https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst-und-architektur/kunstmesse-tefaf-findet-im-juni-2022-in-maastricht-statt-17737983.html

Kunstmesse TEFAF : Im Juni in Maastricht

  • Aktualisiert am

Ein Besucher der TEFAF 2020 fotografiert den Messeeingang. Bild: dpa

Verschoben ist nicht aufgehoben: Die Kunstmesse TEFAF gibt den neuen Termin für ihre Jubiläumsausgabe bekannt. Statt im März öffnet sie nun um Juni 2022 die Tore.

          1 Min.

          Die European Fine Art Foundation hat bekanntgegeben, dass die 35. Ausgabe der TEFAF Maastricht vom 25. bis zum 30. Juni in Maastrichts „Expositie en Congres Centrum“ (MECC) stattfinden soll. Ursprünglich war die Messe für März terminiert, wurde im Dezember 2021 aber aufgrund wachsender Bedenken mit Blick auf die Covid-19-Situation verschoben.

          Seitdem haben die Organisatoren mit den verschiedenen Dienstleistern und Interessengruppen der
          Messe die Machbarkeit einer neuen Ausgabe geprüft. Der neue Termin wurde nun vom Kuratorium und vom Exekutivkomitee bestätigt. TEFAF-Chairman Hidde van Seggelen sagt, er sei „stolz“ darauf, dass die Jubiläumsausgabe stattfinden werde und verspricht eine „spannende Wiederaufnahme“.

          Die 1988 gegründete TEFAF gilt als eine der weltweit führenden Messen für Kunst, Antiquitäten und Design.

          Weitere Themen

          Hört auf diese Frau

          TV-Kritik „Hart aber fair“ : Hört auf diese Frau

          Börsenexpertin Anja Kohl fährt die sozialpolitischen Krallen aus. Bei Frank Plasberg erteilt sie Lektionen zu Preissteigerungen, mit denen anwesende Abgeordnete eigentlich etwas anfangen könnten. Wenn sie sich nicht an überholte Konzepte klammerten.

          Topmeldungen

          Training für den Notfall: Soldaten aus Taiwan in der Gemeinde Hukou Township im März dieses Jahres

          Angst vor China : Was Taiwan von der Ukraine lernen soll

          Der russische Überfall auf die Ukraine hat Taiwans Bevölkerung aufgeschreckt. Was, wenn China angreift? Die Vereinigten Staaten raten: Man solle sich auf asymmetrische Kriegführung vorbereiten.
          Der eigenen sexuellen Zuordnung soll durch das neue Gesetz Rechnung getragen werden.

          Einspruch Exklusiv : Das Geschlecht sollte mehr als Selbstdefinition sein

          Die Bundesregierung möchte das Transsexuellengesetz durch ein Selbstbestimmungsgesetz ersetzen. Individuelle Wünsche sollten für den rechtlichen Umgang mit dem Geschlecht nicht der alleinige Maßstab sein. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch