https://www.faz.net/-gqz-390t

Kunst : Fritz Koenigs „Sphäre“ steht jetzt im Battery Park

  • Aktualisiert am

Fritz Koenigs „Sphäre”, jetzt im Battery Park Bild: AP

Fritz Koenigs „Sphären“-Plastik, einst ein Wahrzeichen des World Trade Centers, wurde im New Yorker Battery Park wiederaufgestellt.

          Sie war ein Wahrzeichen des World Trade Centers: Die von dem deutschen Bildhauer Fritz Koenig 1971 geschaffene Bronzeplastik „Große Kugelkarytide“, die jetzt gern „Die Sphäre“ genannt wird. Zum Halbjahrestag der Katastrophe wurde die Plastik ohne das Wasserbecken wieder aufgestellt. Aber nicht auf Ground Zero, sondern im nahen Battery Park.

          Das kugelförmige, im Durchmesser rund sechs Meter messende Werk mit dem Beinamen „Weltfrieden durch Handel“ war Teil einer Brunnenanlage auf der WTC-Plaza. 30 Jahre lang war sie ein beliebter Treffpunkt. Am 11. September verschwand das Kunstwerk unter den Schuttmassen und galt als verloren. Erst nach Wochen wurde klar, dass das Werk von Fritz Koenig aus dem Anschlag verletzt hervorging. Koenig selbst meinte: „Die Sphäre ist verloren, genau wie das World Trade Center.“ Jetzt war der 77-Jährige dabei, als Bürgermeister Mike Bloomberg die Großplastik im Battery Park wieder eröffnete, wo sie nicht nur an den Welthandel, sondern auch an den 11. September erinnern soll.

          „'Die Sphäre' mag zwar beschädigt sein, aber unser Glaube an die Werte, für die es steht, war nie stärker“, sagte Bloomberg. Koenigs Werk sei heute ein Symbol des Mutes und der Standhaftigkeit der New Yorker angesichts der schlimmsten Tragödie in der Geschichte ihrer Stadt, sagte Bloomberg. „Lasst uns eine bessere Zukunft, ein besseres Leben für alle aufbauen, so wie die Menschen es gewollt hätten, die wir verloren haben.“

          Die Zeremonie im Battery Park, an der neben hunderten Angehörigen der Opfer auch Vertreter aller Weltreligionen teilnahmen, wurde zwei Mal für Schweigeminuten unterbrochen - nach mitteleuropäischer Zeit um 14.46 Uhr und 15.04 Uhr. Zu diesen Zeiten waren am 11. September die zwei von Terroristen entführten Passagiermaschinen in die WTC-Türme gerast.

          Weitere Themen

          Welche Zukunft hätten Sie gern?

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.

          Ba-ba-ba-ba-Batman! Video-Seite öffnen

          Comic-Reihe wird 80 : Ba-ba-ba-ba-Batman!

          Wie in Gotham City wurde in Mexiko Stadt pünktlich um 8 Uhr abends das Batman-Symbol an ein Hochhaus geworfen. Viele Fans ließen sich das Spektakel zum 80. Geburtstag der Comic-Reihe nicht entgehen.

          Vom Glück hinter den Mauern

          Städte-Schau in Magdeburg : Vom Glück hinter den Mauern

          Die große Ausstellung „Faszination Stadt“ in Magdeburg will von der Stadt als Motor der europäischen Geschichte erzählen. Leider hat sie ihre historischen Hausaufgaben nicht gemacht. Der Anschluss an die Gegenwart gelingt nicht.

          Topmeldungen

           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Sanierung gescheitert : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Maschinen sollen zunächst weiter fliegen.

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.