https://www.faz.net/-gqz-9z462

Neues aus Hollywood : Männer, Tiger, Weltraumschlachten

Bisschen blondieren, bisschen Vokuhila, fertig ist die Laube: Nicholas Cage wird Joe Exotic spielen. Bild: dpa

Wer Joe Exotic spielen soll, wer den nächsten „Star Wars“-Film dreht und was Tom Cruise im realexistierenden Weltall vorhat: Es gibt Neuigkeiten aus der Welt des Films.

          1 Min.

          Die Welt mag stillstehen, aber Hollywood schläft natürlich nicht, die Menschheit will schließlich unterhalten werden. Nachdem Netflix nun in der allerletzten Anschlussfolge der Doku-Reihe „Tiger King“ die Mitwirkenden befragte, wie sich ihr Leben seitdem so entwickelt hat – also seit die halbe Welt mit halboffenem Mund vor dieser erstaunlichen Fabel um polygame Privatzoobesitzer und deren Privatfehden saß –, ist die Sache nun überreif für eine Serien-Verfilmung. Und wer wird Hauptfigur Joe Exotic spielen, den tragischen Helden, dahingerafft von Gier, Egoismus und Mordlust, der sich selbst am liebsten von Brad Pitt verkörpert sehen würde? Nicht Brad Pitt, sondern Nicolas Cage soll sich dessen annehmen, erfuhr das Film-Branchenblatt „Variety“. Es wird seine erste Fernsehrolle sein, acht Episoden sind geplant. Wo die CBS-Produktion später ausgestrahlt oder gestreamt werden soll, ist noch unklar.

          Auch Star Wars beschäftigt die Menschen, derzeit vor allem durch die Spin-Off-Serie „The Mandalorian“ (das ist die mit Baby Yoda). Dort führte unter anderem der neuseeländische Filmemacher Taika Waititi Regie, der einem auch durch seinen Drehbuch-Oskar für „Jojo Rabbit“ aufgefallen sein könnte. Oder durch seine Rolle als Hitler in Jojo Rabbit. Oder als Regisseur von „Thor: Ragnarok„. The Mandalorian wird jedenfalls zukünftig ohne Taika Waititi auskommen müssen, der er darf den nächsten „Star Wars“-Film drehen. Helfen wird ihm dabei die britische Drehbuch-Autorin Krysty Wilson Cairns, die unter anderem das Drehbuch des Films „1917“ schrieb. Mehr weiß man derzeit noch nicht, außer, dass der Film vermutlich im Weltraum spielen wird.

          En passant bei einer Instagram-Fanfragerunde

          Eine gute Überleitung zu einem anderen Projekt, über das man noch weniger weiß, außer, dass es im Weltraum spielen wird: Tom Cruise tut sich mit Elon Musk, dessen „Space X“ und der Nasa zusammen, erfuhr das Portal deadline.com. Und der Weltraum soll erstmals nicht nur Handlungs-, sondern auch Drehort sein. Dass bei alldem Getöse glatt untergeht, dass Sylvester Stallone ankündigt, „Demolition Man 2“ zu drehen, ist fast ein bisschen traurig. Jedenfalls kündigte Stallone das en passant bei einer Instagram-Fanfragerunde an, und das Warner-Studio soll mit an Bord sein.

          Bei so viel ungebrochener Männeraction ist es tröstlich, dass „Russian Doll“-Autorin Leslye Headland mit einer „Star Wars“-Serie beauftragt wurde, bei der eine weibliche Figur im Mittelpunkt stehen soll.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Recyclinghöfe werden den sortierten Plastikmüll immer schwerer los.

          Defizite beim Recycling : Die zweite Welle Corona-Müll

          In der Pandemie landet noch mehr Kunststoff im Abfall. Und den Recyclingunternehmen brechen Absatzmärkte weg. Wie lässt sich die Schwemme bekämpfen?
          Krawall ohne Ende: Im Hamburger Schanzenvierteil während des G-20-Gipfels im Juli 2017

          Prozess zu G-20-Krawallen : Schuldig durch Mitmarschieren?

          Die Folgen der G-20-Krawalle bewegen Hamburg auch nach drei Jahren noch. Ein neuer Prozess wirft jetzt die Frage auf: Ab wann machen sich Demonstranten des Landfriedensbruchs schuldig?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.