https://www.faz.net/-gqz-s02q

Kinovorschau : George Clooney und ein Allstar-Team

  • Aktualisiert am

Moritz Bleibtreu und Martina Gedeck in „Elementarteilchen” Bild: Constantin

Gerade ist die Berlinale vorüber, schon laufen ihre Filme regulär im Kino: Am Donnerstag starten „Elementarteilchen“ und „Syriana“. Außerdem: Freud und Leid mehrerer Großfamilien.

          Gerade ist die Berlinale vorüber, schon laufen ihre Filme regulär im Kino: Am Donnerstag starten „Elementarteilchen“ und „Syriana“. Außerdem: Freud und Leid mehrerer Großfamilien.

          Last Minute

          Drama, Deutschland 2003

          Elementar: Nina Hoss in Oskar Roehlers Houellebecq-Verfilmung

          Zwei Frauen, beschäftigt als Reinigungskräfte auf dem Berliner Flughafen Schönefeld, stoßen auf einen Mann in Handschellen, der - wie er sagt - in sein Heimatland Türkei abgeschoben werden sollte, obgleich ihm dort die Folter drohe. Wie soll man mit dem Fremden umgehen? Marina Caba Rall verfilmte die Geschichte mit Petra Kleinert, Katharina Schmalenberg und Ercan Durmaz.

          Elementarteilchen

          Drama, Deutschland 2006

          Oskar Roehlers Verfilmung des gleichnamigen Romans von Micheln Houellebecq. Es geht um zwei Halbbrüder und ihre Beziehungen zu Frauen; der eine wird von seinen Trieben gequält, der andere hat gelernt, sie zu unterdrücken. Die beiden verbindet nicht nur als Figuren wenig, ihre Geschichten laufen auch im Film eher unmotiviert nebeneinander her. Moritz Bleibtreu als Lehrer Bruno ist grandios gegen den Strich besetzt, fast so, als müsse er seine natürliche Präsenz mühsam unterdrücken, um sie dann in Getriebenheit, Wut und Menschenhaß zu verwandeln, welche sich immer wieder Bahn brechen. Ähnliches gilt für Christian Ulmen, der als Molekularbiologe Michael alles, was er an Ausstrahlung besitzt, herunterfahren muß auf jenes etwas abwesende, schüchterne Lächeln, mit dem er der Welt begegnet.

          Die beiden sind nur die Spitze eines Allstar-Teams, das Martina Gedeck, Franka Potente, Nina Hoss, Uwe Ochsenknecht, Herbert Knaup, Tom Schilling, Jasmin Tabatabai, Michael Gwisdek und Corinna Harfouch umfaßt. Ihnen allen merkt man eine große Lust an, sich Geschichten auszusetzen, die mit ihrer Verwandlungslust spielen und ihnen erlauben, am Käfig ihres Images zu rütteln. Und ihr Vergnügen vermittelt sich dem Zuschauer in jeder Szene. Wenn anderswo der Film der Star ist, dann sind hier die Stars der Film.

          Entgleist

          Thriller, Vereinigte Staaten 2005

          Der Bürohengst Charles verpaßt seinen morgendlichen Zug, trifft eine attraktive Frau - und sein in langweiligen, geordneten Bahnen verlaufendes Leben gerät aus den Fugen. Die schnelle Affäre wird durch einen Gangster gestört, der die Lage der beiden Verheirateten perfide ausnutzt. Hollywood-Debüt des schwedischen Regisseurs Mikael Håfström mit Clive Owen, Jennifer Aniston und Vincent Cassel.

          Gernstls Reisen - Auf der Suche nach dem Glück

          Porträts, Deutschland 2005

          Seit mehr als zwanzig Jahren besucht der Filmemacher Franz X. Gernstl für das Fernsehen Menschen, die mit sich im Einklang leben. Einige der Episoden wurden nun für einen Kinofilm zusammengeschnitten.

          Familia rodante - Argentinisch reisen

          Komödie, Argentinien 2004

          Eine vierzehnköpfige Großfamilie, angeführt von Oma Emilia, macht sich auf eine über tausend Kilometer lange Reise, um bei der Hochzeit der Nichte dabeizusein. Dabei gerät nicht nur das altersschwache Fahrzeug an die Grenzen seiner Belastbarkeit. Regie führte Pablo Trapero.

          Ich und du und alle, die wir kennen

          Drama, Vereinigte Staaten 2005

          Weitere Themen

          Robert Frank gestorben

          Reportagefotograf : Robert Frank gestorben

          Sein Buch „The Americans“ zählte zu den einflussreichsten Fotobüchern überhaupt: Der am 9. November 1924 in Zürich geborene Fotograf Robert Frank starb am Montag im Alter von 94 Jahren.

          Kinderblicke auf Nazis

          Filmfest in Toronto : Kinderblicke auf Nazis

          Es war ein ersehnter Höhepunkt beim Filmfest in Toronto: Taika Waititis „Jojo Rabbit“ macht Hitler zum Mitwirkenden einer Komödie über die Schoa.

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Serie Schneller schlau : Wem gehört der Wald?

          Wenige Tage vor der Sitzung des Klimakabinetts in Berlin läuft die Diskussion darüber heiß, wie noch mehr CO2 in der Atmosphäre verhindert werden kann. Ein Teil der Lösung wird im Wald liegen. Wer profitiert davon?
          Supercomputer Summit von IBM

          KI statt Simulation : Den Superrechnern geht die Luft aus

          Die Leistung von Supercomputern wächst kaum noch. Der Grund ist die fatale Fokussierung auf Künstliche Intelligenz. Numerische Verfahren gelten als „unsexy“.
          Brustkrebs macht sich bei der ärztlichen Untersuchung durch verhärtete Gewebeknoten bemerkbar. Diese können Frauen häufig auch selbst ertasten.

          Brustkrebs : Ein Medikament revolutioniert die Therapie

          Das Medikament Herceptin ebnete den Weg für die personalisierte und hochspezifische Behandlung der Zukunft. Was der Wissenschaft damit gelungen ist, lässt sich als „game changer“ bezeichnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.