“ 

          Nach dem Tod der Eltern und Geschwister kam Mary Soames die Rolle der Gralshüterin zu. Sie vermachte der Nation insgesamt 38 Ölbilder ihres Vaters, die größtenteils schon als Leihgabe in Chartwell hängen. Dem Churchill-Archiv in Cambridge überließ sie ihre Papiere. Ihre fünf Kinder haben das West-Londoner Haus, in dem sie zuletzt lebte, aufgelöst.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.
          Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, warnt die Parteien davor, eine Koalition mit der AfD einzugehen.

          Zentralrat der Juden : „AfD schürt Klima auch gegen Juden“

          Zentralratspräsident Josef Schuster warnt: Die AfD sei enger mit dem Rechtsextremismus verwoben, als sie es nach außen darstellt. Im Vorfeld der Wahlen in Sachsen und Brandenburg hält Schuster einen dringlichen Appell an alle Parteien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.