https://www.faz.net/-gqz-9mjnn

Peter Mayhew : „Chewbacca“-Darsteller ist tot

  • Aktualisiert am

2,21 Meter: Peter Mayhew neben seinem Weggefährten Harrison Ford alias „Han Solo“ bei der Europapremiere von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ 2015 in London. Bild: Jonathan Short/Invision/AP

Körperlich war er der größte Star der „Star Wars“-Filme, doch sein Gesicht kannte nicht jeder Fan. Nun ist der Mann hinter dem Zottelkostüm gestorben.

          Schauspieler Peter Mayhew, der mit seiner „Star Wars“-Rolle als zotteliger Chewbacca berühmt wurde, ist tot. Der gebürtige Brite sei am 30. April auf seinem Anwesen im US-Bundesstaat Texas gestorben, teilte seine Familie am Donnerstag auf Mayhews Twitter-Seite mit. Der Schauspieler wurde 74 Jahre alt.

          Die Todesursache nannte die Familie nicht. Ende Juni sei eine Trauerfeier für Freunde und Angehörige geplant, für Fans soll im Dezember in Los Angeles ein Treffen stattfinden, hieß es in der Mitteilung.

          „Star Wars“-Schöpfer George Lucas hatte den über 2,20 Meter großen Darsteller 1977 für „Krieg der Sterne“ gecastet. Weitere vier Male schlüpfte Mayhew in das haarige Kostüm der beliebten Wookiee-Figur, zuletzt für den 2015 erschienenen Film „Star Wars: Das Erwachen der Macht“. Dafür habe sich Mayhew „zurück aus dem Rollstuhl gekämpft, um aufrecht zu stehen und Chewbacca noch einmal zu verkörpern“, teilte die Familie mit. „Er hat sein Herz und seine Seele in die Chewbacca-Rolle gesteckt.“

          Danach führte er seinen Nachfolger, den Finnen Joonas Suotamo, in die Rolle ein. Chewbacca ist in der „Star Wars“-Reihe der treue Gefährte von Han Solo, der als Copilot das Raumschiff „Millennium Falcon“ steuert.

          Ehemalige Kollegen trauern um Mayhew, darunter auch George Lucas. „Peter war ein wunderbarer Mann. Er kam einem Wookiee näher, als jeder andere Mensch: großes Herz, sanfte Natur... und ich habe gelernt, ihn immer gewinnen zu lassen. Er war ein guter Freund und ich bin traurig über seinen Tod“, zitierte der „Hollywood Reporter“ den „Star Wars“-Schöpfer.

          Über seinen behaarten Riesenkumpel sagte Han-Solo-Darsteller Harrison Ford nach Angaben des Blattes: „Wir waren Partner im Film und Freunde im Leben.“ Ford beschrieb Mayhew demnach als einen „freundlichen und sanften Menschen“.

          Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill schrieb auf Twitter: „Er war der sanfteste aller Riesen - ein großer Mann mit einem noch größeren Herzen, der es nie versäumt hat, mich zum Lächeln zu bringen & ein treuer Freund, den ich sehr liebte - ich bin dankbar für die Erinnerungen, die wir teilten & ich bin ein besserer Mann, einfach nur weil ich ihn gekannt habe. Danke Pete.“

          Der Schauspieler hinterlässt seine Ehefrau und drei Kinder.

          Weitere Themen

          Die Festspiele nach Wedels Abschied

          Bad Hersfeld : Die Festspiele nach Wedels Abschied

          Die Sex-Affäre des ehemaligen Intendanten Dieter Wedel ist in Bad Hersfeld kein Thema mehr. Die Festival-Stadt setzt ihre Hoffnungen auf den Nachfolger Joern Hinkel. Der hat große Ambitionen.

          Erwartbarer Untergangsstreifen Video-Seite öffnen

          Filmkritik: „Kursk“ : Erwartbarer Untergangsstreifen

          Thomas Vinterberg verhandelt in seinem Film „Kursk“ den Untergang des gleichnamigen russischen U-Bootes – doch fehlen russische Schauspieler. Warum diese transnationale Produktion deshalb erwartbar, aber trotzdem interessant bleibt, weiß F.A.Z.-Kritiker Andreas Kilb.

          Sie war den Sternen versprochen

          Else Lasker-Schüler : Sie war den Sternen versprochen

          Für die Träume dieser Dichterin hatte die Welt nicht genug Raum: Wuppertal erinnert zu ihrem 150. Geburtstag an Else Lasker-Schüler und zeigt ihr letztes, als unaufführbar geltendes Theaterstück „Ich und Ich“.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.