https://www.faz.net/-gs6-3xvr

Kino : Frankreichs Antwort auf „Notting Hill“: „Meine Frau, die Schauspielerin“

  • -Aktualisiert am

Video-Kritik: Attal, Gainsbourg in "Meine Frau die Schauspielerin" Bild: Concorde

Eine erfrischende Komödie mit Yvan Antal und einer wunderbaren Charlotte Gainsbourg.

          Mancher hat sich wahrscheinlich schon im Kino gefragt, wie die Partner von Filmstars damit umgehen, wenn ihre Liebsten auf der Leinwand jemand anderes küssen oder noch intimer werden.

          Können Schauspieler und ihre Partner Privatleben und Beruf so weit auseinanderhalten, dass sich die Schauspieler nicht in ihre Filmpartner verlieben und die Partner zuhause nicht vor Eifersucht wahnsinnig werden? Erstaunlich genug, dass dieser Stoff erst jetzt vom Kino entdeckt wird.

          In "Meine Frau, die Schauspielerin" spielt Yvan Attal, der auch Regie geführt hat, den Sportreporter Yvan, der mit dem Leinwandstar Charlotte (gespielt von Charlotte Gainsbourg) verheiratet ist. Charlotte hat es gut mit ihm. Denn er ist überhaupt nicht eifersüchtig. Bis ihn die ständigen Nachfragen seiner Bekannten, warum er denn nicht eifersüchtig sei, verunsichern. Plötzlich fällt ihm auf, dass sich niemand für ihn interessiert, alle nur für seine Frau. Er fängt an, sich Fragen zu stellen, und nach einiger Zeit erscheint ihm jeder Typ, der seine Frau anspricht, als gefährlicher Nebenbuhler - selbst der onkelhafte Mime John. Das geht soweit, dass Yvan völlig die Nerven verliert und ihr bei den Dreharbeiten nachspioniert.

          Die wunderbare Charlotte Gainsbourg

          "Meine Frau, die Schauspielerin" ist Frankreichs erfrischende Antwort auf „Notting Hill“ mit Hugh Grant und Julias Roberts. Während Hugh Grant es kaum glauben kann, dass er einen Star trifft, schildert der französische Streifen, wie es ihm ergangen wäre, wenn er mit Julia Roberts zusammengeblieben wäre. „Notting Hill“ beschwört den Traum von Ruhm und Reichtum, Antals Films zeigt, wie die Geschichte realistischerweise weitergegangen wäre.

          Der Film ist eine bezaubernde Komödie mit viel Situationskomik. Die wunderbare Charlotte Gainsbourg verleiht dem Film ungemeinen Charme, aber auch Yvan Attal spielt seine Rolle als leidender Ehemann eines Stars sehr überzeugend.

          Weitere Themen

          Was in Hongkong passiert, sollte Europa beunruhigen

          Zwei Appelle : Was in Hongkong passiert, sollte Europa beunruhigen

          Die Demonstrationen und Aufrufe zum Massenstreik in Hongkong gehen weiter. Die Spaltung der Gesellschaft nimmt ihren Lauf. Zwei Autoren aus Hongkong formulieren ihre Forderungen an China und die EU.

          Alice Merton, kann Deutschland Heimat sein? Video-Seite öffnen

          Tonangeber Folge 2 : Alice Merton, kann Deutschland Heimat sein?

          In „No Roots“ sang Alice Merton von ihrer Heimatlosigkeit – und wurde weltbekannt. Wir haben sie in ihrer Geburtsstadt Frankfurt getroffen und über die Sehnsucht nach Wurzeln gesprochen.

          Pfeifen, obwohl es riskant ist

          Andrew Bird in Deutschland : Pfeifen, obwohl es riskant ist

          In Amerika ist er längst mehr als ein Geheimtipp - in Berlin hat Andrew Bird ein rares, sehr gutes Deutschlandkonzert gegeben. Der Indie-Rocker mit der Geige weiß, wie man Ohrwürmer erzeugt.

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Demonstranten in Cottbus im Mai 2018

          Sicherheitsbehörden und AfD : Ist Frust die Ursache?

          Es gilt, alle rechtsstaatlichen Mittel anzuwenden, um Reichsbürger aus dem Sicherheitsapparat auszuschließen. Es hilft aber nicht, allen Mitgliedern der Sicherheitsbehörden pauschal ein blindes rechtes Auge zu unterstellen. Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.