https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/auktion-in-berlin-briefe-von-lasker-schueler-bei-bassenge-18355525.html

Auktion in Berlin : Lasker-Schüler bestürmt Cassirer

Einer von zwölf unveröffentlichten Briefen, geschrieben von Dichterin Else Lasker-Schüler, als Sammlung taxiert auf 25.000 Euro bei Bassenge Bild: Bassenge

Unveröffentlichte Briefe, die Else Lasker-Schüler an ihren Verleger Paul Cassirer schrieb, kommen bei Bassenge in Berlin zur Auktion – und Seltenes von George Grosz.

          1 Min.

          Lebensangst infolge materieller und gesundheitlicher Probleme spricht aus zwölf bisher unveröffentlichten Briefen, die Else Lasker-Schüler zwischen 1917 und 1920 an ihren Verleger Paul Cassirer und dessen Ehefrau, die Schauspielerin Tilla Durieux, gerichtet hat. Die sparsam illustrierten Handschreiben der expressionistischen Dichterin und Malerin zählen bei einer Taxe von 25.000 Euro zu den Spitzenstücken der Versteigerung von Büchern und Autographen des Berliner Auktionshauses Bassenge, das zwischen dem 11. und dem 13. Oktober Gebote für gut dreieinhalbtausend Lose erwartet. Im Preis übertroffen werden die Jeremiaden des „Prinzen Jussuf“, aus denen vor allem die Sorge um den physisch angeschlagenen Sohn Paul, einen „entzückenden Lausejungen“, spricht, von George Grosz’ Vorzugsausgabe der 1923 im Malik-Verlag erschienenen Mappe „Ecce homo“, die als eines der wenigen vollständig erhaltenen Exemplare 55.000 Euro einspielen soll.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sieg im Elfmeterschießen : Messis Traum vom WM-Titel lebt

          Superstar Lionel Messi hofft bei seiner fünften WM weiter auf den ersten Titel. Gegen Oranje verspielt Argentinien zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung, hat im Elfmeterschießen aber das bessere Ende für sich.
          Außenministerin Annalena Baerbock steigt am 9. Dezember 2022 am Flughafen von Dublin in den Airbus der Flugbereitschaft der Bundeswehr.

          Baerbocks Besuch in London : Die Schadensbegrenzung muss warten

          Eigentlich wollten sich die deutsche Außenministerin und ihr britischer Kollege viel Zeit für ihre Gespräche nehmen. Doch ein Wintereinbruch in Dublin bringt ihre Pläne durcheinander – statt nach London fliegt Baerbock zurück nach Berlin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.