https://www.faz.net/-gqz-a3hoz

Berufung möglich : Banksy verliert Markenrecht an Blumenwerfer-Motiv

  • Aktualisiert am

Das Werk von Banksy, „Love is in the Air“, in einer Ausstellung in Rom am 7. September 2020 Bild: AP

Die zuständige EU-Behörde will den Künstler mit seinen eigenen Waffen schlagen: Er habe sich immer wieder entschieden gegen Urheberschutzrechte ausgesprochen, hieß es.

          1 Min.

          Der mysteriöse Straßenkünstler Banksy hat die Markenrechte an seinem berühmten „Flower Thrower“-Motiv verloren, auf dem ein maskierter Mann einen Blumenstrauß wirft. Das Werk ist auch bekannt als „Love is in The Air“. Man habe entschieden, das Markenrecht aufzuheben, bestätigte die zuständige EU-Behörde für geistiges Eigentum am Donnerstag der dpa. In einer Erklärung wird dies damit begründet, dass Banksy seine Identität geheim halte und sich außerdem in der Vergangenheit wiederholt entschieden gegen Urheberschutzrechte ausgesprochen habe.

          In seinem 2005 veröffentlichten Buch „Wall and Piece“ hatte Banksy etwa geschrieben: „Copyright is for losers“ - übersetzt „Urheberrecht ist etwas für Verlierer.“ Bereits seit Jahrzehnten werden seine Motive weltweit fotografiert und repliziert.

          Trotz seiner kritischen Äußerungen hatte Banksy, vertreten durch das sogenannte Pest Control Office, im Jahr 2014 das Motiv in der EU erfolgreich als Marke eintragen lassen. Beantragt hatte die Löschung der Marke die britische Firma Full Colour Black, da sie Abbilder von Banksys Motiven unter anderem auf Postkarten druckt und vertreibt.

          Der Künstler habe sich seit Jahren nicht an der Verwendung seiner Motive durch andere gestört und sogar selbst in seiner Kunst das Eigentum anderer Menschen ohne Erlaubnis benutzt, etwa beim Besprühen von Häusern oder Werbetafeln, heißt es weiter im Schreiben der EU-Behörde.

          Banksys Identität gibt Rätsel auf. Bekannt ist, dass er aus Bristol im Südwesten Englands stammt und Ende der 90er Jahre nach London kam. Einen Namen machte er sich mit gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven, die oft überraschend auftauchen.

          Banksy kann gegen die Entscheidung Berufung einlegen.

          Weitere Themen

          Die dunklen Seiten der Seele

          Tara Nome Doyle : Die dunklen Seiten der Seele

          Im Lockdown ist auch großer Pop entstanden. Zum Beispiel das Album „Vaermin“ der deutsch-irisch-norwegischen Sängerin Tara Nome Doyle.

          Skulpturen auf Bleistiftspitzen Video-Seite öffnen

          Kunstwerke in XXS : Skulpturen auf Bleistiftspitzen

          Der bosnische Künstler und Bildhauer Jasenko Đorđević schafft es, unglaublich winzige und dennoch detailreiche Skulpturen aus Bleistiftminen zu erschaffen. Seine Miniaturkunst zeigt er in Ausstellungen in ganz Europa.

          Art Basel kommt nach Paris

          Kunstmessen : Art Basel kommt nach Paris

          Die französische Kunstmesse FIAC muss weichen: Im Oktober wird in Paris die Art Basel ihren Platz einnehmen, mit einer neuen Messe für zeitgenössische Kunst.

          Topmeldungen

          Liefert, was erwartet wurde: Fed-Chef Jerome Powell

          Zinsentscheidung der Fed : Geldpolitik im Inflations-Nebel

          Leitzinserhöhung im März und beschleunigter Ausstieg aus dem Anleihekaufprogramm: Fed-Chef Jerome Powell liefert wie erwartet. Gleichzeitig darf die Zinswende im März als Eingeständnis der Notenbanker gewertet werden.
          Hat gut lachen: Tesla-Gründer Elon Musk (Archivbild)

          5,5 Milliarden Dollar in 2021 : Tesla schafft weiteren Rekordgewinn

          Der Hersteller von Elektroautos beschreibt das vergangene Jahr als „Durchbruch“ und will nun schnell seine Kapazitäten ausbauen. Dabei soll das Werk in Grünheide eine wichtige Rolle spielen.