https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst-und-architektur/
Wandgemälde des Künstlers Bansky

Ukrainekrieg : Kriminelle schneiden Banksy-Bild aus Hauswand

In der Ukraine ist kurz nach der Entstehung ein Bild des Streetart-Künstlers Banksy von Kriminellen aus der Wand geschnitten worden. Im Kiewer Vorort Hostomel haben Polizisten eine Gruppe von acht Personen festgenommen.
Das Prunkstück der Preußenstiftung: Die Museumsinsel in Berlin

Reform der Preußenstiftung : Dieses Konzept ist eine Luftnummer

Am Montag will der Stiftungsrat der Preußenstiftung ein Eckpunktepapier zur Neuaufstellung der wichtigsten deutschen Kulturinstitution machen. Das Papier macht aus der groß angekündigten Reform ein Reförmchen.

Alles außer Fußball : Das Traumfinale des Denksports

Die Fußball-WM in Qatar ist für die Deutschen vorbei. Da verlegen wir uns auf die WM des Denksports. Bei der tritt Slavoj Žižek gegen Werner Herzog an. Wer da wohl gewinnt?

Ehre den Japanern : Sayonara gaijin

Oh, was waren die Deutschen schlecht gegen Japan! Und erst die Spanier! Wer so jammert, der hat nicht verstanden, wie gut die Japaner bei dieser Fußball-WM bislang sind.

Alles außer Fußball : Am Rio de la Plata

Uruguay ist eine große Fußballnation. Doch sie lebt von der Erinnerung an vergangene, glanzvolle Zeiten. Mit denen könnte es vorbei sein. Dann bleibt nur der Blick aufs Meer.

Reform der Preußenstiftung : Dieses Konzept ist eine Luftnummer

Am Montag will der Stiftungsrat der Preußenstiftung ein Eckpunktepapier zur Neuaufstellung der wichtigsten deutschen Kulturinstitution machen. Das Papier macht aus der groß angekündigten Reform ein Reförmchen.

Ruangrupa an der Spitze : Machtfrage

Jedes Jahr kürt die Zeitschrift „ArtReview“ die einflussreichsten Persönlichkeiten der Kunstwelt. Diesmal an der Spitze: Ruangrupa. Nach all den Skandalen und Peinlichkeiten um die Documenta.

Alles außer Fußball : Es ist Zeit für Stéphanie

Die französische Schiedsrichterin Stéphanie Frappart wird das Spiel Costa Rica gegen Deutschland pfeifen. Das solle nichts Besonderes sein, sagt sie. Und doch ist es das.

Alles außer Fußball : Mehr Wagner wagen!

Weil er einen Witz über die Gewänder der Qatarer gemacht hat, wurde Sandro Wagner gleich an den Pranger gestellt. Das hat er nicht verdient. Ohne ihn am Mikro wäre das WM-Fernsehen ziemlich öde.

Unwetter auf Ischia : Die Vorsicht des Ministers

So tun, als würde man etwas tun, aber nichts tun: Italiens Kulturminister sagt wegen der Katastrophe auf Ischia die Premiere von Verdis „Don Carlo“ in Neapel ab.

Seite 2/20

  • Am Gipfel wartet das Kreuz: Otto Barth ikonisches Bild „Morgengebet auf dem Großglockner“ von 1911

    Berg und Kunst : Als die Skier laufen lernten

    Die niederösterreichische Landesgalerie zeigt in ihrer Ausstellung zu „Alpinen Seilschaften“ Bergmalerei der vorletzten Jahrhundertwende. Ein Frau spielt darin eine besondere Rolle.
  • Kindheit einer Künstlerin : Mein wunderbarer Plattenbau

    Das Ornament der Masse in der DDR: Die Künstlerin Sabine Moritz ist in Lobeda aufgewachsen. Und porträtiert die Trabantenstadt vor den Toren Jenas jetzt auf ungekannte Weise in einem Zyklus.
  • Nussbaum-Bild der Pogrome 1938 : Die Osnabrücker Nacht der Teufel

    Eine historische Entdeckung: Unter Felix Nussbaums „Rue triste“ liegt ein bislang unbekanntes Gemälde zur Pogromnacht des 9. November 1938. Der Maler wurde im Holocaust umgebracht. Warum er sein Bild übermalte, bleibt unklar.
  • Fund in der Toskana : Schlamm rettet Bronzestatuen

    Dank Schlamm und heißem Wasser: Archäologen entdecken in einem antiken Thermalbad in der Toskana hervorragend erhaltene Statuen.
  • Barockkünstler Heimbach : Er malte alles, was nicht Krieg ist

    Die Kunstgeschichte hatte den Maler Wolfgang Heimbach vergessen, obwohl er im siebzehnten Jahrhundert Könige, Fürsten Europas und sogar den Papst porträtierte. Eine Ausstellung in Münster entdeckt ihn jetzt neu.
  • Herrin der Dinge: Dorothee Ader im Archiv des Klingspor Museums.

    Klingspor Museum : Buch, Schrift und Kunst

    Seit einem Jahr leitet Dorothee Ader das Offenbacher Klingspor Museum. Dessen Sammlung an Buch- und Schriftkunst will sie regional bekannter machen.
  • „Schmerz“ in den Sprachen kleinerer Völker: Alisa Gorschenina im Trauerkleid

    Kritische russische Kunst : Frieden in Schwarz auf Weiß

    Um die Kunstszene in Russland ist es still geworden, viele Künstler haben das Land verlassen. Aber auch jetzt entsteht in dem Land mehr kritische Kunst, als sichtbar ist.
  • Marc Chagall in der Schirn : Drei Schritte zum Abgrund

    Metaphern des Leids: Sechzig sich zunehmend verdüsternde Bilder Chagalls in der Frankfurter Schirn aus den Jahren 1930 bis 1948 rücken Klischees zurecht.
  • Sinnbild der Pracht Altägyptens: Die Totenmaske des Pharaos Tutanchamun

    Das Grab des Tutanchamun : Die Rückkehr des Königs

    Ein obskurer Pharao, ein Mäzen ein Archäologe: Als heute vor hundert Jahren das Grab des Tutanchamun gefunden wurde, siegte der Forscher über den Schatzsucher.
  • Das vollkommen zwanglose Treffen von Spätromantik und  Impressionismus im lichtdurchfluteten italienischen Latium: Albert Venus’  „Sonnenbeschienener  Waldweg bei Nemi“ von 1869 in Öl auf  Leinwand auf Pappe.

    Maler Albert Venus in Dresden : Sohn des italienischen Lichts

    Ist eine „leuchtende Romantik“ nicht ein Widerspruch? Der bisher kaum bekannte Maler Albert Venus war jedenfalls ihr Erfinder, wie nun in Dresden zu entdecken ist.
  • Duane Hansons Figuren in Basel : Altmeisterliches in PVC

    Spiegel einer kranken Gesellschaft? Die Fondation Beyeler feiert ihr Jubiläum mit lebensnahen Plastiken Duane Hansons vor einer Auswahl ihrer schönsten Werke.
  • Dies ist kein Absperrband: Webkunstwerk von Hana Miletić

    Hana Miletić in Mainz : Webarbeiten über den Wandel

    Hana Miletić streift durch Städte und entdeckt provisorische Reparaturen, die sie zu Kunststücken webt. Mit ihren Textilarbeiten bespielt sie nun die Kunsthalle Mainz.
  • Aktionen in ganz Deutschland: Aktivisten haben ein Werk Claude Monets mit Kartoffelbrei beworfen.

    Attacken auf Kunstwerke : So schützen sich Museen gegen Aktivisten

    Was tun, wenn mit Suppe und Brei nach Kunst geworfen wird? Die Museen des Rhein-Main-Gebiets versuchen, ihre Gemälde zu schützen. Aber vielleicht ist die schlimmste Zeit auch schon wieder vorbei.