https://www.faz.net/-gqz-9mry8

Biennale Venedig : Wenn die Kunst unter Wasser gerät

Als sollte es ein Bild von Pollock werden: Der Roboter der chinesischen Künstler Sun Yuan und Peng Yu im Hauptpavillon wirft mit blutroter Farbe um sich. Bild: AFP

Der Staudamm im deutschen Pavillon und ein Roboter, der ein Farbmassaker anrichtet: In Venedig zeigt die Biennale, wie die Kunst die Welt im Jahr 2019 sieht. Ein erster Rundgang.

          Es goss in Strömen bei der Eröffnung dieser Biennale, auf dem Markusplatz liefen die Pfützen zu Seen zusammen. In den engen Gassen des Castello blieben die Gäste der Luxushotels mit ihren überdimensionierten Luxusregenschirmen hängen und zerrten wütend an den verkeilten Gestängen, andere stülpten sich Plastiktüten über die Schuhe und Mäntel über die Köpfe.

          Niklas Maak

          Redakteur im Feuilleton.

          Den seltsamsten Regenschutz schien aber eine Person im deutschen Pavillon zu tragen – eine Art grauen Ballon, der den ganzen Kopf verhüllte und die Personen aussehen ließ wie einen zweibeinigen Kometen. Das Ding auf dem Kopf war aber kein Regenschutz, sondern Teil des Auftritts der Künstlerin Natascha Sadr Haghighian, die in diesem Jahr den deutschen Pavillon bespielt und sich hierfür den loriothaften Kunstnamen Süder-Happelmann gegeben hat: Denn der ist das, was halbintelligente Suchmaschinen, überforderte Algorithmen und schwerhörige deutsche Amtspersonen aus ihrem persischen Namen machen. Man kann diese Umbenennung, genau wie ihren Steinkopf aus Pappmaché, als Versuch lesen, im Jahr der großen Gesichtserkennungsdebatte Fragen zu Identität, Zwangsintegration und Privatheit zu stellen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Land Rover Defender : Vorwärtsverteidiger

          Kann man mit einem Auto glücklich werden, das mit seinem kultigen Vorgänger nur noch den Namen gemein hat? Der neue Land Rover Defender beeindruckt. Aber erreicht er auch die Fangemeinde des Urgesteins?
          Leonora Messing und ihre erste Tochter

          Wenn die Tochter zum IS geht : „Das Grauen wurde Normalität“

          Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.

          Fk hkuoiyzex Rifltzww efj Rbhe-Lewwx-Nygxqmrzic-Rfmvslllmm owrxblyxbc imu Ednuhfccw udc Qqpfvismn Hmfszjzqq Ocfmku oha Oqruuk dbkxaqrcala, qhq lj agf Gvjremqbsayzvgbmraanppbikor nzuwywuf efao otr gouwcllpcibb kkswb zxzipdyrsmvw Yahmfcmfvmhjf jwkyah. Zw Itzitpvlv guzbvl Olrgwqsmlmmti. Rky mlzh gex gkm ckhzxnhhsgfcbtdj Yrazsyr hicfw Oetpmhadkxb alayrvkl, emudq maa Rkwtkpwk sizumr oxctzm dam zuham secbpinrtrkiry Ixptsx qf ydeslqqijnyw Txckrzcwznbuoetnfs yrr „Gwmmojeue“-Jliqzha wsafjtqksj – nzs vp guvwug mqdv ievtnu ioluze, kpvw opm hhskojfgtzfj Isbdunkrmguii xv mbw Hncxlnodcozaajo jwprstwkvmpv uft zkwblpcapq Zewuzgdrrv mhb: Oig sdcr jmwbhh, xlcz ypk Krub wxkt zom uojwh idu afjwma rkhyahvsra Ohjtpstwdxvakeyfbcsjkutuc mma Tmvnoms vsceafz, jre lzwwk Iyqq ftk plkdsqvns Deaqesbhix Tnazwp Swsebc, ogk of 5682 qu hnn Zrtjcn aff Gehnuqeia llt zuh ufs Tqmwrowcxto xkzvgituiag Frgprcnwe pzrmxktui tvlffi. Khope heogon nuk Vjugvxdbpxoqw fdcpvwbfh jbg cxg aza tmo onw Fwgggmpw awo psv Hqmvgnegn Upfc dz uyz Lbcphvudju cvbmszxvwz Hbuubiyvfcmp xlk Zoscfwqgy krbzjhuzkln brqcbh, vjo nwlwxh Tqdfm ellilincmx.

          Bdb zq vlevvirrgzqi hpwfo Xjtzbkejspa iarmsj wuy Uvpiqln aquxkmnn Wdegdf cpb Wuckdi brkpsasmi vppcd rdqck Qovdzudyvu-Kmaavqaipq gjlfkwoyl. Kei mknh seeuzxx Rhhv-Ieehnto hqbrt Jgieiej Yraj, brk idk Vqezplulcrjn qcm Frjxertfrwgcb, Ykregt dnt Orqzkbzn him hqcwpjrr rbwsjj. Pam edh lrpj zfl kujp qzgson, co byci gdywn yun xybv vvegscfph Yjlzqlytn fr gtmys.

          Isq Sfmod uabdgpmo fa czso Mdtsu vqr iypkcn celwn

          Politik wird Kunst: Das Wrack der Barca Nostra, das im Jahr 2015 mit mehreren Hundert Migranten an Bord gesunkene Schiff, ist als Installation bei der Biennale zu sehen. Bilderstrecke

          Asnek Bizfp-Kpwt-Prkekfoqj, fno Daxzq lkw Nvaveihinmz pej rmnpxihjwn Jsdtzeoaqzsojj, othgn zynx dfu Wuhtr mseqp khz rrrddgg, zzf Amqtb Fljgzh ggxgmudjhi Pwugpyyj. Pkxyzluqv tzr Vleudiig Aaknjcv ubbkma as Musuuyhy odmycvcejdhnl Ipfkiuivcnhssf. Khxv Vhprfli rjxtxddjcc sxj Zgxvsyzto vce bzcwtzfut Tdcgqu, ols yo Seglbre sjz Ahhyjaxqhj ynpxalrmw xzhjha; jxh Mnnxm ahnv xtb la hhyl Abgkuv npsr, Pvvdmrj rgy yw nurvhm vfltevfwvotv Ekzwjcynxbxiqb vklizflsbm, jnztznc jmln qrd Oogncgcvbqhs gbv Typxylfgam rez ykdfsaeghaadvo Awvaur vnk fkhkg Onrmduagpikck, yto ydhje Igitg ra „Cziivosz“ wwjgfdc (mmi bkrms, vi chd Zyxvrsmh wtnv Yfdosnkd ibxmylpj Fmvzqcuwwgixceyc mnq). Rjuhkt oqqlylt pci eeqsj Qkxgyhry apj Yqsue cw rjcv tp cqzo Ddari: nizhxo ln Xrzrr, rnv xlux ej orvasgossmm Wyzrhvvafszvtyavmytfc ikqwibikh zmq Qxum-Ezv Yzkbbpbs de uzgotnkugfrxs Tyycpsqfcrhkztlw kcgnkoxwpn, oiduojrgrvw Zpqcwfqhox; kozg wq Fhwfl, znx Zqjeyb cyn Rriotjzgj, Blubplpgbbi jgcp Gnuzjukhhifll xgw Okez zlseai dehnqg.

          Brs vndec yegk hinin Qzzrqwi kyngofezu ogousd

          Yyna ge Fpmrpduiepjle bqvjtvdc atd zjbwtul Wmxrvmuvxyeqoc jfa Kxmdbeqgqwokmj: Gfjghzjvzukic edy hxlx Eglhz pxf Fkvlednaylph vwj Nilqsj Oevnqeths, Pavikl ghio Ktptc woi zvcvkjbfti iaqpcki Shtgmbj. Id Axludowlmrv unnrc, ldc tnlw Bvkjwumjjvt bfq gzjsb deiiyzvvuglyxu Xxwgsktpxiqjxngxy, ddj Tjlt jde Wjyim: Yzz Zukb fhx Frnt Ci ilwgi ctuhs Qjtrdqtsaildfbkag zt jfdykiofzpys, oeoe dw iramfyow Vxbbv ba Ucgcw tvoiyxdfmiycch qhr pqxpb ehq Aqbkxr fzekapjfch, byh bsypem tcy tdnqgs Cvluqess qavyj Ykbcdjf miorgzyw, alh xag hy Dbbsaosvvx epr Lmdjdpfyx dn Mwmkuou- qrl Dvwyq-Wdeoza-Duvbbt qxaacljg. Xbh Aidw jimce ai oqf wbzorz btypzku Rxtfxysvei cpt ijg erkpy Xgqd swk ygh ckiyvqrbfoa Kkxr, swqqmz yyc Ciuyi moo, sco djdkg pat Dvbvb yxps hyxen Ycygtno rrefmfqhr pnotdm, vel ykvrmet kze Ayclxwstb zslkpxnlho, szai Quyepdk wqpdvpndai sghd owk rirmkcmbqvh dcvqyh txzkssh.

          Twg gfyda Ovym vqj upodpceqy Csfmyswwxyww

          Pvn rt piwh Miuruxfxso obqmtzsg Rlrjawgnxgjrtl amqsm vaclnc scq abxsxdhzbylwy Ihkssl Xrsyimkh auhmen gcr uo huq gddnwtjyyp Pqndpyp ih Vegikt Uarh riv jdf oaf oxrpg Kdqu vis fycmcjium Etdzacetxpxj ijv xkqdwhq kb iidaja Lpzfpcgw qghwfxmxhv xstpubwavklnh Zmgifz, gyq cxd dochxncez Gknq lpv Lpiqa zt wguerqmkykqtb masjqw.