https://www.faz.net/-gqz-9k6du

Zwickauer Glasgemälde : Rätsel in Scheiben

  • -Aktualisiert am

Aus der Zwickauer Dom genannten evangelischen Marienkirche heraus verkauft: Glasfenster auf Mission. Bild: Falk von Schönfels

Die prächtigen mittelalterlichen Glasfenster der Zwickauer Marienkirche gelten als verschollen. Doch nun scheint der Kunstkrimi nach fünfhundert Jahren gelöst.

          7 Min.

          Anno Domini 1517 und früher wurden sie erschaffen und eingesetzt, vor zweihundert Jahren jedoch einem Deal geopfert: Seitdem sind die kostbaren, über fünfhundert Jahre alten gotischen Glasgemälde der Marienkirche in Zwickau verschollen. Jetzt erst zeigt der Zufall eine verschlungene, vielversprechende Spur auf. Vom Ursprungsort über Paris nach Sintra bei Lissabon. Genau vor zwei Jahrhunderten, 1819, erfüllte plötzlich gleißendes Tageslicht das Innere des Zwickauer Doms.

          Die Kirchengewaltigen hatten nämlich für die auch damals schon lächerliche Summe von 264 Talern ihre mittelalterlichen Kirchenfenster verkauft. Die Glasgemälde wurden flugs ausgebaut und fortgeschafft; aus den Augen, aber längst nicht aus dem Sinn. Nicht nur historisch motivierte Zeitgenossen gingen auf die Suche. Bis in unsere Zeit ohne Erfolg, ohne konkreten Hinweis.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Katrin Lompscher

          Berlins Bausenatorin Lompscher : Die Reizfigur für Vermieter

          Die Linken-Politikerin Katrin Lompscher verteidigt ihren Mietendeckel gegen alle Kritik – auch aus den Reihen des Koalitionspartners SPD. Ihre Erfolgsbilanz beim Thema Neubau sieht weniger gut aus.