https://www.faz.net/-gs6-nora

Filmkritik : Psychothriller mit Gewissensbissen: „Hotel“

Film-Kritik: Franziska Weisz in "Hotel" Bild: Essential Filmproduktion GmbH

Eine junge Frau arbeitet an der Rezeption im „Waldhaus“, fern der Stadt. Seltsame Dinge geschehen. „Hotel“ ist eine brillant fotografierte Stilübung, die kein ganz normaler Psychothriller sein will.

          1 Min.

          Wer sich in ein Genre begibt, der sollte sich dafür nicht entschuldigen müssen, und wer dann doch sein schlechtes Gewissen nicht los wird, der endet so wie die Österreicherin Jessica Hausner: in der brillant fotografierten Stilübung, die sich geniert, ein ganz normaler Psychothriller zu sein.

          Peter Körte

          Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Eine junge Frau (Franziska Weisz) arbeitet an der Rezeption im „Waldhaus“, fern der Stadt. Seltsame Dinge geschehen, und sie erfährt, daß ihre Vorgängerin spurlos verschwunden ist. Die Gänge in „Hotel“ erinnern an Kubricks „Shining“, der Swimmingpool an Tourneurs „Cat People“, alles erinnert vage an irgend etwas, nur was er selber will, daran kann der Film sich vor lauter akademischem Dekonstruktionseifer nicht erinnern.

          Weitere Themen

          Kinostart von Polanskis neuem Film wird gestört Video-Seite öffnen

          Proteste und Aufruhr : Kinostart von Polanskis neuem Film wird gestört

          Frauen-Aktivisten rufen beim Pariser Kinostart von Roman Polanskis neuem Film „J’accuse“ über die Dreyfus-Affäre zum Boykott auf. Vergangene Woche beschuldigte das französische Ex-Model Valentine Monnier den Oscar-Preisträger, sie 1975 vergewaltigt zu haben.

          Hinter der Treppe

          Luxemburgische Literatur : Hinter der Treppe

          Muttersprachen gibt es mehrere, Bücher erscheinen auf Deutsch und Französisch: Warum gilt Luxemburgs Literatur trotzdem als provinziell? Eine Erkundung.

          Topmeldungen

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Motorrad-Taxi in der Hauptstadt Yaounde

          Bevölkerungswachstum in Afrika : Kinder als Altersvorsorge

          Kamerun gilt als „Afrika im Kleinen“. Dort lässt sich beobachten, weshalb die Bevölkerung des Kontinents so schnell wächst. Der Gefahren dieser Entwicklung ist sich kaum jemand bewusst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.