https://www.faz.net/-gsa
Doppelnutzung: In der vorderen Hälfte der Steinhalle werden weiter römische Relikte gezeigt, zwischen ihnen wurde die Parlamentslobby eingerichtet.

Streit um Mainzer Plenarsaal : Besatzer im Museum

Der Streit um den alten Mainzer Plenarsaal spitzt sich zu. Landtagspräsident Hering tut so, als seien Archäologen damit einverstanden, dass das Mobiliar das Landesmuseum vollstellt. Ist das wirklich so?

Debatte um Theaterstrukturen : Der Übergang zur PR-Maschine

Nicht nur die überkommene Machtstruktur beschwert das Theater der Gegenwart, sondern vor allem auch die ungeheure Moralmonstranz, die es vor sich herträgt.

Rassismus und Moral : Lehmann und Aogo

Erst fliegt Jens Lehmann eine rassistische Nachricht um die Ohren, dann setzt es bei Dennis Aogo aus. Das sorgt für eine Kaskade der Aufregung. Was steht an deren Ende?

Illlegale Reise einer Statue : Athena von Kardashian

Kim Kardashian soll eine Kopie der Athena des Myron als Ausstattung für ihr Eigenheim bestellt haben. Das gab Ärger. Jetzt soll die Statue zurück nach Italien gebracht werden. Es wäre das Ende einer delikaten Verbindung.

Jenseits von Twitter : Trumpen

Donald Trump darf nicht mehr twittern, dafür hat er jetzt seinen eigenen Kanal. Die ARD zeigt derweil, wie man sich auf Twitter blamiert.

Rapper führt Sender Rai vor : Zensur im Mai

Der Rapper Fedez ist in Italien eine große Nummer. Bei einem Konzert zum 1. Mai warf er der Rai Zensur vor. Der Sender wies das brüsk zurück. Doch Fedez hat einen Beleg.

Cancel Culture : Schriftsteller vor dem Sittengericht

Die Literatur bleibt von der „Cancel Culture“ nicht verschont. Die amerikanische Schriftstellerin Lionel Shriver verändert in vorauseilender Furcht ihren Roman. Ein anderes Buch erscheint gar nicht.
Nur Gott weiß, von was der Fischer im Traum sieht: Iwan Aiwasowski „Blick auf die Meeresküste in der Umgebung von Petersburg“, 1835.

Deutsch-russische Romantiker : Wandernde Seelen mit Freiheitsdurst

Weit entfernt und doch so nah: Als Höhepunkt des Deutschlandjahres in Russland eröffnet in der Moskauer Tretjakow-Galerie eine Romantik-Schau mit Beteiligung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.
Hans Thoma, „Erinnerung an Orte“, 1874, Schenkung Jan und Friedrike Baechle

Kunst-Schenkung : Zweite Heimat Museum

Über Jahrzehnte sammelten Jan und Friederike Baechle Gemälde des 19. Jahrhunderts. Die Kollektion geht jetzt an das Museum Wiesbaden. Damit rückt der Plan einer Galerie mit Gemälden aus jener Zeit näher.

Freie Kunst in Russland : Der Sibirer malt auch mit dem Polizeiprügel

Hier wird alles mit Herzblut bezahlt: Simon Mraz hat zwölf Jahre lang das österreichische Kulturforum in Moskau geleitet und das weite Land immer wieder bereist. Kaum einer kennt die freie Kunstszene von Moskau bis Fernost so gut wie er.

Seite 2/51

  • Stilles East Village – eines der Gemälde, die Liu Xiaodong während seiner Zeit in New York malte

    Malen in der Pandemie : Stille Tage in New York

    Ein Gespräch mit dem chinesischen Maler Liu Xiaodong über seine Bilder, die in Amerika während der Pandemie entstanden sind, über Regulierung, Freiheit und Flüchtlingslager in Mexiko.
  • Ein seltener Fund: Der Rundbau mit vier Seitenkammern gehört zu den Gebäuden, deren Fundamente in dem Ort Eastfield bei Scarborough entdeckt wurden.

    Römische Villa in Yorkshire : Die Spuren des Adlers

    Nahe der nordenglischen Stadt Scarborough ist eine römische Villa ausgegraben worden. Zu ihr gehörte ein Rundbau, der den Archäologen Rätsel aufgibt. Wurde er als christliches Gebetshaus genutzt? Das wäre eine kleine Sensation.
  • Transzendenz des Körpers aus der Serie „The first crow cracked a nut“

    Foto-Ausstellung : Auf der Suche nach Gott

    Das Verlangen nach Transzendenz in den Tagen der Einsamkeit: Dreizehn Studenten nähern sich in einer Berliner Foto-Ausstellung dem Glauben in der Pandemie.
  • Christoph Mäckler vor der Skyline der Stadt Frankfurt

    Christoph Mäckler wird 70 : Prediger der schönen Stadt

    Mit seinem Ideal einer „Rematerialisierung der Moderne“ forderte er eine Rückbesinnung auf die Sinnlichkeit: Zum siebzigsten Geburtstag des Architekten Christoph Mäckler.
  • Bristol, am 7. Juni des vergangenen Jahres: Demonstranten versenken im Hafen der Stadt die Statue von Edward Colston (1636 bis 1721). Colston war in seiner Heimatstadt als philantropischer Großspender aufgetreten, hatte sein Vermögen allerdings als Sklavenhändler gemacht.

    Stiftungschef Parzinger warnt : Nicht jedes Denkmal stürzen

    Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, warnt davor, sich selbst das Recht zu nehmen, Denkmäler zu stürzen. Es müsse eine Debatte geben, um herauszufinden, wofür die Mehrheit der Gesellschaft eintritt.
  • Andreas Gurskys Bild „Kreuzfahrt“ (2020) in der Leipziger Retrospektive

    Gursky-Ausstellung in Leipzig : Die Rückkehr

    Konfektioniert und perfektioniert: Das Museum der bildenden Künste in Leipzig richtet dem gebürtigen Leipziger Fotografen Andreas Gursky eine Retrospektive aus.
  • Joel Taubers Guerillakunst-Projekt „Sick-Amour“ auf einem Parkplatz vor dem Rose Bowl Stadium in Pasadena.

    Land Art und „Earth Works“ : Hinter Scheiben

    Eine Schau in der Fahrbereitschaft in Berlin-Lichtenberg versammelt um das Werk des Künstlers Benoît Tremsal herum Werke von Albert Oehlen, Angela Bulloch, Joseph Beuys und jüngeren Künstlern.