https://www.faz.net/-gqz-rz4r

Prozeß : Fernsehkomiker Pocher muß Schmerzensgeld zahlen

  • Aktualisiert am

Pocher bei der „Wetten, dass..?”-Show in Hannover Bild: dpa/dpaweb

Fernsehunterhalter Oliver Pocher muß einer von ihm in „Wetten, daß...?“ beleidigten Frau 6.000 Euro Entschädigung zahlen. Er hatte ihr live im Fernsehen zu einer Schönheits-OP geraten.

          1 Min.

          Fernsehunterhalter Oliver Pocher muß einer von ihm in „Wetten, daß...?“ beleidigten Frau 6.000 Euro Entschädigung zahlen. Das hat eine Zivilkammer des Landgerichts Hannover am Mittwoch entschieden. Die 29jährige Klägerin hatte 35.000 Euro gefordert.

          Dana Gottschalk hatte an der Außenwette der ZDF-Show im Januar 2005 in Hannover teilgenommen, bei der Moderator Thomas Gottschalk 1.000 Hannoveraner aufgefordert hatte, sich am Neuen Rathaus die Haare mit Sprühfarbe orange färben zu lassen.
          Pocher hatte als Moderator der Außenwette nach einem Blick auf ihren Paß und ihr Geburtsjahr 1976 zu Dana Gottschalk bemerkt, sie sehe ganz schön alt aus für ihr Alter. Außerdem sagte er: „Ja, wir haben übrigens 'ne schöne Operationsshow bei Pro Sieben, da könnte ich Sie mal vorschlagen.“

          Richterin Dorothea Wevell von Krüger sagte, diese Äußerung sei eine schwerwiegende Verletzung des Persönlichkeitsrechts der Klägerin. Pocher habe sie grundlos und bewußt mit herabsetzenden Äußerungen überzogen, allein mit dem Zweck, sich auf ihre Kosten zu profilieren. Pocher und die Klägerin waren bei der Entscheidung nicht anwesend.

          Der Anregung der Richterin, sich gütlich auf ein Schmerzensgeld zwischen 5.000 und 10.000 Euro zu einigen, war der Anwalt des Komikers bei der Verhandlung im Dezember nicht gefolgt. Man sei allenfalls bereit, 1.000 Euro zu zahlen, hatte Rechtsanwalt Christian Schertz erklärt.

          Weitere Themen

          Mensch bleiben im Grauen

          Zeitzeuge Michael Wieck : Mensch bleiben im Grauen

          Der Geiger und Autor Michael Wieck hat als „Geltungsjude“ den nationalsozialistischen und stalinistischen Terror in Königsberg überlebt. Sein Buch über den Untergang der Stadt gehört zu den wichtigsten Werken der Zeitzeugen-Literatur. Jetzt ist er mit 92 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel, im Hintergrund Kanzleramtschef Helge Braun.

          Lockdown bis Ostern : Deutschland hinkt hinterher

          Die Corona-Beschlüsse werden nichts daran ändern, dass Deutschland hinterherhinkt. Das liegt an Selbstblockade, die als bürokratische Bräsigkeit wahrgenommen wird.

          Fahrbericht Audi Q5 : Ein Q geht um die Welt

          Ob in Europa, den Vereinigten Staaten oder in Asien, der Q5 ist seit Jahren Audis Erfolgsgarant. Jüngst wurde die Bedienung überarbeitet, jetzt folgen größere Akkus im Hybrid. Das alles hat allerdings seinen Preis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.