https://www.faz.net/-gqz-717od

Klagenfurt : Bachmann-Preis 2012 geht an Olga Martynova

  • -Aktualisiert am

Die aus Russland stammende Lyrikerin und Essayistin Olga Martynova erhält den diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preis für ihre Erzählung „Ich werde sagen ‚Hi’“.

          1 Min.

          Der Ingeborg-Bachmann-Preis des Jahres 2012 geht an Olga Martynova. Die 1962 geborene und in Leningrad aufgewachsene Autorin lebt  seit 1991 in Deutschland. Sie erhält den Preis für ihre Erzählung „Ich werde sagen ‚Hi’“, die von der schriftstellerischen Initiation eines jungen Mannes handelt.

          Jan Wiele

          Redakteur im Feuilleton.

          In seiner Laudatio sprach der Juror Paul Jandl von einer „großen und witzigen Erzählung“, die gleichzeitig ihre hochreflektierte Poetologie mitliefere. Unter den weiteren Auszeichnungen der 36. Tage der deutschsprachigen Literatur ging der Kelag-Preis an Matthias Nawrat für seine Erzählung „Unternehmer“, der 3sat-Preis an Lisa Kränzler für den Text „Willste abhauen“, der Ernst-Willner-Preis an Inger-Maria Mahlke für eine noch unbetitelte Erzählung und der Publikumspreis an Cornelia Travnicek für den Romanauszug „Junge Hunde“.

          Der Ingeborg-Bachmann-Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird seit 1977 in Erinnerung an die 1926 im österreichischen Klagenfurt geborene Schriftstellerin verliehen. Im Wettbewerb hatten seit Donnerstag vierzehn Autoren ihre noch unveröffentlichten Texte vorgetragen, die dann von einer Kritikerjury unter dem Vorsitz von Burkhard Spinnen beurteilt wurden.

          Weitere Themen

          Gedämpfte Lautstärke tut ziemlich gut

          Festival Young Euro Classic : Gedämpfte Lautstärke tut ziemlich gut

          Das Berliner Jugendorchesterfestival Young Euro Classic musste unter Corona-Bedingungen auf vieles verzichten: ausländische Gäste, die Festivalfanfare, den Volksfestrummel. Und plötzlich ist es so interessant wie lange nicht mehr.

          Corona-Party am Goldstrand

          ARD und RTL weisen Kritik ab : Corona-Party am Goldstrand

          ARD und RTL haben in aktuellen Sendungen über Partys am bulgarischen Goldstrand berichtet, bei denen Corona-Regeln missachtet wurden. Hoteliers und Tourismusministerium meinen, die Bilder seien alt. Die Sender halten dagegen.

          Topmeldungen

           Eine Mitarbeiterin des Instituts für Infektiologie Emilio Ribas zeigt den Impfstoff gegen SARS-CoV-2 des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac.

          „Versehen“ des RKI : Das Wumms-Papier aus der Berliner Corona-Zentrale

          Impfung im Herbst – das Schicksal meint es wirklich gut mit den Deutschen, so musste man das neue Positionspapier des Robert-Koch-Instituts zur Corona-Strategie deuten. Bis der Traum ganz schnell zerplatzte.
          In Verl im Kreis Gütersloh wurde ein Wohnblock abgesperrt und Tests durchgeführt.

          Cluster bei Tönnies : Was wurde aus dem Corona-Ausbruch in Gütersloh?

          Gütersloh war der erste Kreis, in dem wegen eines lokalen Corona-Ausbruchs eine regionale Einschränkung verhängt wurde. Über die Krankheitsverläufe gibt es nun eine Studie. Entwarnung gibt es noch immer nicht.
          In der Kritik: Der neue Awo-Vorstand Steffen Krollmann liegt über Kreuz mit seinem alten Arbeitgeber.

          F.A.Z. exklusiv : Awo-Dienstwagen für den Ehepartner

          Die Staatsanwaltschaft weitet die Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt aus. Der neue Awo-Chef muss sich derweil gegen Vorwürfe seines ehemaligen Arbeitgebers zur Wehr setzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.