https://www.faz.net/-gqz-t0bb

Kinovorschau : Ausgeliebt und abgesoffen

  • Aktualisiert am

In Mexiko wird eine Geburtstagsfeier zum Albtraum auf dem Wasser. Jennifer Aniston und Vince Vaughn kämpfen um eine getrennte Zukunft in der gemeinsamen Wohnung. Garfield läßt sich unterdessen in England verwöhnen. Die Kinostarts.

          Während eine Geburtstagsfeier in Mexiko zu einem Albtraum auf dem Wasser wird, kämpfen Jennifer Aniston und Vince Vaughn um eine getrennte Zukunft in der gemeinsamen Wohnung. Garfield läßt sich unterdessen in der englischen Provinz verwöhnen. Die Kinostarts.

          Garfield 2 - Faulheit verpflichtet

          Komödie, Vereinigte Staaten 2006.

          So hat sich Garfield sicherlich das Paradies vorgestellt: Seit der faule Kater auf einem englischen Landsitz mit einem aristokratischen Artgenossen verwechselt wurde, lebt er dort in Saus und Braus. Bereitwillig wird Garfield jeder Wunsch von den Schnurrhaaren abgelesen. Nur der finstere Lord Dargis ist alles andere als glücklich mit der Situation. Er will dem falschen Prinzen ans Fell.

          In seinem zweiten Leinwandabenteuer verläßt Garfield erstmals seinen heimischen Herd und startet zu einer turbulenten Urlaubsreise auf die britische Insel. Die Luftveränderung tut dem orangefarbenen Kater merklich gut. Die Mischung aus Real- und Animationsfilm präsentiert sich frischer, aufgeweckter und witziger als die Vorgängerproduktion vor zwei Jahren.

          Wagner, Lohengrin

          Dokumentarfilm, Deutschland 1990.

          Was verbindet den Claqueur Alfredo in Verona mit dem Verdi-Fanclub oder dem gefeierten Startenor Giuseppe di Stefano? Die Liebe zum gesungenen Wort! Originell, charmant und wunderbar fotografiert, funktioniert dieser Dokumentarfilm wie ein Schnellkurs über die Welt der italienischen Oper. Doch es wird gewarnt: Der Film hat das Potential zur Einstiegsdroge! Am Ende könnte man opernsüchtig geworden sein.

          Exoticore

          Kurzfilm, Belgien/Deutschland 2004.

          In dieser berührenden Geschichte geht es um moderne Menschen, die ihren Platz in der Welt finden wollen: Ein Immigrant aus Burkina Faso versucht sich in die Gesellschaft Norwegens zu integrieren. „Exotica“ ist ein Film über Ausländer, Einzigartigkeit und kurzzeitige Verrücktheit.

          Open Water 2

          Psychothriller, Deutschland 2006.

          Sechs junge Leute wollen ausgelassen an Bord einer schicken Yacht vor der Küste Mexikos Geburtstag feiern. Die Sonne brennt, der Alkohol fließt. Doch ein unbedachter Moment stürzt die segelnde Partygesellschaft ins Unglück. Mit „Open Water 2“ inszenierte der deutsche Regisseur Hans Horn einen Albtraum auf dem Wasser, dem es jedoch nicht gelingt, dem Zuschauer tatsächlich kalte Schauer über den Rücken laufen zu lassen.

          Trennung mit Hindernissen

          Komödie, Vereinigte Staaten 2006.

          Sind Jennifer Aniston und Vince Vaughn nun ein Paar oder nicht? Diese lautstark vorgetragene Gretchenfrage der Boulevardblätter dürfte ein gutes Stück dazu beibetragen haben, daß „Trennung mit Hindernissen“ in Amerika den drittbesten Kinostart in der Komödiengeschichte Hollywoods hinlegte. Doch das Beziehungsdramolett von Regisseur Peyton Reed verlor rasch seine Anziehungskraft - schließlich schwankt die Inszenierung unschlüssig zwischen romantischer Komödie und tragikomischem Geschlechterkrieg: Gary und Brooke haben sich auseinandergelebt. Als das Ende ihrer Beziehung besiegelt ist, weigern sich beide standhaft, aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen - und lassen nichts unversucht, den anderen hinauszuekeln.

          FAQs

          Low-Budget-Film, Vereinigte Staaten 2005.

          Dank der Transsexuellen Destiny lernt Ausreißer India, endlich seine Homosexualität zu akzeptieren und sich gegen seine feindselige Umwelt zu behaupten. „FAQs“ ist ein ambitioniertes Low-Budget-Projekt aus Los Angeles, in dem engagierte Darsteller über technische Mängel und die holprige Storyline hinwegtrösten.

          Weitere Themen

          Das Ganze kommt mir sehr englisch vor

          Regisseur Stephen Frears : Das Ganze kommt mir sehr englisch vor

          Stephen Frears hat die Serie „A Very English Scandal“ gedreht. In ihr spielt Hugh Grant eine tragische Figur: einen liberalen Politiker, der seine Homosexualität geheim halten wollte. Es kommt zum Skandal. Was sagt uns das heute?

          Topmeldungen

          SPD-Regionalkonferenz Hamburg : Moin, Moin

          Die Kandidatentour der SPD ist in Hamburg angekommen – der Heimat des Favoriten Olaf Scholz. Aber ist es deshalb auch ein leichtes Heimspiel?

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.