https://www.faz.net/-gqz-x5p7

Robert Rauschenberg ist tot : Die Wirklichkeit in Stücke gebrochen

  • Aktualisiert am

Robert Rauschenberg bereitete der Pop-Art den Weg, später mit John Cage der Medienkunst. Mit großer Geste hatte er die Welt ins Museum geholt, nun musste er sie verlassen: Er starb am Montag im Alter von 82 Jahren in Florida.

          1 Min.

          Der Abdruck eines Autoreifens, ein Schaf, ein Stein: In Robert Rauschenbergs „Combine Paintings“, mit denen der Amerikaner in den fünfziger Jahren Furore machte, wurde die Wirklichkeit in Stücke gebrochen und mit Farbe übermalt. Der 1925 in Texas geborene bereitete der Pop-Art den Weg, später mit John Cage der Medienkunst. Mit großer Geste hatte Rauschenberg die Welt ins Museum geholt, nun musste er sie verlassen: Er starb am Montag im Alter von 82 Jahren in Florida.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          0:1 gegen Frankreich : Deutscher EM-Fehlstart mit Verve

          Mats Hummels trifft – ins eigene Tor: Beim 0:1 gegen Frankreich überzeugt die Einstellung von Joachim Löws Team. Die Niederlage der Deutschen zeigt aber auch, was zur Klasse der Franzosen fehlt.
          Innenansicht des „IBM Quantum System One“

          Quantencomputer vorgestellt : Rechnen mit kleinsten Teilchen

          Bei Stuttgart steht der erste kommerziell nutzbare Quantencomputer in Europa. Die Forschung verspricht sich von ihm bahnbrechende Ergebnisse, die Industrie kräftige Impulse.
          Von Mazar nach Calw: Brigadegeneral Ansgar Meyer, Kommandeur des letzten deutschen Afghanistankontingents

          Ansgar Meyer : Ein Außenseiter für das KSK

          Brigadegeneral Ansgar Meyer hatte in seiner langen Karriere mit dem KSK lange nichts zu tun. Dennoch übernimmt er nun den Eliteverband. Oder gerade deshalb.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.