https://www.faz.net/-gqz-9pbd1

„The Burnt Orange Heresy“ : Mick Jagger kehrt auf die Kinoleinwand zurück

  • Aktualisiert am

Im Frühjahr musst sich Jagger noch einer Herzoperation unterziehen, jetzt scheint er wieder im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein. Bild: AFP

18 Jahre nach seinem letzten Kinoauftritt schlüpft „Rolling-Stones“-Sänger Mick Jagger in die Rolle eines reichen Kunstsammlers. Der Thriller feiert seine Premiere zum Abschluss der Filmfestspiele in Venedig.

          Rocklegende Mick Jagger kehrt auf die Kinoleinwand zurück. Der Thriller „The Burnt Orange Heresy“ mit Jagger in der Rolle eines reichen Kunstsammlers werde zum Abschluss der Internationalen Filmfestspiele von Venedig am 7. September Premiere haben, teilten die Veranstalter am Montag mit. Der Film des italienischen Regisseurs Giuseppe Capotondi basiert auf dem gleichnamigen Roman des amerikanischen Autors Charles Willeford.

          „Rolling-Stones“-Frontmann Jagger, der am Freitag seinen 76. Geburtstag feierte, spielt in dem Film an der Seite des kanadischen Schauspielers Donald Sutherland, des Dänen Claes Bang und der Australierin Elizabeth Debicki.

          Die „Rolling Stones“ holen derzeit ihre ursprünglich für April geplante Tournee durch die Vereinigten Staaten nach. Wegen einer Herz-Operation ihres Sängers Jagger hatte die britische Rockband die Konzerte verschieben müssen. Die Dreharbeiten zu „The Burnt Orange Heresy“ fanden vor dem medizinischen Eingriff statt. Neben seiner Musikkarriere trat Jagger mehrfach als Schauspieler auf. Zuletzt war 2001 im Film „Ein Mann für geheime Stunden“ des Regisseurs George Hickenlooper zu sehen.

          Weitere Themen

          Erzählen Sie lieber was vom Pferd!

          TV-Kritik: „Sommerinterview“ : Erzählen Sie lieber was vom Pferd!

          In der ARD darf Dietmar Bartsch die Linke groß reden, im ZDF versucht Shakuntala Banerjee, die FDP kleiner zu halten, als sie ist. Besser wäre es, über das Format der Sommerinterviews neu nachzudenken: Oberflächliche Dampfplauderei ist entbehrlich.

          Blumenmeer im Brüsseler Rathaus Video-Seite öffnen

          Internationale Flower-Show : Blumenmeer im Brüsseler Rathaus

          Alle zwei Jahre verschönern rund 30 internationale Floristen das gotische Gebäude mit opulenten Blumenkreationen. Sie dekorieren 13 historische Räume vom Boden bis zur Decke mit mehr als 100.000 Blumen.

          Der verschwundene SS-General

          „Hitlers Geheimwaffenchef“ : Der verschwundene SS-General

          Hans Kammler gehörte zur engeren Führung des NS-Regimes. Er war mitverantwortlich für den Holocaust. Im Mai 1945 soll er Suizid begangen haben. Doch daran gibt es große Zweifel, wie das ZDF zeigt.

          Topmeldungen

          Dietmar Bartsch, Linken-Fraktionschef im Bundestag, steht Rede und Antwort beim ARD-Sommerinterview.

          TV-Kritik: „Sommerinterview“ : Erzählen Sie lieber was vom Pferd!

          In der ARD darf Dietmar Bartsch die Linke groß reden, im ZDF versucht Shakuntala Banerjee, die FDP kleiner zu halten, als sie ist. Besser wäre es, über das Format der Sommerinterviews neu nachzudenken: Oberflächliche Dampfplauderei ist entbehrlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.