https://www.faz.net/-gs6

Golden Globes : Zwei Hauptpreise für „Nomadland“

Von Hollywood ins Homeoffice, aber wenigstens haben sich alle schick gemacht: Die „Golden Globes“ fanden im allerkleinsten Rahmen statt, die Preisträger wurden per Video zugeschaltet. Die deutsche Nachwuchsschauspielerin Helena Zengel ging in einer starbesetzten Kategorie leer aus.

James Baldwin in Paris : Die Party ist vorbei

Vom Scheitern an der eigenen Ignoranz: Ein Dokumentarfilm über James Baldwin in Paris erweist sich als außerordentlich aktuelles historisches Dokument.

Alexijewitsch und Herta Müller : Einfache Leute

Zwei Literaturnobelpreisträgerinnen sind sich einig im Gespräch beim Berliner Festival „Re:Writing the Future“: Die Leute auf der Straße, die Arbeiter, haben die besten Antworten auf die Fragen des Lebens.

Disney und die Warnhinweise : Sei kein Frosch und rede darüber

Nachdem Disney+ bestimmte Inhalte mit Warnhinweisen versehen hat, hieß es mancherorts: „Cancel Culture“. Doch hier wird nichts zensiert. Die Hinweise schützen jene, die oft genug als erste betroffen sind: Kinder.

Beatles als Studienfach : Yeah, Yeah, Yeah!

Man kann die Beatles nicht nur hören, an der Universität von Liverpool kann man sie jetzt sogar studieren. Was wohl die Stones dazu sagen?

CDU-Plan für ARD und ZDF : Ein Sender für alle

Die Mittelstandsunion will den öffentlich-rechtlichen Rundfunk schrumpfen. Es soll nur noch einen Sender geben. Hat der Plan Aussicht auf Erfolg? Daran darf man zweifeln.

Friedhof stürzt ins Meer : Totenunruhe an der ligurischen Küste

Es sind Bilder, auf die ganz Italien mit Bestürzung reagiert: Ein Friedhof an der ligurischen Küste stürzt ins Meer – ausgerechnet in der Zeit der Pandemie, in der es sowieso schon wenig Platz für die Toten gibt.

Neuer SR-Intendant Grasmück : Raus aus dem Politklüngel!

Martin Grasmück ist erst im siebten Wahlgang zum Intendanten des Saarländischen Rundfunks gewählt worden. Doch er erfährt breite Zustimmung. Als Chef des kleinen ARD-Senders darf er es sich aber nicht gemütlich machen.

Frühling im Winter : „Zu warm für die Jahreszeit“

Für die nächsten Wettergespräche: Der nächste Winter kommt bestimmt, möglicherweise noch in diesem. Vor fünfzehn Jahren war es in Süddeutschland sogar an Pfingsten noch kälter als an Weihnachten. Und – hat uns das geschadet?

Extremismus bei der Polizei : Der Nestbeschmutzer-Verdacht

Kann es Fehlerkultur bei der Polizei geben? Der Essener Polizeipräsident verbittet sich jede Kritik, erst recht, wenn sie von Kollegen kommt.

Missbrauchsvorwürfe : Frankreichs Enthüllungen

In Frankreich werden Vorwürfe wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs gegen immer mehr Prominente laut. Der neueste Fall betrifft einen berühmten Fernsehmoderator.

Dokumentarfilm-Retrospektive : Blühende Dokumente

Wie man mit Kino die Welt erweitert: Das Münchner Filmmuseum stellt die Filmschaffenden um den Schweizer Nicolas Humbert in einer kostenlos gestreamten Retrospektive vor.
Neue Pläne: Harald Metz, hier vor dem digitalen Projektor des „Berger Kino“

Pläne für „Berger Kino“ : Kulturzentrum statt Lichtspielhaus

Noch hängt an der Fassade die Leuchtschrift „Berger Kino“. Doch die Zeit des Frankfurter Lichtspielhauses ist nach der Insolvenz vorbei. Nun aber schwebt dem Betreiber ein Kulturzentrum vor. Filme inklusive.

Seite 2/51

  • Zum Tod von Cicely Tyson : Die schöne Kämpferin

    Ohne Cicely Tyson gäbe es immer noch keine guten Rollen für schwarze Frauen in Film, Fernsehen und auf der Bühne: Zum Tod der großen Künstlerin und Vorreiterin.
  • Ein Saal im Frankfurter Kino Orfeos Erben: Gehen wir in Zukunft noch ins Kino oder läuft alles auf dem eigenen Laptop? (Symbolbild)

    Kinobranche im Wandel : Das große Fremdeln

    Das Streaming dürfte bleiben, die Multiplexe eher nicht: Wie sieht die Zukunft des Kinos aus und wie groß ist der Einfluss der digitalen Medien? Das Filmhaus Frankfurt diskutiert online.
  • Kindheitserinnerung: Die Schauspieler Jamal Baba (l) und Emmaunel Affadzi auf dem Schrottplatz

    Max Ophüls Filmpreis : Ein hochriskanter Migrationsfilm

    Das bedeutendste deutsche Nachwuchsfilmfestival hat dem Kinodrama „Borga“ von York-Fabian Raabe den Max-Ophüls-Preis zuerkannt. Das Werk mobilisiert alle ästhetischen Mittel des Erzählkinos, aber ist das fürs Thema genug?
  • Mit ihrer wilden Energie hatte niemand gerechnet: Gunnel Lindblom in „Das Schweigen“

    Gunnel Lindblom gestorben : Diese Gier nach Leben

    Ingmar Bergman machte sie berühmt: In seinem Film „Das Schweigen“ von 1963 spielte Gunnel Lindblom die Rolle ihres Lebens. Jetzt ist die schwedische Schauspielerin im Alter von neunundachtzig Jahren gestorben.
  • Herbert Fritsch wird 70 : Hamlet im Labor

    Choreographien des freien Falls: Als Schauspieler, Regisseur, Filme- und Projektemacher, Installations- und Medienkünstler hat Herbert Fritsch seine Methode perfektioniert. Jetzt wird die Zentrifugalkraft unter den Theaterkünstlern siebzig Jahre alt.
  • Zielperson: Burgschauspieler Peter Ungeheuer (links) überfällt den echten Bankkaufmann Harald Koch in der Naspa-Filiale

    Schauspieler im Corona-Modus : Probe per Zoom

    Kurzfilme statt Open-Air-Festivals: Eppsteiner Burgschauspieler erhalten für ihren Einfallsreichtum den ersten Theater-Kreativ-Digital-Preis. Und nicht nur das Land fördert sie.
  • Die diesjährige Berlinale hätte vom 11. bis 21. Februar stattfinden sollen.

    Zukunft der Berlinale : Zwischen Sorge und Hoffnung

    Das Unausweichliche ist eingetreten: Die Berlinale, die in diesem Jahr zum 71. Mal stattfinden sollte, musste abgesagt werden. Was wird nun aus den Filmfestivals und ihrem Anspruch auf Exklusivität?
  • Die Entwerferinnen der DDR : Mode macht stark

    Ein neuer Band zeigt die lebendige Szene der Modegrafik in Ostdeutschland. Hier werden sie endlich erkannt und gewürdigt: Die Entwerferinnen der DDR.
  • Faye Dunaway wird achtzig : Die weiße Magierin des Bildes

    Ihre Karriere begann mit einem Film, der Epoche machte. Danach erlebte sie das neue Hollywood in seinen besten Jahren. Ein Porträt der Schauspielerin Faye Dunaway zu ihrem achtzigsten Geburtstag.
  • Corona warf den Drehplan zwischenzeitlich über den Haufen.

    Frankfurter Tatort : Wenn die eigene Wohnung zum Drehort wird

    Alles begann damit, dass jemand kennt, der jemanden kennt und so weiter. Sie ist Ärztin, er Pressesprecher - und ihre Wohnung die Kulisse eines neuen Tatorts im Herbst 2021. Ihr Heim erkannten sie während des Drehs kaum wieder.
  • Zum Tod von Michael Apted : Fünfzig Jahre aufwärts

    Ob Dokumentation oder Spielfilm: Der Brite Michael Apted bewegte sich souverän zwischen den Genres und porträtierte in den Spielfilmen „Nashville Lady“ und „Gorillas im Nebel“ starke Frauenfiguren. Auch bei einem Bond führte er Regie. Er starb im Alter von 79 Jahren.
  • Filmregisseur John McTiernan : Ein stilvoll Unvollendeter

    Mit Filmen wie „Stirb langsam“ hat er das Actionkino revolutioniert und dessen Superhelden in Menschen verwandelt: Zum Siebzigsten des amerikanischen Regisseurs John McTiernan.
  • Die Schauspielerin Tanya Roberts bei einer Preisverleihung 2006

    Bond-Schauspielerin : Tanya Roberts gestorben

    Ihr Tod wurde verfrüht gemeldet, doch nun hat sich die traurige Nachricht bestätigt: Die amerikanische Schauspielerin Tanya Roberts ist im Alter von 65 Jahren verstorben.