https://www.faz.net/-gsa
Formen von Bewegung: Picassos „Le baiser“ (1969)

Rodin und Picasso : Der Zentaur und der Minotaurus

Eine Doppelausstellung in Paris konfrontiert Picasso und Rodin: Eine gegenseitige Erhellung, die viel zum Verständnis ihrer Arbeitsprozesse beiträgt.
Der Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle (links) wird durch das hoch aufragende graue Silogebäude hindurch mit dem Altbau verbunden.

Museum Küppersmühle Duisburg : Kehrtwende in den Ensemblegeist

Überraschend dezent: Herzog & de Meuron haben für das Museum Küppersmühle am Duisburger Innenhafen einen Erweiterungsbau errichtet, der auf den ersten Blick so aussieht, als hätte er schon immer dort gestanden.

Stimmung im Wahlkampf : Umschwünge

Wer hat wie zur Stimmung im Wahlkampf beigetragen? Wie hat sich der schmutzige Wahlkampf im Netz ausgewirkt? Das Umfrageinstitut Forsa weiß mehr.

Grüne Geschlechterpolitik : Ich bin dann mal Frau

Bei den Grünen darf jeder eine Frau sein, der sich selbst so sieht. Über die Konsequenzen redet man lieber nicht. Ein Fallbeispiel.

Contra Trigger-Warnungen : Die Helikopter-Uni

An der Universität Bonn sollen Studenten vor potentiell unangenehmen Seminarinhalten gewarnt werden. Doch Verletzt- oder Beleidigtsein ist noch kein Grund für die Flucht vor der Wirklichkeit.

Pro Trigger-Warnungen : Traumata sind real

Die Universität Bonn weist ihre Lehrkräfte darauf hin, wie sie Studenten mit potentiell traumatisierendem Lehrstoff konfrontieren sollen. Das ist sinnvoll und schützt Studenten mit seelischen Leidensgeschichten.

Briten kehren zu Pfund zurück : 0,45359237

Immer schon haben sich die Briten gegen den Euro gewehrt. Doch gegen das europäische Dezimalsystem konnten auch sie sich nicht durchsetzen. Bis jetzt endlich der Brexit ihnen die Chance gibt, den Einschränkungen Brüssels zu entgehen.

Dmitry Glukhovsky geehrt : Im Land der Lügner

Der russische Schriftsteller Dmitry Glukhovsky wurde vom Magazin GQ zum Autor des Jahres gekürt. Er findet, dass der Titel eher George Orwell und Gianni Rodari gebührt: In ihren Büchern werde Russlands Gegenwart geschildert.

Aufruf zu Nemi El-Hassan : Das ist keine Cancel Culture

Mehr als vierhundert Unterstützer aus Medien und Kultur fordern den WDR auf, Nemi El-Hassan als Moderatorin für die Sendung „Quarks“ zu engagieren. Sie wittern „rechte Hetze“. Das ist zu einfach.

Corona-Herbst : Party trotz Corona?

Wer meint, ohne Impfung durch den Corona-Herbst zu kommen, versäumt nicht nur sein Leben, sondern gibt sich auch einer gefährlichen Täuschung hin.
Wundmale der Geschichte: der Emporensaal  auf Schloss Schwarzburg

Schloss Schwarzburg : Zimmer frei im Reichsgästehaus

Die Nazis entkernten einst den Stammsitz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. Jetzt sind in der Ruine zwei Räume hergerichtet worden, die als historischer „Denkort“ und der Vermittlung von Demokratie dienen sollen.
Eine Frau betritt die Kunstinstallation "What we observe" auf dem Frankfurter Römerberg.

Ein Experiment für die Stadt : Kein Zutritt für Männer

Vier junge Frauen fragen mit einer Installation auf dem Frankfurter Römerberg, wem der öffentliche Raum gehört. Sie kritisieren, dass Städte von Männern für Männer gebaut wurden und wollen Platz für Frauen schaffen.

Seite 5/51

  • Als Dank für sichere Rückkehr gestochen: Dürers heiliger Chris­tophorus von 1521

    Dürer-Ausstellung in Aachen : Dürer ist wieder da

    Wunderschön und voller Wunder: Das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen zeigt eine Ausstellung zu der Kunst und dem Gesellschaftsbild, die sich dem Maler 1520/21 bei seinem Aufenthalt in den Niederlanden boten.
  • „Portrait Alfred Kerr“ von Lovis Corinth.

    Restitutionsstreit : Corinth-Gemälde geht nicht zurück

    Lovis Corinth fertigte zum vierzigsten Geburtstag Alfred Kerrs ein Porträt des Berliner Kritikers an. Die Erben des jüdischen Vorbesitzers Robert Graetz wollen das Bild zurück. Die Limbach-Kommission lehnt das ab.
  • Wer einen Gottesacker anlegt, der bleibt: Der jüdische Friedhof von Mainz ist der größte des Mittelalters im aschkenasischen Kulturkreis

    Antrag auf Weltkulturerbe : Späte Anerkennung

    Wer einen Friedhof anlegt, will bleiben: Die jüdischen SchUM-Stätten Speyer, Mainz und Worms hoffen auf den Eintrag ins Goldene Buch des Weltkulturerbes.
  • Gigantomanisch als wäre es eine Kulisse für „Game of Thrones“: Virtuelle Ansicht der antiken Vorgängerstadt Xantens am niedergermanischen Limes

    Unesco-Welterbe : Der „Nasse Limes“ sucht den Anschluss

    Nach dem obergermanisch-rätischen soll jetzt auch der niedergermanische Limes Unesco-Welterbe werden. Eine Spurensuche zwischen Xanten und Bonn in Zeiten von Covid-19 und Hochwasser.
  • Architekt Arata Isozaki : Die Natur der Moderne

    Wichtiger als die Fülle ist ihm die Leere: Der Architekt Arata Isozaki entwirft im Sinne einer japanischen Postmoderne Riesenbäume, Kunsthaine und die Ruinen der Zukunft. Heute wird er neunzig Jahre alt.
  • Chunqing Huang in Wiesbaden : Farblandschaften als Gesicht

    Künstlerisch verfremdete Künstler: Mit ihren „Malerbildnissen“, die im Kunsthaus und im Museum Wiesbaden zu sehen sind, verwandelt die Chinesin Chunqing Huang sich die Individualstile westlicher Kollegen an.
  • Bauwirtschaftlicher Neonationalismus, anheimelnd und bescheiden präsentiert: das Rund des neuen Stadions in Tokio

    Architektur für Olympia : Billiger, niedriger, grüner

    Zaha Hadid disqualifiziert, Kengo Kuma nachnominiert: Was die Architektur des Nationalstadions in Tokio, Schauplatz der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, über Japan verrät.
  • Neue Formen der Architektur : Druck das (H)aus!

    Ein Traum wird wahr: Plötzlich entstehen weltweit Häuser aus dem 3-D-Drucker – auch in Deutschland. Die Technik verspricht, effizienter, billiger und umweltschonender zu sein. Aber ist sie wirklich das Allheilmittel für die Baubranche?
  • Greser & Lenz : 25 Jahre Witze für Deutschland

    Seit 25 Jahren erscheinen die Karikaturen des Zeichnerduos Greser & Lenz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zum Jubiläum zeigt das Caricatura Museum eine bestechende Auswahl aus einem Vierteljahrhundert Witze für Deutschland.
  • Als wäre es eine Vision von Schinkel: Blick auf die sich zur Westfassade hin immer höher auftürmende Kathedrale von Burgos.

    Kathedrale von Burgos wird 800 : Das paneuropäische Gotteshaus

    Gebaut für eine Schwäbin in französischen Formen, in Teilen ausgestattet vom Atelier des Naumburger Meisters und vollendet von einem Kölner Baumeister: Die Kathedrale von Burgos wird heute achthundert Jahre alt.
  • Thomas Becket – Murder and the Making of a Saint zu sehen im Britischen Museum, London bis zum 22. August.

    Ausstellung Britisches Museum : So macht man Heilige

    Er sehnte sich danach, zu Gott zu gehen: Das Britische Museum erinnert mit einer grandios inszenierten Ausstellung an die Ermordung des Erzbischofs Thomas Becket vor 850 Jahren.