https://www.faz.net/-gs6

James Baldwin in Paris : Die Party ist vorbei

Vom Scheitern an der eigenen Ignoranz: Ein Dokumentarfilm über James Baldwin in Paris erweist sich als außerordentlich aktuelles historisches Dokument.

Dokumentarfilm-Retrospektive : Blühende Dokumente

Wie man mit Kino die Welt erweitert: Das Münchner Filmmuseum stellt die Filmschaffenden um den Schweizer Nicolas Humbert in einer kostenlos gestreamten Retrospektive vor.
Neue Pläne: Harald Metz, hier vor dem digitalen Projektor des „Berger Kino“

Pläne für „Berger Kino“ : Kulturzentrum statt Lichtspielhaus

Noch hängt an der Fassade die Leuchtschrift „Berger Kino“. Doch die Zeit des Frankfurter Lichtspielhauses ist nach der Insolvenz vorbei. Nun aber schwebt dem Betreiber ein Kulturzentrum vor. Filme inklusive.

Alexijewitsch und Herta Müller : Einfache Leute

Zwei Literaturnobelpreisträgerinnen sind sich einig im Gespräch beim Berliner Festival „Re:Writing the Future“: Die Leute auf der Straße, die Arbeiter, haben die besten Antworten auf die Fragen des Lebens.

Disney und die Warnhinweise : Sei kein Frosch und rede darüber

Nachdem Disney+ bestimmte Inhalte mit Warnhinweisen versehen hat, hieß es mancherorts: „Cancel Culture“. Doch hier wird nichts zensiert. Die Hinweise schützen jene, die oft genug als erste betroffen sind: Kinder.

Beatles als Studienfach : Yeah, Yeah, Yeah!

Man kann die Beatles nicht nur hören, an der Universität von Liverpool kann man sie jetzt sogar studieren. Was wohl die Stones dazu sagen?

CDU-Plan für ARD und ZDF : Ein Sender für alle

Die Mittelstandsunion will den öffentlich-rechtlichen Rundfunk schrumpfen. Es soll nur noch einen Sender geben. Hat der Plan Aussicht auf Erfolg? Daran darf man zweifeln.

Friedhof stürzt ins Meer : Totenunruhe an der ligurischen Küste

Es sind Bilder, auf die ganz Italien mit Bestürzung reagiert: Ein Friedhof an der ligurischen Küste stürzt ins Meer – ausgerechnet in der Zeit der Pandemie, in der es sowieso schon wenig Platz für die Toten gibt.

Neuer SR-Intendant Grasmück : Raus aus dem Politklüngel!

Martin Grasmück ist erst im siebten Wahlgang zum Intendanten des Saarländischen Rundfunks gewählt worden. Doch er erfährt breite Zustimmung. Als Chef des kleinen ARD-Senders darf er es sich aber nicht gemütlich machen.

Frühling im Winter : „Zu warm für die Jahreszeit“

Für die nächsten Wettergespräche: Der nächste Winter kommt bestimmt, möglicherweise noch in diesem. Vor fünfzehn Jahren war es in Süddeutschland sogar an Pfingsten noch kälter als an Weihnachten. Und – hat uns das geschadet?

Extremismus bei der Polizei : Der Nestbeschmutzer-Verdacht

Kann es Fehlerkultur bei der Polizei geben? Der Essener Polizeipräsident verbittet sich jede Kritik, erst recht, wenn sie von Kollegen kommt.

Missbrauchsvorwürfe : Frankreichs Enthüllungen

In Frankreich werden Vorwürfe wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs gegen immer mehr Prominente laut. Der neueste Fall betrifft einen berühmten Fernsehmoderator.

Kritik am Kölner Kardinal : Der Woelki-Code

Obwohl die Aufarbeitung sexueller Gewalt in der katholischen Kirche insgesamt eine Hängepartie ist, bleibt die Öffentlichkeit auf den Kölner Kardinal fixiert. Das wirft Fragen auf.
Verschließt im Lockdown nicht eure Herzen: eine Leuchtreklame an einem Kino in Stuttgart

Folgen des Lockdowns : Kinozahlen brechen massiv ein

Die Folgen des Corona-Lockdowns für die deutschen Kinos sind dramatisch. 2020 verzeichnen sie 68 Prozent weniger Besucher als im Jahr zuvor. Die Frage ist, wie lange die Spielstätten noch durchhalten.

Seite 15/51

  • Jamie Foxx und Michael Jordan : „Wir müssen wachsam bleiben“

    Jamie Foxx und Michael B. Jordan sind zur Zeit im Kinofilm „Just Mercy“ zu sehen. Im Gespräch reden sie über Ungerechtigkeit, Diskriminierung, Rassismus – und warum Amerika trotzdem das beste Land ist, in dem man leben kann.
  • Regisseur Roman Polanski blieb der Preisverleihung in Paris fern.

    César-Filmpreise verliehen : Eklat um Regiepreis für Roman Polanski

    Die diesjährige Verleihung der französischen Filmpreise wird als Krisen-Ausgabe in die Geschichte eingehen. Grund war vor allem die Auszeichnung von Roman Polanksi mit dem Regiepreis. Wütende Proteste begleiteten die Gala in Paris.
  • Weites Land und keine Hoffnung: Mohammad Seddighimehr als der Henker in „Sheytan vojud nadarad“

    Berlinale-Fazit : Von Höllenbildern und Henkern

    Viele Höhen und wenige Tiefen: Mit zwei das politische Bewusstsein bewegenden Filmen geht der facettenreiche Wettbewerb der siebzigsten Berlinale zu Ende.
  • Berlinale-Wettbewerb : Dieses Verlangen nach dem Bösen

    Der Mensch ist kein hässliches Tier: „Dau. Natasha“ will auf der Berlinale radikal sein, ist aber zynisch und würdelos. Welket Bungué indes trägt eine Neuverfilmung von Döblins „Berlin Alexanderplatz“ über manche Schwächen.
  • Berlinale-Blog : Immer auf dem Teppich bleiben

    Was einen Star ausmacht und wer mein Shooting-Star der Berlinale ist: Dame Helen Mirren bekommt heute einen Goldenen Ehrenbären, und in der Reihe Encounters glänzt eine ehrwürdige Österreicherin.
  • Blog | Filmfestival : Berlinale Schnauze

    Welche Sprache spricht die Berlinale? Heute läuft im Wettbewerb „Berlin Alexanderplatz“, und Franz Biberkopf heißt da Francis. In Alfred Döblins Roman wird balinert, im Film kommt die Hauptfigur aus Bissau.
  • Schuldspruch gegen Weinstein : Das Urteil ist ein Anfang

    Ein Meilenstein für die #MeToo-Bewegung, ein Stück Gerechtigkeit, ein Hoffnungsschimmer auch für andere Branchen? Was aus dem Urteil gegen Harvey Weinstein folgt.
  • Leitet von Mai an die hessische Filmförderung: Anna Schoeppe

    Schoeppe leitet Filmförderung : Aufbruch mit Frau an der Spitze

    Anna Schoeppe wird Chefin der hessischen Filmförderung. Sie soll Günter Schmitteckert ablösen. Er leitet die Hessenfilm und Medien GmbH nach den AfD-Querelen um ihren früheren Geschäftsführer Hans Joachim Mendig übergangsweise.
  • Catherine Deneuve in dem Film „La Vérité – Leben und lügen lassen“

    Catherine Deneuve im Gespräch : Siebzig? Das neue Fünfzig!

    Sie ist der größte Star des europäischen Kinos. Jetzt spielt sie in „La Vérité – Leben und lügen lassen“ eine Art Über-Diva. Catherine Deneuve im Gespräch über Starrollen und Rauchen im Alter, Metoo und Brigitte Bardot.
  • Filmstar Juliette Binoche : „Wahrhaftigkeit ist das A und O“

    In dem Film „La Vérité“ spielt Juliette Binoche eine Frau, die sich mit den Lebenslügen ihrer Familie konfrontiert sieht. Ein Gespräch über Mut zur Ehrlichkeit, das Kino aus Fernost und die Annäherung zwischen zwei Stars.
  • Samuel Finzi bei der Berlinale-Eröffnung

    Blog | Filmfestival : M wie Mythos oder Marke

    Samuel Finzi, der neue Moderator der Berlinale-Eröffnungszeremonie, hatte am Donnerstag einen schweren Job. Unter dem Druck der aktuellen Ereignisse fiel fast nicht auf, wie radikal er an die Sache heranging.
  • Eröffnung der Berlinale : Ein überirdisches Gespann

    Kinokabinettstücke und andere Kleinigkeiten: An diesem Donnerstag wurden die siebzigsten Berliner Filmfestspiele eröffnet. Zum ersten Mal leitet eine Doppelspitze das Festival – und einiges soll anders werden.
  • Roter Teppich der Berlinale : Wenn Sigourney winkt

    Zur Eröffnung der Berlinale herzt Sigourney Weaver ihre Filmkollegin Margaret Qualley auf dem roten Teppich und Jeremy Irons hatte sich wohl auf noch kälteres Wetter eingestellt.