https://www.faz.net/-gqz-7n2y7

Kinoverbot : Türkei sperrt „Nymphomaniac“

  • Aktualisiert am

Ein Pornofilm? Szene aus Lars von Triers „Nymphomaniac“ Bild: Berlinale

Der Filmverleih hatte mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren gerechnet. Der für Kinos zuständige Aufsichtsrat hat anders entschieden: Lars von Triers „Nymphomaniac“ darf in türkischen Kinos nicht gezeigt werden.

          1 Min.

          Lars von Triers Film „Nymphomaniac“ darf in der Türkei nicht in den Kinos gezeigt werden. Das habe der für Kinos zuständige Aufsichtsrat entschieden, der den Film für pornographisch halte, berichteten türkische Medien.

          Der türkische Filmverleih äußerte sich enttäuscht. „Wir haben gedacht, der Film werde mit der Altersbeschränkung über 18 freigegeben“, wurde ein Mitarbeiter zitiert. Dem Aufsichtsrat gehören Vertreter mehrerer Ministerien, der Filmwirtschaft sowie Wissenschaftler an. Zwei Mitglieder des Gremiums sprachen sich in einem Sondervotum gegen das Verbot aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron und Angela Merkel Ende Oktober bei der Amtseinführung von Christine Lagarde als Präsidentin der Europäischen Zentralbank

          Europäische Souveränität : Macrons Schockstrategie

          Kanzlerin Merkel hat Macrons „Rundumschlag“ kritisiert. Doch der Führungsanspruch des Franzosen wirkt nur deshalb so übermächtig, weil der deutsche Ausgleich fehlt.
          Wie bei Dagobert Duck: Viele Aktivisten demonstrieren schon lange für das bedingungslose Grundeinkommen, wie hier bei einer Aktion 2013 in Zürich.

          Österreich entscheidet : Kommt das bedingungslose Grundeinkommen?

          Eine Privatinitiative fordert ein monatliches Grundeinkommen von 1200 Euro. Sollte das Volksbegehren Erfolg haben, muss sich das Parlament mit dem Thema beschäftigen. Die Kosten wären höher als der gesamte Bundeshaushalt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.