https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/nach-will-smiths-ohrfeige-chris-rock-lehnte-verhaftung-ab-17926188.html

Nach Ohrfeige für Chris Rock : Polizei stand für Festnahme von Will Smith bereit

  • -Aktualisiert am

Will Smith schlägt Chris Rock Bild: AP

Der Produzent der Oscar-Show hat sich erstmals öffentlich zu dem Ohrfeigen-Eklat bei den 94. Academy Awards geäußert. Demnach stand zeitweise eine Festnahme von Will Smith im Raum.

          1 Min.

          Der amerikanische Schauspieler Will Smith hätte die Vergabe seiner Oscar-Trophäe fast verpasst. Wie am Donnerstag bekannt wurde, standen Beamte des Los Angeles Police Department (LAPD) nach der Ohrfeige des Dreiundfünfzigjährigen gegen den Moderator Chris Rock während der Verleihung des Filmpreises in der Nacht zu Montag schon hinter den Kulissen bereit, um ihn zu festzunehmen. Rock habe sich aber für Smith eingesetzt und dessen Festnahme verhindert. „Die Beamten meinten, dass es sich um eine Körperverletzung handele und dass sie bereit seien, ihn abzuführen“, sagte Will Packer, der Produzent der Oscars, am Donnerstag dem Sender ABC.

          Etwa 30 Minuten nachdem Rock auf eine Verhaftung Smiths verzichtet hatte, war der Schauspieler für seinen Part in der Filmbiographie „King Richard“, der Geschichte des Vaters der Tennisspielerinnen Venus und Serena Williams, als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet worden. In seiner Dankesrede bat Smith das Publikum und die Academy of Motion Picture Arts & Sciences als Veranstalter der Gala um Entschuldigung, erwähnte Rock aber nicht.

          Die öffentliche Bitte um Verzeihung an den 57 Jahre alten Komiker und Schauspieler folgte erst am Dienstag in einem angeblich von Smiths Anwälten formulierten Post in sozialen Medien. Die Filmakademie teilte später mit, der Schauspieler und Rapper habe sich geweigert, nach dem Gewaltakt wie verlangt das Dolby Theatre zu verlassen.

          Jada Pinkett Smith: „Fühle mich auch ohne Haare wohl“

          Smith hatte Rock die Ohrfeige versetzt, nachdem dieser einen Witz über den rasierten Kopf der Ehefrau des Schauspielers, Jada Pinkett Smith, gemacht hatte. Die Fünfzigjährige trägt wegen der Haarausfallerkrankung Alopezie seit vier Jahren Glatze. Wie sie die Zuschauer ihrer Show „Red Table Talk“ schon mehrmals wissen ließ, fühle sie sich inzwischen auch ohne Haare wohl. „Es ist mir komplett egal, was die Leute von meinem kahlen Kopf halten, denn ich liebe ihn“, schrieb Pinkett Smith bei Instagram.

          Vor dem Eklat auf dem roten Teppich: Will und Jada Pinkett Smith
          Vor dem Eklat auf dem roten Teppich: Will und Jada Pinkett Smith : Bild: Reuters

          Chris Rocks Witzelei schien ihr aber trotzdem nicht gefallen zu haben. Ein Video aus dem Dolby Theatre, das am Donnerstag online gestellt wurde, zeigte, wie sie lachte, als Smith gegen Rock zum Schlag ausholte. Nach dem Eklat, der die 94. Academy Awards überschattete, hatte das Paar ausgelassen auf der Oscar-Party der „Vanity Fair“ gefeiert. Die Filmakademie leitete inzwischen eine Untersuchung gegen Will Smith ein. Obwohl der Dreiundfünfzigjährige seinen Oscar voraussichtlich behalten darf, droht ihm der Ausschluss aus der Academy. Auch der Besuch künftiger Preis­verleihungen dürfte für Smith vorbei sein.

          Weitere Themen

          Fast 20.000 Hitzetote in drei Jahren

          In Deutschland : Fast 20.000 Hitzetote in drei Jahren

          Im extrem heißen Sommer 2018 und den Folgejahren kam es laut einer Studie zu Übersterblichkeit aufgrund der hohen Temperaturen. Gefährdete Gruppen müssten künftig besser geschützt werden.

          Schwere Gewitter im Rheinland

          Unwetter in Deutschland : Schwere Gewitter im Rheinland

          Im Westen Deutschlands sorgen Unwetter für geflutete Keller und umgestürzte Bäume. Besonders Duisburg wird von der Gewitterfront schwer getroffen. Auch in Bayern gibt es Starkregen und Hagel.

          Topmeldungen

          In der von Russland eroberten Stadt Sewerodonezk gehen zwei Frauen an einem zerstörten Haus vorbei.

          Ukrainekrieg : Selenskyj: Russische Feuerkraft im Donbass ist überlegen

          Während Russland weiter militärisch dominiert, jubelt Kiew über die Rückeroberung der symbolträchtigen Schlangeninsel. Präsident Selenskyj bietet Europäern an, russische Erdgas-Lieferungen durch Strom aus seinem Land zu ersetzen. Der Überblick.
          Noch mehr Chaos an deutschen Flughäfen, wie hier in Hamburg? Die Lufthansa streitet mit Verdi über die Gehälter des Bodenpersonals; es kann zu Streiks kommen. 09:41

          F.A.Z. Frühdenker : Lähmt Verdi Lufthansa mit Streiks?

          Wie bewerten Fachleute die bisherigen Corona-Maßnahmen – und was heißt das für den Herbst? Lindners Haushaltsentwurf soll durchs Kabinett. Und die Tour de France beginnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.