https://www.faz.net/-gqz-nyap

Kinovorschau : Helden aus Gummi

  • Aktualisiert am

Ängstliche Heldin: Jessica Alba in „Fantastic Four” Bild: AP

Mit den „Fantastic Four“ ist einer der berühmtesten Comics der Welt verfilmt worden. Nicht ganz so fantastisch fühlen sich vier Zootiere, die in der neuen Dreamworks-Verfilmung auf einer Insel landen. Die Kinostarts der Woche.

          2 Min.

          Mit den „Fantastic Four“ ist einer der berühmtesten Comics der Welt verfilmt worden. Nicht ganz so fantastisch fühlen sich vier Zootiere, die in der neuen Dreamworks-Verfilmung auf einer Insel landen. Die Kinostarts der Woche.

          Die Vogelpredigt

          Drama, Schweiz/Italien 2005

          Petra Morze und Andreas Patton in „Antares”
          Petra Morze und Andreas Patton in „Antares” : Bild: dpa

          Vor zehn Jahren hatten zwei Schweizer Schauspieler gemeinsam einen Kinoerfolg. Um an diesen anknüpfen zu können, begeben sie sich auf die Reise zum Regisseur von damals, der inzwischen in Umbrien lebt.

          Antares - Studien der Liebe

          Drama, Österreich 2004

          Drei Frauen in drei Geschichten um Liebe und Obsession: Eine alleinerziehende Mutter wird von ihrem Ex verfolgt, eine verheiratete Krankenschwester läßt sich auf eine Affäre ein, eine Kassiererin leidet unter ihrer Eifersucht. Regie Götz Spielmann.

          Fantastic Four

          Comic-Verfilmung, Vereinigte Staaten 2005

          Stan Lees „Fantastic Four“ ist eine der berühmtesten Comicreihen aus dem Hause Marvel. Tim Story hat aus den Abenteuern der vier durch kosmische Strahlung zu Superhelden mutierten Astronauten einen Film gemacht.

          Die vier Helden, ein Gummimensch, eine Frau, die sich unsichtbar machen kann, eine menschliche Fackel und ein Muskelprotz, kämpfen gegen einen finsteren Wissenschaftler.

          Die Hochzeits-Crasher

          Komödie, Vereinigte Staaten 2005

          Wenn Romantik auf Partystimmung trifft, ist dies ein guter Nährboden für Beziehungen: Nicht selten haben spätere Ehepartner einander auf einer Hochzeit kennengelernt.

          Die beiden Scheidungsanwälte John und Jeremy sind eher auf die schnelle Affäre aus, wenn sie als vermeintlich eingeladene Gäste auf Hochzeitsfeiern auftauchen. Ihr Treiben geht solange gut, bis sich John tatsächlich in einer Brautjungfer verliebt. Komödie von David Dobkin mit Owen Wilson, Vince Vaughn und Christopher Walken.

          Madagaskar

          Trickfilm, Vereinigte Staaten 2005

          Der Zeichentrickfilm ist ein Museumsstück, dem Animationsfilm aus dem Computer gehört die Zukunft, weshalb auch jedes neue Produkt seinen jeweiligen Vorgänger unbedingt technisch überbieten muß. Da bleibt dann leider oft die Story auf der Strecke wie in dem Film „Madagaskar“.

          Vier Zootiere aus New York suchen die Freiheit, segeln nach Afrika und stranden vor Madagaskar, wo ein partysüchtiges Lemurenvolk wohnt. Die Scherze sind in der analen Phase gestrandet, dazu spielt Hans Zimmers Fahrstuhlmusik, die Pixelzaubereien sind mal wieder grandios; für ein paar Gedanken, was passieren könnte, wenn Zoobewohner in der Wildnis das Tier in sich entdecken, war dann offenbar gerade mal ein Kilobyte übrig.

          Kukushka - Der Kukuck

          Drama, Rußland 2002

          Dreierbeziehung in der Tundra Lapplands: Auf dem Hof der Einsiedlerin Anni finden Ivan, ein Russe, und Veiko, ein Finne, Zuflucht vor den Kämpfen im Zweiten Weltkrieg. Leider versteht keiner der drei die Sprachen der anderen. Regie Aleksandr Rosgoshkin.

          Nicotina

          Thrillerkomödie, Mexiko/Argentinien 2003

          Verwickelte Geschichte um einen kettenrauchenden Hacker, seine Nachbarin, einen russischen Gangster und einen Friseursalon. Regie Hugo Rodriguez.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Bundeskanzlerin am Mittwoch vor der Pressekonferenz im Kanzleramt.

          Verlängerter Teil-Lockdown : Wo ist der rote Faden?

          Merkel und die Ministerpräsidenten stehen immer im Verdacht, selbst wenn sie noch so ausgewogen handeln, doch relativ wahllos zu entscheiden. Das mehrt die Unzufriedenheit – ist aber der goldene Mittelweg.

          Zum Tod von Diego Maradona : In den Händen Gottes

          Bei der WM 1986 wurde er in Argentinien zum Heiligen. Er war einer, der es nach ganz oben schaffte. Nun muss die Fußball-Welt sich von einem ihrer größten Spieler verabschieden: Im Alter von nur 60 Jahren ist Diego Armando Maradona gestorben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.