https://www.faz.net/-gqz-2yqs

Künstler : Oliver Oefelein mit explosiv-schönen Rauminstallationen

  • Aktualisiert am

Oliver Oefelein Bild: oefelein

Oliver Oefelein sucht in seinen sehr unterschiedlich geformten Plastiken aus Hartschaum den Dialog mit Natur und anderen Dingen.

          Oliver Oefelein in der Galerie Ulrich Mueller, Köln

          Oliver Oefelein arbeitet mit Hartschaum. Dieser leicht formbare Werkstoff ermöglicht es, plastische Gegenstände von überraschender Leichtigkeit herzustellen. Das nutzt der Künstler aus, um pflanzliche Strukturen, landschaftliche Formationen, Architektur oder Unbenennbares in grünen und blauen Farbtönen aufzubauen.

          Den richtungsgebundenen Kräften der Gravitation enthoben, rekurrieren die Arbeiten Oefeleins immer wieder auf Elementares: dinosaurierartige Knochenformationen, die an Zellophanstreifen scheibchenweise und auf Augenhöhe durch den Raum wabern.

          Oliver Oefelein, „Tüten”, 1996, Oberbaumbrücke Berlin

          Oefeleins Arbeiten haben ein besonderes Verhältnis zum Wasser und zur Luft. Manches lässt er auf den Wassern schwimmen, und bei Manchem gibt er vor, dass es auf Wasser schwimmt, wie in seiner jüngeren Rauminstallation "Duschkabine", die Oefelein in der Städtischen Galerie Nordhorn vorstellte, und die neben einer Duschkabine in einem schwimmbadblauen Raum seerosenartige Objekte auf dem Boden verteilt hatte. Manches lässt er aber auch durch die Luft fliegen, wie den Abfall über einer Containertonne, der explosionsartig wie im Comic in alle Richtungen auseinander schnellt.

          Die Förderkoje der Art Cologne nutzt Oefelein für eine neue Installation.

          Biografie:

          Oliver Oefelein wurde 1963 geboren und wuchs in Berlin auf, wo er zunächst Biologie studierte. Von 1983 bis 1990 studierte er an der Hochschule der Künste in Berlin. Er hielt sich länger in Spanien und in der Türkei auf.

          Weitere Themen

          Wende in der Schicksalswahl?

          TV-Kritik: „Anne Will“ : Wende in der Schicksalswahl?

          Die Affäre um die desaströsen Einlassungen der FPÖ-Politiker Strache und Gudenus auf Ibiza hinterlässt auch in Deutschland Spuren, wie sich bei Anne Will zeigt. Nicht zuletzt wegen der Rolle des „Spiegels“ und der „Süddeutschen Zeitung“.

          „Little Joe“ Video-Seite öffnen

          Filmclip : „Little Joe“

          Auch in Konkurrenz um die Goldene Palme: Das Science-Fiction-Drama „Little Joe“ von Jessica Hausner, der am 17. Mai 2019 im Rahmen der 72. Internationalen Filmfestspiele von Cannes seine Premiere feierte.

          Zugekokst auf Ibiza

          FAZ Plus Artikel: Wer wusste vom FPÖ-Video? : Zugekokst auf Ibiza

          Eine Falle, in die man erst mal tappen muss, ein auffälliges Timing bei der Veröffentlichung, aberwitzige Medien-Übernahme-Pläne und Andeutungen: Wer steckt hinter dem FPÖ-Video, und wer wusste alles davon?

          „A Hidden Life“ Video-Seite öffnen

          Filmclip : „A Hidden Life“

          Das biografisch gefärbte Filmdrama „A Hidden Life“ von Terrence Malick feierte auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes 2019 seine Premiere und konkurriert dort um die Goldene Palme.

          Morden Pfleger aus Mitleid?

          Wissenschaft vs. Tatort : Morden Pfleger aus Mitleid?

          Im neuen „Tatort“ aus Stuttgart gerät eine ambulante Altenpflegerin ins Visier der Kommissare. Doch wie kommt es zu Patiententötungen durch Pflegepersonal? Interview mit einem Experten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.