https://www.faz.net/-gqz-9qyt7

Bauhaus Museum Dessau : Und neues Leben blüht aus den Vitrinen

Im Entwurf ist die Idee der Durchsichtigkeit gut zu sehen: das Bauhaus Museum Dessau vom Stadtpark aus gesehen. Bild: Gonzalez Hinz Zabala, 2016

Trotz aller Querelen gelungen: Das spanische Büro Addenda Architects hat das neue Bauhaus-Museum in Dessau entworfen. Die abweisende Glasfassade irritiert, das Innere des Baus ist umso besser.

          5 Min.

          Es gibt so viele Bauhaus-Ausstellungen in diesem großen Bauhaus-Jahr, dass man inzwischen durch die meisten hindurchwandert, als sei man auf einem Familienfest, auf dem sich immer die gleichen Leute treffen: Hier wippt die Freischwinger-Familie, dort irren die Wagenfelds mit ihren wohlgerundeten weißen Leuchtschädeln umher, vorn wartet die großartige Marianne Brandt mit ihrem Teeservice, dahinten der flackernde Gropius und der behäbig-imposante Mies van der Rohe, und auch der berühmte Bauhaus-Lehrer Johannes Itten steht in seinem weißen Kittel da, und wieder traut sich keiner zu sagen, dass er ein böser Rassist war, der von einer weißen Herrenrasse träumte, und dass das programmatische Weiß, mit dem das Bauhaus heute allgemein assoziiert wird, in seinem Fall eher an die weißen Kapuzen des Ku-Klux-Klans erinnerte.

          Niklas Maak

          Redakteur im Feuilleton.

          Fast alle Bauhaus-Ausstellungen und Festreden, einschließlich der des Bundespräsidenten zum Auftakt des Bauhaus-Jahres, schneiden die komplexe Geschichte des Bauhaus’ zurecht auf eine Heldengeschichte von experimentierfreudigen, weltoffenen Visionären, die wunderschöne Möbelklassiker und Wohnideen schufen, obwohl ihnen das Leben von Konservativen und Nazis schwergemacht wurde. Dass das Bauhaus ein Abbild der jungen Weimarer Republik in ihrer ganzen irrlichternden ideologischen Zerrissenheit war, dass dort nicht nur progressive Demokratinnen und revolutionäre Aufklärer, sondern auch verspulte Esoteriker, Bauhüttenromantiker und knallharte Rassentheoretiker lehrten, bekommt man in dieser Klarheit auch im neuen Bauhaus-Museum in Dessau nicht erzählt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Etwas für jeden Geschmack: Sexpuppen im Dortmunder Bordoll.

          Sexpuppen : „Die Mädels hier sind mir lieber“

          Das Geschäft mit Sexpuppen wächst. Die Kritik daran auch – spätestens, seit ein Unternehmen lebensechte Kinderpuppen herstellt. Doch was sind das für Männer, die Puppen echten Frauen vorziehen? Ein Bordellbesuch.

          CDU-Vorsitz : Wer steht hinter den Kandidaten?

          Eine Kandidatur für den CDU-Vorsitz ist kein leichtes Unterfangen. Wer unterstützt und berät Merz, Spahn, Laschet und Röttgen im Hintergrund?