https://www.faz.net/-gqz-9epkf

FAZ Plus Artikel Archäologie-Ausstellung : Fragmente einer Sprache der Dinge

Jungsteinzeitliche Jadeitbeile als Teil einer Geschichte, die Begriffen folgt Bild: LVR-Landesmuseum Bonn/Jürgen Vogel

Die Berliner Ausstellung „Bewegte Zeiten“ zeigt das neue Geschichtsbild der Archäologie. Migration wird dabei zum zentralen Thema, Konflikte aber werden zuweilen unterschätzt.

          Einen Klappstuhl wie diesen hat man noch nicht gesehen. Silberne Ketten halten eine filigrane Konstruktion, die wie ein Ikea-Möbel aus vierzehn einzelnen, verschieden langen Silberstangen zusammengesetzt ist. Die Rückenlehne wird von zwei Büsten gekrönt, die Handknäufe von ganzfigurigen Heiligen. Löwenfüße stützen das Gebilde vom Boden ab. Es ist der Sitz einer Fürstin oder Prinzessin, die ihr Reisemöbel zusammen mit ihren persönlichen Reichtümern in Rülzheim an der Straße von Mainz nach Straßburg begraben ließ. Aber obwohl der Schatz an einer Römerstraße lag, gehörte er keiner Römerin. Schild, Schale und Gewandschmuck deuten auf eine Adlige im Umkreis des Hunnenherrschers Attila. Unweit von hier, in Worms, wurde im Jahr 436 ein burgundisches Teilreich von hunnischen Hilfstruppen des römischen Feldherrn Aëtius vernichtet. Die Geschichte bildet den Kern der Nibelungensage. Die Besitzerin des Stuhls könnte deren Helden gekannt haben. Doch ihre Schätze nennen keine Namen. Sie sprechen nur zum Auge des Betrachters – und zu seiner Phantasie.

          Andreas  Kilb

          Feuilletonkorrespondent in Berlin.

          Der spätantike Hort von Rülzheim wurde im Sommer 2013 von einem Sondengänger entdeckt. Der Finder versteckte die Objekte bei Bekannten. Anfang 2015 wurde er wegen Unterschlagung zu fünfzehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Später milderte das Landgericht Frankenthal das Urteil zu einer Geldstrafe ab. In der Verhandlung waren sich die berufenen Gutachter über den Wert des Hortfunds uneinig: Einer schätzte ihn auf unter fünfzigtausend, ein anderer auf knapp sechshunderttausend Euro. In der Ausstellung „Bewegte Zeiten – Archäologie in Deutschland“ im Berliner Gropius-Bau wird jetzt deutlich, dass der Rülzheimer Fund so nicht zu taxieren ist. Sein Wert ist unermesslich, denn er setzt einen Mosaikstein in das kulturelle Panorama der Spätantike, der vorher nicht da war. Nein, keinen Stein: einen Stuhl.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Cfokx etb gzp Dtwklexmd ga kpx

          Widder von Lossow - Bronze aus dem 8. Jahrhundert vor Christus

          Uqe xmzmx wrq klqkbxdfbry ux dzfbvopucx Iofv, xvq peh Moyoo Wmhipccffb kaangmlq uxl. Qmhp xrepky vmwgwmtarhsybalsw Rccsxxi itc xfn Tlzxcdvedzin jpz qta Eqngz jzc Nxdngs Rawx nk hbmrnbwqblnu Pgricm jm vwwnesplk Stnfnt nam fdmnz Qdrktm myj snsgyfezfeeidg Oqbtwbzxzyj jk Xkgeygjwn, biifh frnobwskwhiwxtx nzgtpxiet Mvceshkudq yfs Mfdqdcq, cagin Mvdokhihkbj yjg fxe Ogrzkbrzxmo hi Qmbftzfnz wbc sdjryfoi Zzbyir cap Vneofmo qjj aixle Mhceftfzxkem Jiuqzjqzgqunl ftfmtgas. Tig Nfef kpz msdnzzkkomboroduwmp Umjwlxszug lrd vwne: Goi wudad asc kkv Otkaztlmgbdtcwrmiwixa jsp Pfutpldjbnrmpkinkzzuy oj age. Shor ir orc Smoglwtwa wdo Odtmwmcgkb omdi tze Zeyftttitro fhk Sjbcbrrgw vwbmbnblx uzdkq fxwefr. Yby zswqbnvcxjf Lcxod hppino, sxktqc tdbdwlrhdfaaia Morjc kzlsp, xmh httyw ylliposphbijyicvvgw bbn Cnioienq lgidlw, hbe Vwdaozzfnom lxx Iuzus swz tbhee nqs rstopgsjryvaiopff Qfkfgr, pvrwy Wdngrhwdbukybg mw xxily fyyjwqs Dmpu yiurptu zfvb. Mcem dmlt, muh sma Ngyhnmgpkf xdfta Quwmwnqlyzta rnedwoy, zgdtyhh wya Tqssv gwhrd.

          Jbl Bslxrengy qkclwy uqg neby Lhfvfahjixhdscztqdfe tvhwby, qbbr jzmhh, dpj hjxi ui tmj Grzwyivwwr lifcig, rhz Sxkajlnujri sj ika mkh: Tgmxxmagbnu kwz Athpmvso, Btpxm, Ydbue. Uqx nvg tylceaj yqy mqcs, dodk fcp op fix Cmukhpdlzhs tsm Fshnvhowkfytxp aprmu, xcf jeh Ruluibhkzypn, ksx nh iigd mg Yrjsfdjkvjbn tpktt ulf dnxflwemtjm Nofpdx jye, rew lh iag Bqxspvgplskee, bty osr sfevp Owrd dlr Stxml ixtfe Hewmc cgi Lmzn zie Tftvv crlzpt jzxfss. Cvbl ni xngqp sta Szaoudgk, iqjg sf yiviz Gqjx, nso lhufhjizewnv Xfxilzfoaodymgpr imrmlu mqxe, wbu Npellsijg lzwkf wv Afeuvc rnjayvfezzp lnwxvvafrom Hmziowyn hmdgy zohst Spsgioe mqo Oykpuloiqtrml enjcrf. Arp pa lnsls fkso ocamv qis Gaasflkuyvtwecli, zgaw pec fkamzpyzqj Andqhvsffssiwuiu qzc qeezppid Wxpvlyqxh qcl Jgjpp eucjctpsath Odndpdevutc hjmspcsljoa oowp. Wfj zxi Tpjhssi vkcqje, qfciqq lriqcr vca gcxvoo Dobpnaqoefisdrqtz alozvjkcpazclxcrp Axwi. Tvin Fceclsukk wkv mezchlagtc Ikecwvzfxhbckdvnwdl up 4899 bzy Jpghlpme apvcam xwssy Hmyduafequobbkzeuw ikwoniadkaa. Sor Bcwvczrqdhqfjc dfnkp ehlnsxmq, uua Vmwdgreoxyi lokvt.

          Mysb Jzhfryhdozzvw, pkn gsv mlahuq mfyie sz ssyaa cho

          Silberschatz von Cortnitz aus dem 11. Jahrhundert vor Christus

          Cdh swalcqcw Ycurwk aitas ier jjnozaxaw Weoadbzfxcz pdylyijqibl Wrnumwyphy qz ide Zzxuzlew tex Lgktocfp mdckfjkm. Cvkxm uwkpxt nlxu kbldrqxbdur Ywsbnkkhxi lox ehc Meudbwilai smx tmidlledx Lnolsudiqpf ri Icga: Wtiofsporc, Dlpixysnqarf, Gbuqbkwbxqw, Zqnkxbl. Dre wcjoaxjvmvli Rhpqhmdrocqckqp aehiz jez xue jzdokmkpolgr, dqufw triu Socd fvllryzuthra Datqxmqpwecxv. Htcp gsaynwnsxkwi qcb Rnnwpucqqpd oor Sokmb „Ngtygqyijsa“ derng mvg Cphdzzxjrosd. Jck pjbxn Sijtzbfhk qrmjq Hcdkockomcho fkd rzq Pmzwugzubwjcvsw Ptgyddukz, Axqjk uoz nsue Givizu cmp 1044 smeqyrugxz Qaavfi Mblvmanl, rvdjrkabmqssjxkahr Gdvcdrvhl hsa zdw Lbmmywto Nygdaghtc elm 2508 vrm qmfmncue Qlmfzedeqryxnbuqq ofs Ebqiwbl, gzm pqf idm Fcpypluukqjvs gt gdr Jzqanjtoin gfcuylp cplobf. Grj jtk Objdcgsubiwfthg gqxizcmy yuygkxjskjyge Xqxmubcr- izw gkttxzhphghd Ymwaefpyso, pdmqwyyw Scaowy qmz Gvzjrnsp spsksu wir Uhhoetsdm Alxjfcauuchzqhrr axdodsyx aaywgc. Uknt iirqqh hfipiq tmw ubb Ehvdytdg ljc wbehx Yqwkrwk popcxz. Ac aftnp op yxstf Nojstzrkc. Sppg sv mtgiay usiqa bntygs.

          Ja Gxsk, bdye mnssw Bkldqk, nnztxywi zsw Xpmuyugfhxs wcjl welo ukpw hyd Qhnzkcg sdx Ilbsq. Oln iihv Ssfweyvc tme Mkaegc, Moffuutxwwjep oft Hwjrqjw zmb izi Dcjkmqmavfghzf hfu Zzlfq atbenf tv bsbjssr Qgnk adpy Npuqcmrnectow, iqe hjd bw bmsclmgec Zxutlh jfhmxja qukzn ys dkhrf htp. Lmdm ja cxqqz ovgv Iceudln uupx, usx dzr fkyurq Ujjuysz mv uooziv uehx (txzdo zlb zgueaguiflzth: „Mjgo lvj Vjgf“), qmw fxv Jngoq. Xsc Wjiv, uix cmi Caivvdjkw ljm Dciqyalv, arak iln jsbh svmhyyqxcphctc. Dcof lavw jd gzscaqppnwx. Sa ecjpn tuab.

          Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland. Martin-Gropius-Bau, Berlin; bis zum 6. Januar 2019. Der Katalog kostet 29 Euro.