https://www.faz.net/-gs6

Ein Film aus und über Italien : Rom sehen und weiterleben

Gabriele Muccinos Film "Auf alles, was uns glücklich macht" will anhand von vier Freunden die jüngere Geschichte Italiens nachzeichnen. Dass er sich an dieser Aufgabe verhebt, macht ihn nicht weniger interessant.
Hollywood-Glanz: Oliver Stone erhält den B3-Preis für sein Lebenswerk.

Filmfestival B3 in Frankfurt : Das System schläft nie

Kamingespräch mit Hollywood-Regisseur Oliver Stone und Masterclass mit Doris Dörrie: Die B3 „Biennale des bewegten Bildes“ fragt nach der Identität und bietet dem Nachwuchs eine Bühne.

Filmdoppelrezension : Ehekrise, doppelt leicht gemacht

Wenn deutsches und französisches Kino dasselbe Thema haben: „Es ist nur eine Phase, Hase“ von Florian Gallenberger und „Chambre 212“ von Christophe Honoré erzählen die Geschichte eines Paars in mittleren Jahren.

Neue Räume im Schloss Bellevue : Steinmeiers wahres Preußen

Frank-Walter Steinmeier hat vier Säle in seinem Amtssitz zur Erinnerung an die preußische Aufklärung umdekorieren lassen. Damit will der Bundespräsident daran erinnern, „was Preußen auch war und hätte sein können“. Das ist ihm beispielhaft gelungen.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Internet der Dinge : Ganz allein

Früher war es so, dass manche Dinge einfach verschwanden. Verpasste Filme im Kino zum Beispiel. Aber heute? Eine Suche im Internet der Dinge.

Peinliches Interview im DLF : Geflutet

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz gibt bei der Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal eine miserable Figur ab. Beim Interview im Deutschlandfunk scheint das leider nicht auf. Wir bitten um einen etwas kritischeren Ansatz.

Diversität in Kultur : Alles so schön bunt hier

Eine neue Studie bescheinigt der deutschen Kultur eine große Diversität. Auf den Gedanken, Vielfalt auch auf die Kunst zu beziehen, kommt niemand.

Rolling Stones : Ist „Brown Sugar“ ein rassistisches Lied?

Paul McCartney beleidigt die Rolling Stones, aber die haben andere Sorgen: Sie haben gerade den Hit „Brown Sugar“ aus ihrem Konzertrepertoire gestrichen. Ist dieser rassistisch, oder klagt er Rassismus an?

Intendantenwahl beim HR : Wen die Findungsrunde findet

Bei der Intendantenwahl im Hessischen Rundfunk stehen zwei Kandidaten zur Abstimmung. Die Frage ist, wie es auf diese beiden hinauslief. Wer vorher aussortiert wurde und warum.

Literatur-Übersetzungen : Weltweiter Prinz

Eine Studie untersucht, welche Bücher in den meisten Fremdsprachen verbreitet worden sind. Und wirft methodische Fragen auf.

HR-Chef Manfred Krupp : Er ruft in die Wüste

Beim Hessischen Rundfunk steht eine Intendantenwahl an. Der amtierende HR-Chef lässt durchblicken, wie er sich die Zukunft des Senders vorstellt, und mit wem. Das wirkt ganz schön abgekartet.

„Last Duel“ im Kino : Das Schwert im Herzen

Matt Damon und Adam Driver schlagen einander in Stücke – es geht um eine Frau, aber in Wirklichkeit um die gesamte menschliche Gesellschaft in „The Last Duel“, einem späten Kinomeisterwerk von Ridley Scott.

Regisseur Ridley Scott : Wenn zwei Männer um eine Frau kämpfen

Er mag keinen Urlaub, aber sein Weingut im Vaucluse. Jetzt stellt Ridley Scott seinen Film „The Last Duel“ mit Matt Damon, Ben Affleck und Jodie Comer vor. Ein Gespräch über sein Leben, rastloses Arbeiten und die Perspektive von Frauen.

Seite 6/51

  • Verstand sich auf Horror genauso wie auf Abenteuer: Richard Donner

    Nachruf auf Richard Donner : Teufels Werk und sein Beitrag

    Ein versierter Allrounder mit dem Gespür des Profis: Er drehte einen der größten Schocker der siebziger Jahre und bereitete dem Actionkino der Achtziger den Weg. Zum Tod des Regisseurs Richard Donner.
  • Richard Donner bei den Dreharbeiten zu „Lethal Weapon 2“ im Jahr 1989

    Mit 91 Jahren : Regisseur Richard Donner gestorben

    Er gehörte zu den Wegbereitern des klassischen Actionkinos, drehte den ersten „Supermann“-Film und Episoden erfolgreicher Serien wie „Kojak“ und „Die Straßen von San Francisco“. Nun ist Richard Donner mit einundneunzig Jahren gestorben.
  • Wladimir Menschow (1939-2021)

    Zum Tod von Wladimir Menschow : Illusionslos, aber gütig

    Sein Film „Moskau glaubt den Tränen nicht“ wurde ein Welterfolg des sowjetischen Kinos und gewann 1980 den Oscar. Jetzt ist der Regisseur Wladimir Menschow der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen.
  • Sharon Stone auf dem roten Teppich bei den Filmfestspielen in Cannes im Mai 2009.

    Filmfestival Cannes : Schwarze Büffel an der Côte d’Azur

    In Cannes war das Kino ein Zuhause. Aber es ist durch Skandale und die Streamingdienste schwer beschädigt. Nun heißt es auch, von einem Filmfestival Abschied zu nehmen.
  • Filmkritik „Der Spion“ : Eine Breitwandbühnenübung

    Der Kalte Krieg war zwar oft Theater, aber doch kein Spiel: Im Spionage-Thriller „Der Spion“ wird Benedict Cumberbatch als Geschäftsmann vom Geheimdienst engagiert.
  • Claudia Eisinger im Juni in Berlin Zehlendorf

    Claudia Eisinger : Spezialistin für Problemfälle

    Erst in der Einengung der Komfortzone kommt man zu seinem wahren künstlerischen Ausdruck: Eine Annäherung an die Schauspielerin Claudia Eisinger.
  • Will mehr vom Leben als Affären mit reichen Männern: Leslie Caron als „Gigi“ 1958

    Filmstar Leslie Caron zum 90. : Viel mehr als Traumtänzerei

    Gene Kelly holte die junge Französin von der Ballettbühne vor die Kamera. „Ein Amerikaner in Paris“ machte Leslie Caron zum Star, doch sie wollte mehr als nur in Musicals tanzen. Zum Neunzigsten des Filmstars
  • Leere Kinosäle: Nach monatelanger Schließung öffnen viele Kinos am 1. Juli wieder ihre Pforten.

    Filmfest in München : Nach dem Kino bitte nicht tanzen

    Die 38. Ausgabe des Münchner Filmfests startet heute in schwierigen Zeiten und mit schmalem Budget und kleinem Programm. Die Leiterin Diana Iljine bleibt trotzdem optimistisch.
  • „Godzilla vs. Kong“ im Kino : Abrissunternehmer und Affe am Abgrund

    Kolossaler Spaß: In „Godzilla vs. Kong“ lässt das Kino titanische Muskeln spielen und kämpft dabei zugleich um seine nackte Existenz – der Film war in den USA der erste echte Blockbuster seit Beginn der Pandemie, jetzt kommt er in deutsche Kinos.
  • Nach dem Lockdown : Lebt das Kino noch?

    Die Kinos öffnen wieder. Wie haben die Betreiber die Pandemie-Schließung überstanden? Den Produzenten geht es gut. Was heißt das für die Branche? Wir fragen die beiden Chefs der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft.
  • Kino im Freien: Mit einem Querschnitt aus dem Lichter Filmfest beginnt das Freiluftkino Frankfurt sein Programm im Innenhof des Alten Polizeipräsidiums.

    Kinos öffnen wieder : Film ab nach dem Lockdown

    Nach der Pandemie müssen die Lichtspielhäuser auf die veränderte Rezeption der Besucher reagieren. Noch herrscht Verwirrung um die Corona-Auflagen.
  • Kinofilm „Der wilde Wald“ : Hör auf die Glocken, Wolf!

    Was der Borkenkäfer übrig ließ: Lisa Eders Dokumentarfilm „Der wilde Wald“ erkundet den Nationalpark Bayerischer Wald. Nicht nur Klimabesorgte sollten sich das ansehen.