https://www.faz.net/-gqz-368y

Kunst : Der Kunstsammler Gustav Rau ist tot

  • Aktualisiert am

Gustav Rau Bild: Archiv

Der Sammler und Arzt Gustav Rau ist kurz vor seinem 80. Geburtstag gestorben. Im September 2001 hatte er der Unicef 600 Kunstwerke geschenkt.

          1 Min.

          Der Kunstsammler und Arzt Gustav Rau ist tot. Er starb kurz vor seinem 80. Geburtstag am Donnerstag in der Nähe seiner Heimatstadt Stuttgart in einem Krankenhaus. Das teilte Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, am Freitag mit.

          Rau hatte im September seine bedeutende Kunstsammlung mit über 600 Werken aus sechs Jahrhunderten der Unicef geschenkt. In der Sammlung finden sich Werke von Claude Monet, Paul Cezanne, Max Liebermann und Edvard Munch. Ihr Wert wird auf 255 bis 511 Millionen Euro (eine Milliarde Mark) geschätzt.

          Gustav Rau wurde 1922 in Stuttgart als Sohn eines Fabrikanten geboren. Bis 1993 arbeitete er als Arzt in der heutigen Republik Kongo. Über Raus Kunstsammlung war in der Schweiz ein jahrelanger Rechtsstreit bis vor das Bundesgericht geführt worden.

          Rau hatte keine Erben. Seine Sammlung lagerte Jahre in einem Depot in der Schweiz. Der Arzt übereignete sie 1997 der liechtensteinischen Crelona-Stiftung, Raus Vertraute fochten die Gültigkeit dieser Vereinbarung jedoch an.

          Zweifel an der Urteilsfähigkeit des Sammlers veranlassten 1998 das Eidgenössische Departement des Innern als Stiftungsaufsichtsbehörde dazu, Rau einen Beistand an die Seite zu stellen. Im Dezember 2000 löste das Departement die Vereinbarung wieder auf, nachdem ein Gericht in Baden-Baden den Sammler als urteilsfähig eingestuft hatte.

          Einen Großteil der über 600 Werke, die an Unicef gingen, will das Kinderhilfswerk verkaufen. Aus dem Erlös sollen Kinderprojekte in der Dritten Welt finanziert werden.

          Weitere Themen

          Neue Zeiten, neue Kunst

          Joe Biden im Oval Office : Neue Zeiten, neue Kunst

          Jedes Bild ein Symbol: Der neue Präsident Joe Biden setzt im Oval Office auf Vielfalt und trennt sich von umstrittenen Artefakten seines Vorgängers Donald Trump.

          Topmeldungen

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.

          Vendée Globe : Herrmann kollidiert mit Fischerboot – Dalin als Erster im Ziel

          Bei der härtesten Segelregatta der Welt überfährt Charlie Dalin als Erster die Ziellinie. Und dennoch ist der Franzose wohl nicht Sieger der Vendée Globe. Boris Herrmann entgeht auf der Jagd nach dem Podium nur knapp einer Katastrophe.

          Kulturkampf von oben : Frankreich streitet über seine Karikaturisten

          Vor einer Woche führte ein Dialog zweier Pinguine zum Shitstorm bei „Le Monde“. Jetzt zeichnen Frankreichs Karikaturisten auffällig brav. Zugleich bezichtigt ein Medienkritiker die Zunft des Kulturkampfs gegen Minderheiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.