https://www.faz.net/-gs6-9e185

Filmkritik „Palmyra“: Bilder, die einen noch lange begleiten

Zurück zum Artikel
© FAZ.NET
          05.09.2018

          Filmkritik „Palmyra“ Bilder, die einen noch lange begleiten

          Der Regisseur Hans Puttnies wagte sich an ein ungewöhnliches Genre heran: Den Filmessay. Bilder, die mit seinen Gedanken untermalt werden. Denn Puttnies war vor zehn Jahre in Palmyra. Eine Stadt in Syrien, die als antiker Touristenmagnet galt – und heute nahezu vollständig zerstört ist. 0