https://www.faz.net/-gsa

Kritik an Schülerprotesten : Für welche Zukunft lernen?

Mit paukerhaft positivistischer Mäkelei machen Erwachsene den „Fridays for Future“-Aktivisten die Vision einer besseren Klima-Zeit mies. So hat man noch jede Revolution im Keim ersticken wollen.

Umstrittene Modeausstellung : Toleranz, die blind macht

Auf Vorwürfe, mit einer Ausstellung muslimischer Mode mit bunten Burkas das Kleidungsdiktat zu unterstützen, antwortet das Frankfurter Museum für angewandte Kunst: Es gehe um den Facettenreichtum „individueller, religiöser und kultureller Identität“. Das ist ein Trugschluss.

Bombendrohungen : Maßloser Streit ums Urheberrecht

Ein Europa-Politiker ist zur Zielscheibe von Leuten geworden, die ihn als Zensor und Zerstörer des „freien“ Internets bezeichnen. Der Begriff „Shitstorm“ ist mit Blick auf diese Hasswelle ein Euphemismus.

Väter und ihr Nachwuchs : Gutes Kind

Die Bundesfamilienministerin bezeichnet es als „etwas Gutes“, wenn sich Väter um ihre Kinder kümmern wollen. Das ist ein etwas schwacher Ausdruck für die Naturgewalt, die das beste ist, was einem Mann passieren kann.

Fake Melania : Dopplereffekt

Im Internet, ohnehin Hort wirrer Theorien, stellen Menschen die These auf, Melania Trump sei durch eine Doppelgängerin ersetzt worden. Was sagt das über die amerikanische Psyche?

Schmiergeld an Amerikas Unis : Das sind wirklich Supereltern

In den Vereinigten Staaten habe Reiche und Prominente hohe Schmiergelder gezahlt, damit ihre Kinder an Elite-Unis kommen. Dass dort nur die Besten reüssieren, lässt sich wohl kaum noch behaupten.
Die Aufklärung der Objektgeschichte soll die wichtigste Grundlage zum Umgang mit Objekten aus der Kolonialzeit bilden.

Umgang mit kolonialem Erbe : Provenienzforschung muss sein

Auf der ersten Konferenz zum Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten wurde die Rückgabe von Museumsobjekten außereuropäischer Herkunft diskutiert. Wie viele Kulturgüter Museen in Zukunft tatsächlich aussortieren müssen, bleibt offen.

Seite 1/46