https://www.faz.net/-gs6

Filmfest Mannheim-Heidelberg : Opas Kino guckt für mich

Jenseits der Üblichkeiten des internationalen Festivalbetriebs ist noch Platz: Das Filmfest Mannheim-Heidelberg macht einen neuen Anfang mit interessanten Filmen wie „My Mexican Bretzel“ von Nuria Giménez.

Ed Harris wird 70 : Lügen, bis alles stimmt

Wie man sich die Seele ausmalt: Zum siebzigsten Geburtstag des Filmschauspielers und Meisterverkäufers Ed Harris.

Hildburghausen und Corona : New York kann warten

Es ist nicht lange her, da nannte man die beiden Städte in einem Atemzug: Was hat das derzeit gebeutelte Hildburghausen mit der amerikanischen Metropole zu tun?

Kultur-Knockdown : „Warum es wichtig ist, was wir tun“

Ausgerechnet die Kulturbranche, die nach dem ersten Shutdown so vorbildlich ausgeklügelte Hygienekonzepte erarbeitet hat, wird angesichts der pandemischen Herausforderung hart getroffen. Eine Lücke, die zu schließen ist.

Größter Bausatz der Geschichte : Legoistisch

Zum „Schwarzen Freitag“ dieses Jahres bringt das Unternehmen mit einem Bausatz des Kolosseums in Rom das größte Steineset in der Firmengeschichte auf den Markt. Man darf sich fragen, für wen.

TV-Sender Rai in der Kritik : Frauenbilder

Gesagt, getan: Während fast der gesamte italienische TV-Sender Rai im Zeichen des Tages gegen Gewalt an Frauen steht, gibt ihnen das Programm von Rai 2 Ratschläge für den sexy Auftritt im Supermarkt. Das kommt nicht gut an.

Der Heilige Diego von Neapel : Gott im Stau

Maradona konnte alles. In den Straßen von Neapel gelang ihm im Sommer 1984 das Unmögliche: Er löste einen Stau auf und beruhigte die erhitzten Gemüter.

Italien sucht Corona-Kommissar : Zuständig, ich?

In den Krankenhäusern der süditalienischen Region Kalabrien herrscht der Corona-Ausnahmezustand. Auch, weil niemand als Gesundheitskommissar antreten will. Die bisherigen Kandidaten haben sich lächerlich gemacht.

Kritik an „heute-show“ : Gulaschkanone

Die „heute-show“ im ZDF ist angeblich Satire. Doch sie macht Politik, etwa mit dem Kommentar, Polen und Ungarn sollten aus der EU fliegen. Ungarn reagiert.

Neozoen aus dem „Dschungelcamp“ : Sie sind keine Stars und kommen da raus

Wohin verschwindet eigentlich das ganze Getier bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“? Womöglich entgegen allen Naturschutzbestimmungen in die walisische Wildnis? Das zumindest untersucht gerade die britische Polizei.

Der Fetisch von Weihnachten : O du Verlogene

Corona lässt uns Weihnachten zum Fest der Harmonie verklären. Als lebten hierzulande nur glückliche Familien, die es gar nicht erwarten können, gemeinsam unter dem Baum zu sitzen. Was für ein Irrtum.

Streit um Louise Glücks Verlag : Jetzt wird Kasse gemacht

Sieben Titel der Nobelpreisträgerin Louise Glück hat der spanische Verlag Pre-Textos im Programm. Seine Leistung ist in Zahlen gar nicht zu erfassen. Nun hat der Agent Andrew Wylie gekündigt.

Terry Gilliam zum Achtzigsten : Sag „ätsch!“ zu Drogen

Er inszenierte einen Rausch für Johnny Depp, schickte Bruce Willis auf Zeitreise und verlieh Jonathan Pryce Flügel, immer im Bann wilder Bilder: Zum Achtzigsten des Filmregisseurs und Schauspielers Terry Gilliam.
Elke Sommer, 1964

Elke Sommer wird achtzig : Wunder gibt es

Elke Sommer hat sich nicht nach oben gearbeitet – sie wurde entdeckt, und dann war sie sofort da: eine Erscheinung, ein Weltstar, eine deutsche Schauspielerin, die auch in Hollywood verehrt wurde. Ein Glückwunsch zum achtzigsten Geburtstag.

Seite 7/51

  • Kinobetreiberin Anja Wetz im Eingangsbereich des Lichtspielhauses.

    Kinobetrieb trotz Corona : Musicals in der Bar

    Mehr als 100 Jahre alt ist das einzige Kino in Groß-Gerau. Zurzeit dürfen nur 28 der 107 Plätze im großen Saal genutzt werden. Die Betreiberin lässt sich von der Pandemie aber nicht entmutigen.
  • Zum Tod von Joel Schumacher : Hellsichtig zwielichtig

    Alkohol, Sex, Promiskuität und Unberechenbarkeit des Filmgeschäfts: Zum Tod des „Batman“-Regisseurs Joel Schumacher, der ein Auge für Stars hatte.
  • Claus Biederstaedt

    Zum Tod von Claus Biederstaedt : Einer kam durch

    Die Stimme von Marlon Brando, Peter O’Toole und eine der strahlendsten Erscheinungen des deutschen Nachkriegsfilms: Zum Tod des Schauspielers und Sprechers Claus Biederstaedt.
  • Gena Rowlands wird 90 : Beweglich in ihrem Eigensinn

    Gena Rowlands kam Ende der Vierziger aus Wisconsin nach New York. Mit ihrem Wechsel vom Theater zum Film läutete sie die Ära des neuen Kinos ein. Jetzt wird sie 90.
  • Daniel Cohn-Bendit in Frankfurt

    Dokumentarfilm von Cohn-Bendit : Israel-Kritik in Israel

    Im Dokumentarfilm „Nous sommes tous juifs allemands“ stellt Daniel Cohn-Bendit sich Israel, dem Land, in dem er niemals leben wollte – und legt dabei viele seiner Zweifel offen.
  • Müssen noch ein wenig länger darauf warten, vergeben zu werden: Die Oscars 2021 werden um acht Wochen verschoben.

    Corona-Krise : Oscars 2021 werden verschoben

    Die Filmakademie entscheidet sich dafür, die Preisverleihung um acht Wochen zu verschieben – und kommt damit Filmproduzenten entgegen.
  • Filmkritik zu „La Palma“ : Sie wollen nur spielen

    Im Urlaub ins Kino gehen oder im Kino etwas über Urlaub sehen, das müssen die Menschen erst wieder lernen. Erec Behmers Film „La Palma“ ist der richtige Einstieg in den Kinosommer.
  • „Da 5 Bloods“ bei Netflix : Rache, Recht und Beute

    Not und Unrecht hängen zusammen: Spike Lees drastischer Film „Da 5 Bloods“ erzählt vom Vietnam-Krieg – und zugleich von den Gesellschaftsbeben der amerikanischen Gegenwart.
  • Science-Fiction bei Amazon : People in the sky?

    Amerika, die fünfziger Jahre und ein Rauschen vom Himmel: Der Science-Fiction-Film „Die Weite der Nacht“ hatte sich 2019 auf ein paar Filmfestivals herumgesprochen, es aber nie ins Kino geschafft. Jetzt ist er bei Amazon zu sehen.
  • HBO stoppt Film : „Vom Winde verweht“ landet vorerst im Giftschrank

    Das Streamingportal HBO Max nimmt den Filmklassiker „Vom Winde verweht“ vorerst aus dem Programm. Der Film verherrliche die Sklaverei, lautet die Begründung. Auch andere Sender sichten ihre Bestände.
  • Kein Fan von München: Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, rechts) in Aktion. Kompagnon Rudi (Simon Schwarz, links) schaut zu

    Kinofilm verschoben : Kein „Kaiserschmarrndrama“ in diesem Sommer

    Die Verfilmungen der Eberhofer-Krimis von Rita Falk mit Sebastian Bezzel in der Hauptrolle sorgen im Kino für Volksfeststimmung. Weil es die in der Corona-Krise nicht geben kann, läuft der Film nicht an. Nicht einmal in Bayern.
  • Das bloße Abbild genügte ihr nicht: Marion Hänsel im Jahr 2006 bei den Dreharbeiten zu ihrem Film „Als der Wind den Sand berührte“

    Zum Tod von Marion Hänsel : Die Welt mit Bildern verzaubern

    Marion Hänsel gehörte zu einer Generation, die mit der Nouvelle Vague im Kino aufgewachsen war. Über die Schauspielerei kam sie zur Regie. In ihren Filmen war die Wirklichkeit durchlässig für die Träume und Sehnsüchte ihrer Figuren.
  • „I can’t breathe“ 2015 : Oscar-Akademie räumt Fehler ein

    Der Schauspieler David Oyelowo hat der amerikanischen Film-Akademie vorgeworfen, einige Mitglieder hätten dem Film „Selma“ 2015 eine Abfuhr erteilt, weil das Team zuvor gegen Polizeigewalt protestiert hatte.
  • Wildes Kino: „Monos“ : Affenkino und Menschentheater

    Das Kino kehrt zurück – in Gestalt des Festivalhits „Monos“, der zu den ersten deutschen Filmstarts nach der Coronapause zählt. Der Zuschauer taucht ein in eine faszinierende Wildnis.