https://www.faz.net/-gqz-9tmbs

Auktion bei Van Ham : Mit viel Dynamik

  • -Aktualisiert am

Ein Dynamik-Bild von Ernst Wilhelm Nay führt die Nachkriegskunst an. Die Moderne wird von einer Picasso-Rarität dominiert. Vorschau auf die Herbstauktion bei Van Ham in Köln.

          1 Min.

          Hunderte farbig leuchtende Glasplättchen ergeben das Bild: Bei der Gemmail-Technik werden die Glassteine mit Hilfe eines durchsichtigen Kunstharzes verbunden. Das Ergebnis ist eine transluzide Komposition, die meist vor einem Leuchtkasten präsentiert wurde. Bewunderer dieser Technik war Picasso, und einige Werke von ihm wurden in den fünfziger Jahren als Gemmail realisiert. Dasjenige, das seinem Frauenporträt „Femme au Collier“ von 1943 nachempfunden wurde, steht mit einer Schätzung von 500.000 bis 700.000 Euro am 27. November an der Spitze der Moderne-Auktion bei Van Ham. Dort kommt auch Gabriele Münters „Blick auf das Murnauer Moos“ von 1910 zum Aufruf: In der Reduktion von Formen und Farben gelingt es ihr, die morgendliche Stimmung an einem Bergsee wiederzugeben (Taxe 160.000/220.000 Euro). Von Karl Schmidt-Rottluff kommt das komplette Mappenwerk „Neun Holzschnitte“ von 1918 samt dem Holzschnitt-Titelblatt zum Aufruf (30.000/50.000).

          Eine vordergründige Unordnung

          Bei der Kunst nach 1945 dürfen Günther Ueckers Nagelbilder nicht fehlen. Bei einem Werk von 1983 ergeben die sorgfältig eingeschlagenen Nägel eine „Dunkle Spirale“ (200.000/300.000). Bei dem „Weissem Schrei“ von 1986 herrscht eine vordergründige Unordnung (200.000/300.000). Höchstbewertetes Los ist Ernst Wilhelm Nays 160 mal 201 Zentimeter großes „Dynamik Bild“ von 1965 (250.000/350.000). Des Hyperrealismus bedient sich Gottfried Helnwein: Auf seinem großen Gemälde „EpiphanieIII (Darstellung im Tempel)“ von 1998 (100.000/150.000) stehen von Granatsplittern Kriegsverwundete um einen Tisch, auf dem ein schlafendes Mädchen liegt. Das teuerste Los der Zeitgenossen gehört zu den frühen Arbeiten von André Butzer und ist entsprechend noch von Gegenständlichkeit geprägt. Die bunten Gestalten und das Farbenspiel lassen Assoziationen an Comicfiguren zu wie an Werke der Klassischen Moderne: „Bobby Bohnen und seine Hunde“ aus dem Jahr 2001 ist mit 50.000 bis 70.000 Euro ausgezeichnet.

          Am selben Tag, dem 27. November, kommt außerdem noch der vierte Teil der Unternehmersammlung vom Thomas Rusche mit 120 Positionen unter den Hammer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Patient im Intensivzimmer eines bayerischen Krankenhauses.

          Coronavirus : Krankenhäuser reduzieren Betten für Covid-Erkrankte

          Nur noch zehn Prozent der Intensivbetten werden künftig freigehalten: Ärzte befürchten bei einer zweiten Welle Engpässe in der Pflege. Der Präsident der Bundesärztekammer warnt davor, auf die Quotenregelung ganz zu verzichten.
          Dunkle Wolken über Mehrfamilienhäusern aus der Gründerzeit im Prenzlauer Berg (Archivbild)

          Immobilienmarkt : Der Mietendeckel verschärft Berlins Wohnungsnot

          In Berlin können Mieter bald verlangen, die Miete auf eine gesetzlich vorgegebene Grenze zu senken. Schon jetzt wirkt sich das umstrittene Instrument zur Preisdämpfung massiv auf den Wohnungsmarkt aus. Selbst die Genossen sind verärgert.
          Emotionaler Moment: Pogacar gelingt mit dem Sieg der 20. Etappe eine Sensation auf der Tour de France.

          Sensation auf der Tour : „Ich glaube, ich träume“

          Was für eine Dramatik! Tadej Pogacar erkämpft sich am vorletzten Tag der Tour de France im Bergzeitfahren das Gelbe Trikot von seinem Landsmann Primoz Roglic. Mit erst 21 Jahren steht der Debütant vor dem Gesamtsieg.

          Zum Tod von Ruth Ginsburg : Die Unersetzliche

          Einst fragte ihr Dekan, warum sie einem Mann den Studienplatz wegnehme. Ihre Antwort war geistreich, ihre Karriere als Richterin voller List. Mit ungemeiner Energie trieb Ruth Bader Ginsburg die Gleichheit der Geschlechter voran.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.