https://www.faz.net/-gs6

Hessischer Hof : Pulsschlag und Taktgeber

Wo einst die Agenten durch die Flure schlichen: Mit dem Hessischen Hof schließt auch eine wichtige Außenstelle der Frankfurter Buchmesse.

Facebook funkt SOS : Immer auf die Kleinen

Facebook schlägt Alarm: Seine europäischen Dienstleistungen stünden vor dem Ende, wenn die EU die Weiterleitung personenbezogener Daten nach Amerika verbietet.

Vermüllung einer Stadt : Müllhalde der Unendlichkeit

Da hilft auch keine Poesie: Einst hat Giacomo Leopardi die Landschaft rund um die italienischen Stadt Recanati besungen. Nun soll dort eine Deponie errichtet werden, die seiner Dichtung den Hintergrund zu rauben droht.

Kampf gegen Kriminalität : Speicherpflicht

Die europäische Polizei erzielt Fahndungserfolge gegen das organisierte Verbrechen, weil sie verschlüsselte Kommunikation gehackt hat. Das zeigt, was Strafverfolger brauchen und was der Gesetzgeber leisten muss.

Fuldaer Bischofstreffen : Revision – wie bitte?

Was theologische Argumente wiegen: Der Streit um die Eucharistiegemeinschaft spitzt sich zu. Die Strategien reichen dabei von Begriffstutzigkeit bis Agitprop.

Auftrag Zwangsräumung : Ökonomie der Angst

Die Gig Economy vermittelt nicht mehr nur Fahrdienste oder Essenslieferungen, sondern neuerdings in Amerika auch Zwangsräumungen von Wohnungen. Es ist ein doppeltes Geschäft mit der Wehrlosigkeit.

Somuncu und Schroeder beim RBB : Rollenprosa

Die Kabarettisten Florian Schroeder und Serdar Somuncu erklären sich zu dem Aufruhr um ihren Podcast beim RBB. Sie behaupten sich gegen die „revolutionären Beamten und Henker“, die nicht verstehen wollen, was die beiden da machen.

Tumult im Teatro Real : „Volksoper“

Die Oper in Madrid erlebt eine besondere Premiere. Gäste auf den preiswerten Plätzen, die eng beieinander saßen, während Betuchtere viel Platz hatten, proben den Aufstand.

Neue Enzyklika : Alle Brüder

In seiner neuen Enzyklika tritt der Papst als Anwalt des globalen Wir-Gefühls auf. So verbindet sich Seelsorge mit einem politischen Traum der Weltverbesserung.

Nach schwerer Krankheit : Michael Gwisdek ist gestorben

In der DDR überzeugte er auf der Theaterbühne, im vereinten Deutschland spielte er an der Seite von Daniel Brühl und Benno Fürmann. Nun ist Michael Gwisdek im Alter von 78 Jahren gestorben.

Zum Tod von Michael Lonsdale : Ein hinreißender Schuhhändler

Improvisation verhieß ihm Erlösung: Michael Lonsdale war nicht nur ein Gegenspieler von James Bond, er brillierte auch in den Filmen Jacques Rivettes und François Truffauts. Nun ist er im Alter von 89 Jahren gestorben.

Seite 2/51

  • Zum 90. von Sean Connery : Ausgesucht elegante Brutalität

    Ein Gigant der populären Kinogeschichte: Mit den Bond-Filmen wurde Sean Connery zum Star. Inzwischen ist der Oscar-Preisträger auch noch Ritter des Vereinigten Königreichs. Jetzt wird er neunzig Jahre alt.
  • Klassischer Disney-Sound : Schlange hören, nicht Schlange stehen

    Der Ton wurde bereits beim Zeichnen mitgedacht: „The Sound of Disney 1928–1967“ im Deutschen Filmmuseum Frankfurt. Die Ausstellung lässt die Menschen zu Wort kommen, deren Arbeit den Figuren Stimmen, Hörumgebungen und Melodien gaben.
  • Film „Exil“ : Gibt’s das, Integration?

    Der Film „Exil“ von Visar Morina leuchtet in dunkle Ecken des Sozialen. Der Psychothriller erzählt Integrationsgeschichte als Gratwanderung zwischen subjektiver Paranoia und objektiven Widerständen.
  • Damals galt Bildschärfe im Kino noch als unkünstlerisch: Szene aus Andrej Tarkowskis Film „Nostalghia“ von 1983

    Digitalisierung im Kino : Nicht jedes scharfe Bild ist ein gutes Bild

    Die Vervollkommnung der Technik hinterlässt Spuren an unserem filmischen Erbe. Heute ist die Bildschärfe das Mantra des digitalen Kinos. Aber für klassische, analog gedrehte Filme kann sie zum Problem werden. Ein Gastbeitrag.
  • Sommerfilm „Kokon“ : Kinder der Freiheit

    Leonie Krippendorff erzählt in „Kokon“ von einer Verpuppung und einer großen Liebe – in einem utopischen, niemals kitschigen Berliner Sommer.
  • Hannover: Einzelne Sitzplätze in einem Kinosaal vom Kino Astor Grand Cinema sind mit Zetteln mit aufgedrucktem angedeuteten Virus-Symbol abgesperrt, damit Kino-Besucher einen Abstand von 1,5 Meter zueinander einhalten können.

    Kinokrise seit Corona : Kommt jetzt der Abspann?

    Böse neue Deals, schlimme neue Zahlen: Der klassische Kinosaal ist derzeit sowohl epidemiologisch wie kulturindustriell betrachtet ein Kunstort unterm Unstern.
  • Mafiafilm „Il Traditore“ : Auf dem Rücksitz des Richters

    Das Mafiakino als Genre romantisiert das Verbrechen, selbst wenn es die Schuldigen hässlich zeigt. Aber das muss nicht so sein, wie Marco Bellocchios italienischer Spielfilm „Il Traditore – Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra“ beweist.
  • Wenn die Schauspielerin lange genug gut genug ist, wird sie erleben, dass Drehbuch und Regie ihr die Rollen passend zuschneiden: Iris Berben 1982.

    Iris Berben wird Siebzig : Die Frau vom anderen Stern

    Facettenreiche Femme fatale: Auf der Leinwand verleiht Iris Berben vielen Frauentypen ein Gesicht. Die Schauspielerin und Königin des Deutschen Fernsehens feiert heute ihren siebzigsten Geburtstag.