https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/
Zwischen Glaubenseifer und Staatstreue: Tawfeek Barhom in „Boy From Heaven“

Filmfestival Cannes : Höllenfahrt mit angezogener Handbremse

An der Croisette treffen Filme über Religion und Staat, Krieg und Kolonialismus aufeinander. Die einen spielen nach den üblichen Regeln des Kinos, die anderen verändern sie. Zwei Beispiele.

Zum Tod von Vangelis : Ein Magier unserer Emotionen

Vangelis hat fast jeden Tonfall in der Musik beherrscht. Der griechische Filmkomponist verwandelte Klassiker wie „Blade Runner“ und „Chariots of Fire“ in große Opern. Jetzt ist er mit 79 Jahren gestorben.

Münchens früherer Ballettchef : Ein Kind mit Putins Tochter

Doppelleben: Der frühere Münchener Ballettchef Igor Zelensky und Putins zweite Tochter Katerina Tichonowa sind liiert und haben ein gemeinsames Kind. Tichonowa ist eine der besten Partien in Russland.

Interne Chats im Bundestag : Die AfD ist ein Trümmerhaufen

Der ARD sind 40.000 Chat-Nachrichten der AfD-Bundestagsfraktion zugespielt worden. Was steht drin? Frauen-, Schwulenfeindliches, Rassistisches, Umsturzphantasien. Man sieht, was in der Partei los ist. Das ist ein Offenbarungseid.

Der Kardinal und die „Bild“ : Woelki-Skandal

Sagen wir unentschieden? Der Erzbischof von Köln siegt vor Gericht einmal gegen „Bild“ und unterliegt einmal. Betrachtet man das Ganze, erweist sich Kardinal Woelkis juristische Strategie der Bekämpfung des Missbrauchsskandals als gescheitert.

Europäische Wissenschaft : Ausgebeutet von China

Ein Recherchenetzwerk findet heraus, dass China die europäische Wissenschaft gezielt für den Aufbau seiner Armee einspannt. Auch hier ist es Zeit für einen Kurswechsel.

Im Wiener Globenmuseum : Pneumatrauma

Eine augenöffnende Begegnung im Wiener Globenmuseum: Der aufblasbare Erdball passt genau zu unserer Zeit.

Der Fall Joffe : Joe und Max

Josef Joffe lässt seine Herausgeberschaft bei der „Zeit“ ruhen. Der Brief, der seiner Karriere ein Ende machte, gewährt einen Einblick in die von Diskretion abgeschirmte Welt der hamburgischen Elite.

Autokunde : Wir schalten auf Standby

Leerlauf ist beim Auto und beim Computer nicht mehr vorgesehen. Warum eigentlich nicht?

Deutscher Sachbuchpreis : Konserviert für die Ewigkeit

Ende des Monats wird der Deutsche Sachbuchpreis verliehen. Schon vorher können interessierte Leser eine Auswahl der nominierten Titel als NFT inklusive Gimmick erwerben. Was soll das?

Scholz und die Ukraine : Fototermin

Der Bundeskanzler will nicht nur zu einem „Fototermin“ nach Kiew reisen. Das erwartet auch niemand von ihm. Und das sollte Olaf Scholz wissen.
Großvater und Enkel: Anthony Hopkins und Michael Banks Repeta in „Armageddon Time“

Filmfestival Cannes : Zu laut gedacht, zu kurz gesprungen

James Gray und Jerzy Skolimowski sind alte Bekannte auf den Filmfestivals. Allerdings liegt ihr Karrierehöhepunkt schon eine Weile zurück. Daran werden auch ihre diesjährigen Wettbewerbsbeiträge nichts ändern.

Filmfestival Cannes : Eine Palme für Tom Cruise

In Cannes lässt sich Tom Cruise für seinen neuen Film „Top Gun: Maverick“ feiern. Das Festival und der Star wissen, was sie einander schuldig sind.

Seite 3/51

  • Kinofilm „Tove“ : Nicht so recht für ein Geschlecht entschieden

    Als Zeitungscomic eroberten die Mumins erst England und dann die ganze Welt. Zaida Bergroths Spielfilm „Tove“ erzählt jetzt vom Liebesleben der Erfinderin und weltberühmten finnischen Künstlerin Tove Jansson – aber fast ohne die Mumins.
  • Filmabend zu „Mirrors“ : Das panische Herz des Horrorfilms

    Der dritte F.A.Z.-Filmabend für Abonnenten befasst sich am 23. März ab 19 Uhr mit dem außergewöhnlichen Kino-Experiment „Mirrors“ – und lädt im Anschluss zur Diskussion.
  • Kein deutschsprachiger Regisseur hat mehr wichtige Filmpreise gewonnen als er: Michael Haneke

    Michael Haneke wird achtzig : Magier der Entzauberung

    Sein Kino schaut uns an: Die Filme von Michael Haneke trotzen der Bilderflut, die uns umgibt. Eine Würdigung zum achtzigsten Geburtstag des Regisseurs von Meisterwerken wie „Funny Games“, „Das weiße Band“ und „Liebe“.
  • Joaquin Phoenix im Kino : Erwachen des Erwachsenen

    In Mike Mills’ Film „Come on, come on“ kümmert sich Joaquin Phoenix als Radioreporter um seinen Neffen und um die Zukunftserwartungen von Kindern, ohne dass es kindisch würde.