https://www.faz.net/-gqz-a7vzf

Nationalmuseum in Beirut : Die Narben des guten Hirten

  • -Aktualisiert am

Sarkophage aus dem sechsten vorchristlichen Jahrhundert im libanesischen Nationalmuseum Beirut Bild: ddp Images

Nach der Explosionskatastrophe vom letzten Sommer leidet Beirut bittere Not. An die Probleme des libanesischen Nationalmuseums denkt momentan niemand. Dabei müssen sie dringend gelöst werden.

          4 Min.

          Als am frühen Abend des 4. August der Hafen von Beirut explodierte, zersprangen auch im Nationalmuseum die Fenster. Wie in der halben Stadt flogen Türen aus den Angeln und blieben Aufzüge stehen, außerdem brach das Sicherheitssystem des Museums, dessen Sammlung das archäologische Erbe seines Landes so umfassend abbildet, wie nur wenige vergleichbare Häuser auf der Welt das für ihre Region tun, zusammen.

          Lena Bopp

          Redakteurin im Feuilleton.

          Drei Kilometer Luftlinie liegt das Haus von der Küste entfernt. Wenn es auch nicht verschont blieb, so hatte es doch Glück. In der Eingangshalle zerkratzten herumfliegende Splitter den römischen Sarkophag „Aux amours ivres“, der die Verstorbenen auf dem Deckel als Vollplastiken darstellt und an allen vier Seiten von spielenden Cupidos verziert ist. Der gleich daneben stehende Sarkophag des Königs Ahiram aus der Bronzezeit, der mit seiner erstmals fast vollständigen Inschrift des phönizischen Alphabets zu den wertvollsten Werken der staatlichen Sammlung gehört, blieb dagegen unversehrt. Im oberen Stockwerk wackelten kleine, mehrfarbige Glasfiguren in den Vitrinen, und manche rutschten bedrohlich nah an die Ränder ihrer Podeste. Aber keine fiel.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.

          Italiens Fünf-Sterne-Bewegung : Der hellste Stern verglüht

          Mit einem fragwürdigen Video erweist Beppe Grillo seiner kriselnden Fünf-Sterne-Bewegung und auch seinem Sohn einen Bärendienst. Dem wird die Beteiligung an einer Gruppenvergewaltigung vorgeworfen.